Orientalische Gartenlust

  • Dieser in Kaschan, in der Wüste des iranischen Hochplateaus, gelegene Garten besticht durch Schatten und Wasser. Vergrößern
    Dieser in Kaschan, in der Wüste des iranischen Hochplateaus, gelegene Garten besticht durch Schatten und Wasser.
    Fotoquelle: ZDF
  • Ein typischer Palastgarten in Isfahan Vergrößern
    Ein typischer Palastgarten in Isfahan
    Fotoquelle: ZDF
  • Der Eram-Garten in Schiras profitiert vom Klima des iranischen Südens. Vergrößern
    Der Eram-Garten in Schiras profitiert vom Klima des iranischen Südens.
    Fotoquelle: ZDF
Natur+Reisen, Pflanzen
Orientalische Gartenlust

Infos
Online verfügbar von 14/08 bis 21/08
Produktionsland
Österreich
Produktionsdatum
2016
arte
Mi., 14.08.
18:30 - 19:20
Persien - Die Erfindung des Paradieses


In Persien gab es schon vor 3.000 Jahren Gärten, also lange vor dem Propheten Mohammed. Als die ersten Muslime von der Arabischen Halbinsel ins Land kamen, waren sie fasziniert von der hoch entwickelten Garten- und Bewässerungskultur der Perser, übernahmen sie und trugen sie weiter. In trockener und karger Umgebung gestalteten die Menschen hier durch eine kluge Wassertechnik erfrischende grüne Oasen. Über unterirdische Wasserrinnen wurde das Wasser teilweise von weit her geleitet. So entstanden kleine Paradiese - der Begriff "Paradies" leitet sich vom altpersischen Wort "pairidaeza" ab, das so viel wie "von Mauern umgeben" bedeutet. Der Iran liegt zwischen dem fast 6.000 Meter hohen Elburs-Gebirge und dem Kaspischen Meer im Norden und dem Persischen Golf im Süden, dazwischen Wüsten, Salzseen, Weideland und Wälder. Die Dokumentation bewegt sich zwischen schroffen, trockenen Landschaften und subtropischen Gartenoasen, durch ländliche Idyllen und hektisches Großtadtchaos. Die Reise führt nach Jasd, Isfahan und Schiras, durch Wüstengärten, Wasser- und Blumengärten, zu alten Palästen und in lebendige Städte und zeigt, wie wichtig den Menschen im Iran der Garten als Lebensraum ist.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

arte Das Herz einer Legende: ein 800 Jahre alter Affenbrotbaum, tief verwurzelt in der ungezähmten Savanne von Simbabwe

Wüste Wurzeln, starke Stämme - Der Affenbrotbaum

Natur+Reisen | 19.08.2019 | 18:35 - 19:20 Uhr
/500
Lesermeinung
BR Querbbeet

Querbeet

Natur+Reisen | 19.08.2019 | 19:00 - 19:30 Uhr
3.55/5020
Lesermeinung
3sat Janine bei der Zubereitung Ihres Menüs.

Der grüne Gaumen - Janines Hochbeet-Paradies

Natur+Reisen | 20.08.2019 | 10:15 - 11:00 Uhr
5/502
Lesermeinung
News
He-Man kommt zurück! Wie gerade bekannt wurde, wird die Geschichte von "Masters of the Universe" (auch auf DVD erhältlich) in einer neuen Netflix-Serie fortgesetzt.

Nostalgie ist Trumpf: Regisseur Kevin Smith kündigte eine Serienadaption von "Masters of the Univers…  Mehr

"Sie war die Beste, eine großartige Schauspielerin", sagt Robert Gustafsson, hier als hunderteinjähriger Allan Karlsson, über seine Partnerin Crystal the Monkey.

Robert Gustafsson spielt auch in "Der Hunderteinjährige, der die Rechnung nicht bezahlte und verschw…  Mehr

Die Kommissarinen befragten Viktor (Juri Sam Winkler, links) und Valentin Benda (Caspar Hoffmann) sowie deren Mutter (Britta Hammelstein).

Geldwäsche, Machtklüngelei und die psychischen Abgründe einer Familie: Der Auftakt zur neuen "Tatort…  Mehr

In Würde ergraut: Thomas Gottschalk, Deutschlands (einst goldgelockte) Entertainer-Legende.

Zum Auftakt der neuen Staffel von "Die Pierre M. Krause Show – SWR3 Latenight" spricht Thomas Gottsc…  Mehr

Pierce Brosnan hat schon als James Bond bewiesen, dass er perfekt in Actionfilme passt. In "November Man" schlüpft er in eine ähnliche Rolle.

In "The November Man" ist Pierce Brosnan mal wieder als Geheimagent unterwegs. Vieles erinnert an "J…  Mehr