Ein außerirdisches Fluggerät landet kurz vor Weihnachten auf der Erde. Pan Tau geht von Bord. Die Kinder staunen nicht schlecht über den Mann mit der Melone, der ihnen endlich richtigen Schnee zum Schlittenfahren herzaubert. Am nächsten Tag quartiert sich Pan Tau bei Emil und seiner Familie ein. Und so kann der Karpfen plötzlich sprechen, zwei Krippenschafe lernen Laufen und Pan Tau erfindet den Weihnachtsbaum für zwei Etagen. Nach den Feiertagen fährt Emil mit seiner Klasse zum Skilaufen. Sein kleiner dicker Lehrer hat die Reise nicht im Griff. Gleich zu Beginn fährt der Truppe der Bus vor der Nase weg. Doch dank Pan Tau können die Kinder in einen zweistöckigen Zauberomnibus umsteigen, der sie auf einer spannenden Sightseeing-Tour zur Skihütte bringt. An Ort und Stelle wird es eng, denn eine Klasse mit älteren Schülern ist ebenfalls eingetroffen. Zum Kummer der jüngeren Schüler können die Großen alles besser und sind dazu noch Weltmeister im Piesacken. Doch Pan Tau sorgt dafür, dass sich die Dinge wenden. Plötzlich sausen die Kleinen wie der Blitz auf ihren Skiern gen Tal. Die Großen haben das Nachsehen.