Pawlenski

  • Pawlenski in der Wohnung in St. Petersburg. Vergrößern
    Pawlenski in der Wohnung in St. Petersburg.
    Fotoquelle: SWR/Lichtfilm
  • Pawlenski: Aktion "Fixierung" auf dem Roten Platz. Vergrößern
    Pawlenski: Aktion "Fixierung" auf dem Roten Platz.
    Fotoquelle: SWR/Lichtfilm
  • Pawlenski: Schattenspiel sitzend. Vergrößern
    Pawlenski: Schattenspiel sitzend.
    Fotoquelle: SWR/Lichtfilm
  • Pawlenski mit seiner Tochter in der Wohnung in St. Petersburg. Vergrößern
    Pawlenski mit seiner Tochter in der Wohnung in St. Petersburg.
    Fotoquelle: SWR/Lichtfilm
Kultur, Künstlerporträt
Pawlenski

Infos
Produktionsland
Deutschland
SWR
Do., 07.06.
23:45 - 01:25
Der Mensch und die Macht


2012 erregt der russische Politkünstler Pjotr Pawlenski international Aufsehen, als er sich den Mund mit einem groben Faden zunäht, um in St. Petersburg den verurteilten Mitgliedern von "Pussy Riot" seine Solidarität zu bezeugen. Künstler - so will er zeigen - seien in Russland zum Schweigen verurteilt. Im November 2013 setzt er sich nackt auf den Roten Platz in Moskau und nagelt seinen Hodensack fest. Die Aktion steht für politische Gleichgültigkeit in der russischen Gesellschaft. Bei den meisten Aktionen liegt Pawlenski nur da, steht oder sitzt. Aktiv sind die Vertreter der Macht, wenn sie ihn wegschleppen, sich in Stacheldraht verheddern, seine Nacktheit zu bedecken versuchen. Groteske Szenen. Erste Versuche, den Künstler anzuklagen, verlaufen im Sand. Eine Ärztin weigert sich, ihn für unzurechnungsfähig zu erklären. Ein Untersuchungsrichter ist so fasziniert, dass er statt eines Verhörs ein lockeres Gespräch über Kunst und Politik mit ihm führt. Pawlenski hat es heimlich aufgezeichnet. 2014 zündet er mit Helfern Reifen auf einer Petersburger Brücke an, sie schwenken die ukrainische Fahne, um die Maidan-Bewegung zu unterstützen. Anklage wegen Vandalismus. Als er im November 2015 die Tür des FSB (früher: KGB) anzündet, wird ein zweiter Prozess in Moskau gegen ihn angestrengt. "Das Tor zur Hölle brennt nicht" - der Angriff auf den russischen Geheimdienst hat sein Tor zur Außenwelt erst mal verschlossen. Mit Mut und Ausdauer ist die Autorin Irene Langemann 2015 und 2016 nach Russland gereist, um Pjotr Pawlenski in Freiheit und während seiner Zeit in Haft zu begleiten. Wer ist dieser Mann, der für Freiheit kämpft um den Preis seiner eigenen? Dank Originalprotokollen von Gerichtsverhandlungen sind der Autorin entblößende und amüsant-groteske Szenen gelungen, die den Kampf eines einzelnen Künstlers gegen den Staatsapparat zeigen.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

arte Porträt Jonatan Schwenk

Porträt Jonatan Schwenk

Kultur | 10.06.2018 | 00:20 - 01:20 Uhr
/500
Lesermeinung
BR Die wahren Abenteuer des André Heller

Die wahren Abenteuer des André Heller

Kultur | 12.06.2018 | 22:30 - 23:15 Uhr
/500
Lesermeinung
arte Bernadette Lafont

Bernadette Lafont - Frei, leidenschaftlich und inspirierend

Kultur | 18.06.2018 | 21:50 - 22:55 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Gehören zu den Kandidaten der neuen RTL-Show "Bachelor in Paradise": Ela, Sebastian und Erika.

Die neue Dating-Show bei RTL soll das Beste aus zwei Welten vereinen: In "Bachelor in Paradise" date…  Mehr

Ist das da Balu verschwommen im Hintergrund? Vermutlich schon: "Mogli" (Start: 25.10.) erzählt "Das Dschungelbuch" neu.

Wie kann sich "Mogli" von "Das Dschungelbuch" abheben? Der erste Trailer lässt vermuten: mit einer d…  Mehr

Die Schauspieler der Daily-Soap "Gute Zeiten, schlechte Zeiten", Felix von Jascheroff, Eva Mona Rodekirchen, Lea Marlen Woitack, Niklas Osterloh, Anne Menden, Gamze Senol und Jörn Schlönvoigt durften zwei Wochen lang auf der Ferieninsel Mallorca drehen.

RTL strahlt am 29. Mai 2018 zum dritten Mal eine Folge der Daily-Soap "Gute Zeiten, schlechte Zeiten…  Mehr

Nach 20 Jahren im Koma wacht Mick Brisgau (Henning Baum), ein harter Bulle aus altem Schrot und Korn, wieder auf. Handys, PCs und Internet sind ihm fremd. In einer komplett veränderten Welt muss er sich beruflich und privat neu orientieren.

Was tun, wenn ein Quotentief droht? SAT.1 hat sich für die erneute Ausstrahlung der zweiten Staffel …  Mehr

Vier Staffeln lang war Samu Haber in "The Voice of Germany" Liebling der Fans.

Samu Haber wird vorerst nicht mehr als Coach an der Casting-Show "The Voice of Germany" teilnehmen. …  Mehr