Pilotwale in Gefahr

Mitten in der Alboran See, wo sich Atlantik und Mittelmeer treffen, leben die letzten Pilotwale des Mittelmeers. Im gigantischen Schiffsaufkommen haben sie kaum eine Chance, sich zu behaupten. Täglich  braucht ein Pilotwal 50 Kilogramm Nahrung, die sich vor allem aus Tintenfischen und Fischen zusammensetzt. Bei der meist nächtlichen Nahrungssuche tauchen die Wale in Tiefen bis zu 600 Meter ab. Vergrößern
Mitten in der Alboran See, wo sich Atlantik und Mittelmeer treffen, leben die letzten Pilotwale des Mittelmeers. Im gigantischen Schiffsaufkommen haben sie kaum eine Chance, sich zu behaupten. Täglich braucht ein Pilotwal 50 Kilogramm Nahrung, die sich vor allem aus Tintenfischen und Fischen zusammensetzt. Bei der meist nächtlichen Nahrungssuche tauchen die Wale in Tiefen bis zu 600 Meter ab.
Fotoquelle: ZDF/BR
Natur+Reisen, Tiere
Pilotwale in Gefahr

Infos
Produktionsland
Deutschland
Produktionsdatum
2013
3sat
Di., 19.06.
14:50 - 15:15


Die letzten Pilotwale des Mittelmeers kämpfen ums Überleben. Der Schiffsverkehr macht ihnen zu schaffen. Forscher versuchen, ihr Verhalten zu erkunden und Schutzgebiete einzurichten. Mitten in der Alboran See - wo sich Atlantik und Mittelmeer treffen - leben die letzten Pilotwale des Mittelmeers. Ricardo Sagarminaga verfolgt die Tiere mit seinem Forschungsschiff "Toftewag", um ihre Wanderwege zu verstehen. Nur mit diesem kann er die Tiere schützen - und saisonale Schutzgebiete einrichten. Täglich braucht ein Pilotwal 50 Kilogramm Nahrung, die sich vor allem aus Tintenfischen und Fischen zusammensetzt. Bei der meist nächtlichen Nahrungssuche tauchen Pilotwale in Tiefen bis zu 600 Meter ab.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

BR Die Tochter von Rooby mit erwachsenem Nachwuchs.

Welt der Tiere - Nette Nachbarn - Der Känguru-Clan

Natur+Reisen | 23.06.2018 | 09:30 - 10:00 Uhr
4/502
Lesermeinung
HR Logo

Giraffe, Erdmännchen & Co. - Keilerei im Erdhörnchen-Gehege

Natur+Reisen | 23.06.2018 | 09:30 - 10:20 Uhr
3.17/5048
Lesermeinung
ARD Die beiden Elefantenkinder tollen schon ziemlich wild mit ihren älteren Geschwistern Thuza und Dimas auf der Außenanlage des Tierparks Berlin herum. Nur beim Baden ist Elefanten-Mädchen Pantha noch nicht ganz so mutig wie ihr Halbbruder Bogor.

Panda, Gorilla & Co.

Natur+Reisen | 23.06.2018 | 09:55 - 10:40 Uhr
3.53/5017
Lesermeinung
News
Immer wieder funkt es zwischen Alex (Sam Claflin) und Rosie (Lily Collins), so auch bei einer Studentenparty in Boston. Doch das Schicksal grätscht den beiden pausenlos dazwischen.

Die kurzweilige Liebeskomödie "Love, Rosie – Für immer vielleicht" (2014) schickt Sam Claflin und Li…  Mehr

Das Biohähnchen ist in einem schlechten Zustand, Detektiv Wilsberg (Leonard Lansink) geht es aber gut, der schaut immer so drein.

Das ZDF wiederholt den 50. "Wilsberg"-Fall mit dem Titel "Tod im Supermarkt". Schon im Herbst gibt e…  Mehr

Für die Gestaltung ihres kleinen Dorfes beauftragte Marie Antoinette den Architekten Richard Mique. Spielszene wie diese prägen die aufwendige Dokumentation.

Wie die Dokumentation von ARTE zeigt, sagen die kleinen Zufluchten in Versailles mehr über die vorma…  Mehr

Angelique Kerber reist als eine der Favoritinnen nach Wimbledon.

Wimbledon, das älteste und nach Meinung vieler wichtigste Tennisturnier der Welt, wird in diesem Jah…  Mehr

Sie sorgten für feuchte Augen beim Zuschauer und Top-Einschaltquoten auf VOX (von links): Jonas (Damian Hardung), Toni (Ivo Kortlang), Leo (Tim Oliver Schultz), Emma (Luise Befort), Alex (Timur Bartels) und Hugo (Nick Julius Schuck). Nun wird "Der Club der roten Bänder" als Kinofilm weitererzählt.

Der "Club der roten Bänder" soll nach dem Erfolg im Fernsehen im kommenden Jahr auch das Kino erober…  Mehr