Planet Earth - Das Wunder Erde: Berge

  • Etwa 3500 Schneeleoparden leben noch in Freiheit. Sie gelten als Geister der Berge und sind extrem schwierig zu filmen. Klimawandel und menschliche Einflüsse gefährden sie zunehmend. Vergrößern
    Etwa 3500 Schneeleoparden leben noch in Freiheit. Sie gelten als Geister der Berge und sind extrem schwierig zu filmen. Klimawandel und menschliche Einflüsse gefährden sie zunehmend.
    Fotoquelle: ORF / ZDF / BBC/David Willis
  • Nubische Steinböcke leben in einigen der unzugänglichsten Lebensräume. Vergrößern
    Nubische Steinböcke leben in einigen der unzugänglichsten Lebensräume.
    Fotoquelle: ORF / ZDF / BBC
  • Nubische Steinböcke zählen zu den trittsichersten Kletterern unter allen Wildtieren. Vergrößern
    Nubische Steinböcke zählen zu den trittsichersten Kletterern unter allen Wildtieren.
    Fotoquelle: ORF / ZDF / BBC
  • Luftaufnahme des Mont-Blanc-Massivs in den Hochalpen nahe des Aiguille du Midi/Chamonix aus 3000 Meter Höhe. Diese Berge sind Heimat vieler alpiner Tiere wie Steinadler und Gämsen. Vergrößern
    Luftaufnahme des Mont-Blanc-Massivs in den Hochalpen nahe des Aiguille du Midi/Chamonix aus 3000 Meter Höhe. Diese Berge sind Heimat vieler alpiner Tiere wie Steinadler und Gämsen.
    Fotoquelle: ORF / ZDF / BBC/Tom Hugh-Jones
  • Flamingos führen einen Paarungstanz in einem Salzsee auf dem Altiplano der Hochanden auf. Diese Flamingo-Kolonie lebt in größerer Höhe als alle anderen. Vermutlich verhelfen Inhaltsstoffe ihrer Nahrung den Vögeln nicht nur zu ihrem Pink im Gefieder, sondern schätzen sie auch vor der extremen UV-Strahlung in dieser Höhe. Vergrößern
    Flamingos führen einen Paarungstanz in einem Salzsee auf dem Altiplano der Hochanden auf. Diese Flamingo-Kolonie lebt in größerer Höhe als alle anderen. Vermutlich verhelfen Inhaltsstoffe ihrer Nahrung den Vögeln nicht nur zu ihrem Pink im Gefieder, sondern schätzen sie auch vor der extremen UV-Strahlung in dieser Höhe.
    Fotoquelle: ORF / ZDF / BBC/Justin Anderson
  • In den Anden bietet eine Kette von Salzseen in über 4000 Meter Höhe Flamingo-Kolonien sichere Refugien. Wenn sie sich zur Fortpflanzung treffen, führen sie sonderbare Tanzparaden auf. Die genauen Regeln sind ein Mysterium, aber irgendwie hilft die Performance bei der Partnerwahl. Vergrößern
    In den Anden bietet eine Kette von Salzseen in über 4000 Meter Höhe Flamingo-Kolonien sichere Refugien. Wenn sie sich zur Fortpflanzung treffen, führen sie sonderbare Tanzparaden auf. Die genauen Regeln sind ein Mysterium, aber irgendwie hilft die Performance bei der Partnerwahl.
    Fotoquelle: ORF / ZDF / BBC/Justin Anderson
  • Blick aus 5000 Meter Höhe vom Gokyo Ri in der Khumbu-Region des nepalesischen Himalaya - eine Dreh-Location des Filmteams. Zu sehen sind der Ngozumpa-Gletscher (einer der größten der Region) und in der Ferne die Gipfel von Cholatse und Taboche. Vergrößern
    Blick aus 5000 Meter Höhe vom Gokyo Ri in der Khumbu-Region des nepalesischen Himalaya - eine Dreh-Location des Filmteams. Zu sehen sind der Ngozumpa-Gletscher (einer der größten der Region) und in der Ferne die Gipfel von Cholatse und Taboche.
    Fotoquelle: ORF / ZDF / BBC/
  • Steinadler durchstreifen weite Gebiete auf der Suche nach Nahrung und Paarungspartnern. Sie fressen Säugetiere, Vögel, Reptilien, Fische, Amphibien, Insekten und Aas. Das macht sie zu den erfolgreichsten Greifvögeln der Bergwelt. Vergrößern
    Steinadler durchstreifen weite Gebiete auf der Suche nach Nahrung und Paarungspartnern. Sie fressen Säugetiere, Vögel, Reptilien, Fische, Amphibien, Insekten und Aas. Das macht sie zu den erfolgreichsten Greifvögeln der Bergwelt.
    Fotoquelle: ORF / ZDF / BBC/Emma Brennand
  • Die Filmcrew kam so dicht an jagende Luchse heran wie nie zuvor. Vergrößern
    Die Filmcrew kam so dicht an jagende Luchse heran wie nie zuvor.
    Fotoquelle: ORF / ZDF / BBC
  • Steinadler kommen in den Bergregionen von Europa, Russland, Nordwest-Afrika, Asien und Nordamerika vor. Für ihre Größe sind sie außergewöhnlich wendig und schnell. Im Sturzflug erreichen sie eine Geschwindigkeit von über 300 Kilometer pro Stunde. Vergrößern
    Steinadler kommen in den Bergregionen von Europa, Russland, Nordwest-Afrika, Asien und Nordamerika vor. Für ihre Größe sind sie außergewöhnlich wendig und schnell. Im Sturzflug erreichen sie eine Geschwindigkeit von über 300 Kilometer pro Stunde.
    Fotoquelle: ORF / ZDF / BBC/Emma Brennand
  • Grizzlybären leben in den Bergen des westlichen Nordamerikas von den Rocky Mountains bis nach Alaska. Sie überwintern in hoch gelegenen Höhlen an verschneiten Abhängen. Dort bekommen sie auch ihre Jungen. Im Frühling führen die Mütter den Nachwuchs in die Täler. Dort schmilzt der Schnee früher, und sie können sich an frischen Trieben satt fressen. Vergrößern
    Grizzlybären leben in den Bergen des westlichen Nordamerikas von den Rocky Mountains bis nach Alaska. Sie überwintern in hoch gelegenen Höhlen an verschneiten Abhängen. Dort bekommen sie auch ihre Jungen. Im Frühling führen die Mütter den Nachwuchs in die Täler. Dort schmilzt der Schnee früher, und sie können sich an frischen Trieben satt fressen.
    Fotoquelle: ORF / ZDF / BBC/Darren West
  • Steinadler können mit über 300 Kilometer pro Stunde niederstoßen. Damit sind sie die zweitschnellsten Tiere auf Erden. Vergrößern
    Steinadler können mit über 300 Kilometer pro Stunde niederstoßen. Damit sind sie die zweitschnellsten Tiere auf Erden.
    Fotoquelle: ORF / ZDF / BBC
  • Zwei Schneeleoparden - Mutter und Tochter. Zwei Jahre waren sie unzertrennlich. Bald wird die Mutter ihrer Wege gehen, und die Tochter wird in der harten Bergwelt allein zurechtkommen müssen. Vergrößern
    Zwei Schneeleoparden - Mutter und Tochter. Zwei Jahre waren sie unzertrennlich. Bald wird die Mutter ihrer Wege gehen, und die Tochter wird in der harten Bergwelt allein zurechtkommen müssen.
    Fotoquelle: ORF / ZDF / BBC
  • Nubische Steinböcke sind unvergleichliche Kletterer. Ihre Hufe sind auf der Unterseite leicht ausgehöhlt. Damit haben sie einen besseren Grip als jeder Kletterschuh. Vergrößern
    Nubische Steinböcke sind unvergleichliche Kletterer. Ihre Hufe sind auf der Unterseite leicht ausgehöhlt. Damit haben sie einen besseren Grip als jeder Kletterschuh.
    Fotoquelle: ORF / ZDF / BBC/Emma Brennand
  • Die Weibchen des Nubischen Steinbocks gebären ihre Jungen hoch oben auf steilen Felsvorsprüngen, unerreichbar für Raubtiere. Täglich müssen die Mütter die bröckeligen Felswände hinab ins Tal, um zu trinken und zu fressen. Vergrößern
    Die Weibchen des Nubischen Steinbocks gebären ihre Jungen hoch oben auf steilen Felsvorsprüngen, unerreichbar für Raubtiere. Täglich müssen die Mütter die bröckeligen Felswände hinab ins Tal, um zu trinken und zu fressen.
    Fotoquelle: ORF / ZDF / BBC/Emma Brennand
Natur+Reisen, Natur und Umwelt
Planet Earth - Das Wunder Erde: Berge

ORF2
Di., 03.07.
20:15 - 21:05


Egal ob in den Rocky Mountains, den Anden und im Himalaya: Hier, wo extreme Witterungsbedingungen herrschen, können sich nur die besten Überlebenskünstler behaupten. Kletterkünstler wie der Nubische Steinbock oder der gewandte Schneeleopard schaffen dieses Kunststück. In zerklüfteten Terrains, steilen Hängen und unter Mangel an Sauerstoff, Futter und Wasser können sie überleben. Auch Grizzlybären trotzen heftigsten Lawinen, indem sie weit oben in Höhlen an schneebedeckten Abhängen überwintern. Und Flamingos führen in eiskalten Salzseen in über 4000 Meter Höhe Tanzparaden auf.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

3sat .

Unser blauer Planet - Leben im Meer

Natur+Reisen | 02.07.2018 | 19:30 - 20:15 Uhr
/500
Lesermeinung
WDR Fleischfressende Kannenpflanzen in Brunei. Sie lockt Insekten an mit ihrem Duft, sie fallen in die glatte Kanne.

Abenteuer Erde - Kluge Pflanzen - Wie die wilden Tiere

Natur+Reisen | 03.07.2018 | 20:15 - 21:00 Uhr
3.33/5018
Lesermeinung
3sat Der Steinadler gilt als zweitschnellstes Tier der Erde. Im Sturzflug erreicht er Geschwindigkeiten von über 200 Stundenkilometer.

Europa ungezähmt - Eisige Welten

Natur+Reisen | 04.07.2018 | 15:20 - 16:00 Uhr
5/501
Lesermeinung
News
Matthias Staudacher (Florian Stetter) und Altbürgermeister Alois Thanner (Wolfgang Hübsch, rechts) haben Meinungsverschiedenheiten wegen des geplanten Hotelprojekts.

"Die Frau aus dem Moor", der Montagsfilm im ZDF, liefert eine packende Story auf zwei Zeitebenen und…  Mehr

Jordan Turner (Halle Berry) erreicht der Notruf einer jungen Frau, die entführt wurde.

In "The Call" gibt Halle Berry als Telefonistin in einer Notrufzentrale einem entführten Teenager te…  Mehr

Der Berliner Filmemacher Jakob Preuss (rechts) trifft in einem marokkanischen Flüchtlingscamp auf den Kameruner Paul. Von nun an kommen die beiden nicht mehr voneinander los.

Der grandiose Dokumentarfilm "Als Paul über das Meer kam – Tagebuch einer Begegnung" ist Auftakt ein…  Mehr

Bestechung und falsche Abrechnungen - für einige Ärzte eine zusätzliche Einnahmequelle. Experten und Ermittler sind sich sicher: Der jährliche Schaden liegt in ganz Deutschland im zweistelligen Milliardenbereich.

Im deutschen Gesundheitswesen werden pro Jahr rund 350 Milliarden Euro umgesetzt. Die staatlichen Ko…  Mehr

Im Grunde noch fast ein Kind, muss Cassie (Chloë Grace Moretz) bald schwerwiegende Entscheidungen treffen.

Der Film "Die 5. Welle" zieht seine Kraft und seine Spannung aus einem quälenden moralischen Konflik…  Mehr