Planet Earth - Das Wunder Erde: Städte

  • Hyänen versammeln sich auf dem alten Fleischmarkt im Herzen der Stadt Harar, Äthiopien. Sie fressen die Knochenreste, die die Fleischer dort lassen. Schon seit 400 Jahren besteht diese Tradition. Vergrößern
    Hyänen versammeln sich auf dem alten Fleischmarkt im Herzen der Stadt Harar, Äthiopien. Sie fressen die Knochenreste, die die Fleischer dort lassen. Schon seit 400 Jahren besteht diese Tradition.
    Fotoquelle: ORF / ZDF / BBC
  • Yusef ist einer der wenigen Menschen in Harar, Äthiopien, der eine enge Beziehung zu wilden Hyänen pflegt. Er ruft sie in sein Haus und füttert sie mit der Hand. Vergrößern
    Yusef ist einer der wenigen Menschen in Harar, Äthiopien, der eine enge Beziehung zu wilden Hyänen pflegt. Er ruft sie in sein Haus und füttert sie mit der Hand.
    Fotoquelle: ORF / ZDF / BBC/Fredi Devas
  • Ein Waschbär-Weibchen in Toronto. Sie bleiben gern im Verborgenen und gehen nur im Schutz der Dunkelheit auf Futtersuche. Ihre unersättliche Neugier sorgt dafr, dass sie in unserer Wegwerfgesellschaft reichlich Fressen finden. Vergrößern
    Ein Waschbär-Weibchen in Toronto. Sie bleiben gern im Verborgenen und gehen nur im Schutz der Dunkelheit auf Futtersuche. Ihre unersättliche Neugier sorgt dafr, dass sie in unserer Wegwerfgesellschaft reichlich Fressen finden.
    Fotoquelle: ORF / ZDF / BBC
  • Die höchste Konzentration von Wanderfalken auf diesem Planeten lebt in New York City. Ihr Leben zwischen den Hochhäusern unterscheidet sich kaum von den Klippen und Steilhängen im Gebirge. Vergrößern
    Die höchste Konzentration von Wanderfalken auf diesem Planeten lebt in New York City. Ihr Leben zwischen den Hochhäusern unterscheidet sich kaum von den Klippen und Steilhängen im Gebirge.
    Fotoquelle: ORF / ZDF / BBC
  • Der Anführer einer Rhesusaffen-Gruppe in Jaipur. Das Alphamännchen herrscht über ein Stadtviertel. Alles, was er und seine Bande zum Leben brauchen, stehlen sie überwiegend auf den Märkten. Vergrößern
    Der Anführer einer Rhesusaffen-Gruppe in Jaipur. Das Alphamännchen herrscht über ein Stadtviertel. Alles, was er und seine Bande zum Leben brauchen, stehlen sie überwiegend auf den Märkten.
    Fotoquelle: ORF / ZDF / BBC/Fredi Devas
  • Hanuman-Languren haben Narrenfreiheit in der blauen Stadt Jodhpur in Indien. Die Menschen lieben und verehren sie. Genau wie andere heilige Tiere sind sie gesetzlich geschützt. Vergrößern
    Hanuman-Languren haben Narrenfreiheit in der blauen Stadt Jodhpur in Indien. Die Menschen lieben und verehren sie. Genau wie andere heilige Tiere sind sie gesetzlich geschützt.
    Fotoquelle: ORF / ZDF / BBC/Fredi Devas
  • Rhesusaffe im indischen Jaipur. Gerne besetzen sie auch mal verlassene Häuser und gehen von dort aus auf Beutezug durch die Metropole. Vergrößern
    Rhesusaffe im indischen Jaipur. Gerne besetzen sie auch mal verlassene Häuser und gehen von dort aus auf Beutezug durch die Metropole.
    Fotoquelle: ORF / ZDF / BBC
  • Eine Horde von Rhesusaffen streift durch Jaipur in Indien. Wenn sie auf Raubzug gehen und Lebensmittel stehlen, lassen sie sich von Menschen kaum aufhalten. Vergrößern
    Eine Horde von Rhesusaffen streift durch Jaipur in Indien. Wenn sie auf Raubzug gehen und Lebensmittel stehlen, lassen sie sich von Menschen kaum aufhalten.
    Fotoquelle: ORF / ZDF / BBC/Fredi Devas
  • Die riesige Metropole Shanghai ist geteilt durch ein großes Netz von "Highways". Die Schnellstraßen  bilden eine Barriere für die Wanderung von Tieren. Vergrößern
    Die riesige Metropole Shanghai ist geteilt durch ein großes Netz von "Highways". Die Schnellstraßen bilden eine Barriere für die Wanderung von Tieren.
    Fotoquelle: ORF / ZDF / BBC/Fredi Devas
  • Eine Gruppe von "Solarbäumen", sogenannten "Supertrees" in Singapur. Diese pflanzenbewachsenen Stahlgerüste dienen nicht nur der Aufzucht von seltenen Pflanzen. Auch wird mittels Photovoltaik Elektrizität für Beleuchtung und Kühlsysteme gewonnen, und es werden die Niederschläge zur Bewässerung der Pflanzen gesammelt. Vergrößern
    Eine Gruppe von "Solarbäumen", sogenannten "Supertrees" in Singapur. Diese pflanzenbewachsenen Stahlgerüste dienen nicht nur der Aufzucht von seltenen Pflanzen. Auch wird mittels Photovoltaik Elektrizität für Beleuchtung und Kühlsysteme gewonnen, und es werden die Niederschläge zur Bewässerung der Pflanzen gesammelt.
    Fotoquelle: ORF / ZDF / BBC/Tom Hugh-Jones
  • Eine Gruppe von "Solarbäumen", sogenannten "Supertrees" in Singapur. Diese pflanzenbewachsenen Stahlgerüste dienen nicht nur der Aufzucht von seltenen Pflanzen. Auch wird mittels Photovoltaik Elektrizität für Beleuchtung und Kühlsysteme gewonnen, und es werden die Niederschläge zur Bewässerung der Pflanzen gesammelt. Vergrößern
    Eine Gruppe von "Solarbäumen", sogenannten "Supertrees" in Singapur. Diese pflanzenbewachsenen Stahlgerüste dienen nicht nur der Aufzucht von seltenen Pflanzen. Auch wird mittels Photovoltaik Elektrizität für Beleuchtung und Kühlsysteme gewonnen, und es werden die Niederschläge zur Bewässerung der Pflanzen gesammelt.
    Fotoquelle: ORF / ZDF / BBC/Tom Hugh-Jones
  • Ein Wanderfalke fliegt durch die Straßen von New York auf der Suche nach Nahrung für seinen Nachwuchs. Sein Leben zwischen den Hochhäusern unterscheidet sich kaum von den Klippen und Steilhängen im Gebirge. Vergrößern
    Ein Wanderfalke fliegt durch die Straßen von New York auf der Suche nach Nahrung für seinen Nachwuchs. Sein Leben zwischen den Hochhäusern unterscheidet sich kaum von den Klippen und Steilhängen im Gebirge.
    Fotoquelle: ORF / ZDF / BBC/Paul Thompson
  • Hanuman-Languren tauschen Baumkronen gegen Hausdächer im indischen Jodhpur. Mit großem akrobatischem Geschick klettern und springen sie von Haus zu Haus. Vergrößern
    Hanuman-Languren tauschen Baumkronen gegen Hausdächer im indischen Jodhpur. Mit großem akrobatischem Geschick klettern und springen sie von Haus zu Haus.
    Fotoquelle: ORF / ZDF / BBC/Fredi Devas
  • Hyänen auf der Suche nach Fressbarem in Harar, Äthiopien. Bei Einbruch der Dämmerung machen sie sich auf den Weg in die Stadt. Vergrößern
    Hyänen auf der Suche nach Fressbarem in Harar, Äthiopien. Bei Einbruch der Dämmerung machen sie sich auf den Weg in die Stadt.
    Fotoquelle: ORF / ZDF / BBC/Paul Thompson
  • Mit Einbruch der Dunkelheit, gehen in Mumbai Leoparden auf die Jagd. Ihre Beute sind vor allem indische Wildschweine, Ziegen und streunende Hunde. Gelegentlich fallen auch Menschen der Raubkatze zum Opfer. Vergrößern
    Mit Einbruch der Dunkelheit, gehen in Mumbai Leoparden auf die Jagd. Ihre Beute sind vor allem indische Wildschweine, Ziegen und streunende Hunde. Gelegentlich fallen auch Menschen der Raubkatze zum Opfer.
    Fotoquelle: ORF / ZDF / BBC
Natur+Reisen, Natur und Umwelt
Planet Earth - Das Wunder Erde: Städte

ORF2
Di., 25.09.
20:15 - 21:05


Städte wachsen schneller als jeder andere Lebensraum auf der Erde. Beinahe 50 Prozent Menschen leben bereits in den urbanen Zentren. Doch auch Wildtiere zieht es vermehrt in diese laute, übervolle Welt aus Stein und Metall. Leoparden streifen durch die Straßen von Mumbai, Wanderfalken jagen zwischen New Yorks Wolkenkratzern und eine Million Stare führen spektakuläre Lufttänze über Rom auf. Für die wagemutigen Anpassungskünstler stecken Megacities voller überraschender Chancen. In einigen Städten sind die wilden Tiere sogar sehr willkommen: In Jodhpur im Nordwesten Indiens verehrt man beispielsweise die hier ansässigen Hanuman-Languren. Eine Stadtlandschaft ist jedoch dem ständigen Wandel unterworfen und bringt neue Gefahren, aber auch Möglichkeiten hervor. So werden die Lichter im chinesischen Shanghai oder im kanadischen Toronto zur tödlichen Falle für Zugvögel. Karettschildkröten verirren sich an den Stränden von Barbados. Für andere Tierarten wie etwa die dreisten Rhesusaffen sind Städte wiederum ein Schlaraffenland in Sachen Nahrungsangebot. Eine Reise um die Welt zu den buntesten Großstadtdschungeln der Erde.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

arte Über 100 Familienangehörige zählen zu dem Stamm. Die Kinder werden schon früh in die Arbeiten der Viehzucht und Landwirtschaft eingeführt.

Eine Tagesreise von Spitzbergen bis Namibia - Von großen und von kleinen Menschen

Natur+Reisen | 18.10.2018 | 18:35 - 19:20 Uhr
/500
Lesermeinung
WDR Logo

Abenteuer Erde - Wilde Slowakei

Natur+Reisen | 19.10.2018 | 14:05 - 14:50 Uhr
3.42/50106
Lesermeinung
3sat Jäger vom Stamm der Nhoma beim Zerlegen eines Kudus.

Namibia - Im Etosha Nationalpark

Natur+Reisen | 19.10.2018 | 14:05 - 14:50 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Vor 120 Jahren war das idyllische Örtchen Dawson im kanadischen Yukon erster Anlaufpunkt für den Gold Rush. Auch heute wird noch nach dem wertvollen Rohstoff geschürft.

Zwölf-Kandidaten gehen am Yukon in eine Art Goldgräber-Casting. Als Gewinn winkt ihnen ein Claim, de…  Mehr

Noch immer unvergessen: Der "Fast & Furious"-Star Paul Walker verstarb im November 2013. Er wurde 40 Jahre alt.

In der Dokumentation "Ich war Paul Walker", die bei RTL Nitro zu sehen sein wird, zeigen sich engste…  Mehr

"Mach dir das Leben nicht komplizierter als nötig", heißt die Devise von Beatrice Egli. Doch die Sängerin kennt Schlafstörungen aus eigener Erfahrung: "Manchmal liege ich mitten in der Nacht im Bett und bin plötzlich total kreativ und beschäftige mich mit meiner Musik, mit den Arrangements der Songs und solchen Dingen."

Schlager-Star Beatrice Egli wirkt immer fröhlich und aufgeweckt, doch auch sie hat mit Schlafproblem…  Mehr

Udo Lindenberg ist eine lebende Legende. Nun wird der Werdegang des Musikers verfilmt.

Udo Lindenbergs kann auf ein bewegtes Leben zurückblicken und ist einer der bekanntesten Musiker Deu…  Mehr

Der  Cast  von "Orange is the New Black".

Die Gefängnisserie "Orange is the New Black" war eine der ersten eigenen Netflix-Produktionen. Doch …  Mehr