Planet Earth - Das Wunder Erde: Wüsten

  • Ein Wüstenlangohr jagt knapp über dem Boden der Negev-Wüste in Israel Skorpione. Kurz vor dem Fang schaltet die Fledermaus ihr Echolot aus und ortet die Beute allein anhand deren Bewegungsgeräuschen. Vergrößern
    Ein Wüstenlangohr jagt knapp über dem Boden der Negev-Wüste in Israel Skorpione. Kurz vor dem Fang schaltet die Fledermaus ihr Echolot aus und ortet die Beute allein anhand deren Bewegungsgeräuschen.
    Fotoquelle: ORF / ZDF / BBC/Ed Charles
  • Zwei Mustang-Hengste kämpfen während des heißen Sommers im amerikanischen Westen um eine der letzten Wasserstellen. Vergrößern
    Zwei Mustang-Hengste kämpfen während des heißen Sommers im amerikanischen Westen um eine der letzten Wasserstellen.
    Fotoquelle: ORF / ZDF / BBC
  • Über Namibias Wüstenflächen liegt eine so unglaubliche Hitze, dass der Regen verdampft, ehe er den Boden erreicht. Vergrößern
    Über Namibias Wüstenflächen liegt eine so unglaubliche Hitze, dass der Regen verdampft, ehe er den Boden erreicht.
    Fotoquelle: ORF / ZDF / BBC/Ed Charles
  • Wilde Mustangs wandern in Herden von etwa 20 Stuten und Fohlen über die hoch gelegene Wüste Nevadas. Ein dominanter Hengst führt sie an. Vergrößern
    Wilde Mustangs wandern in Herden von etwa 20 Stuten und Fohlen über die hoch gelegene Wüste Nevadas. Ein dominanter Hengst führt sie an.
    Fotoquelle: ORF / ZDF / BBC/Ed Charles
  • Blitze im südwestlichen Namibia. Vergrößern
    Blitze im südwestlichen Namibia.
    Fotoquelle: ORF / ZDF / BBC/Barrie Britton
  • Die Sanddünen Namibias zählen zu den ältesten und größten der Welt. Sie erreichen 300 Meter Höhe. Vergrößern
    Die Sanddünen Namibias zählen zu den ältesten und größten der Welt. Sie erreichen 300 Meter Höhe.
    Fotoquelle: ORF / ZDF / BBC/Ed Charles
  • Die fantastischen Slotcanyons Arizonas. Die Sandsteinmauern wurden über Jahrtausende durch die schiere Kraft des Wassers geformt. Nach heftigen Sommergewittern tosen kurzzeitig gewaltige Sturzfluten durch die sonst trockenen Schluchten. Vergrößern
    Die fantastischen Slotcanyons Arizonas. Die Sandsteinmauern wurden über Jahrtausende durch die schiere Kraft des Wassers geformt. Nach heftigen Sommergewittern tosen kurzzeitig gewaltige Sturzfluten durch die sonst trockenen Schluchten.
    Fotoquelle: ORF / ZDF / BBC/Ed Charles
  • Ein Wüstenbussard startet zum Beutefang. Die nadelspitzen Stacheln der Kakteen machen ihm nichts aus. Vergrößern
    Ein Wüstenbussard startet zum Beutefang. Die nadelspitzen Stacheln der Kakteen machen ihm nichts aus.
    Fotoquelle: ORF / ZDF / BBC/Ed Charles
  • Wüstenelefanten der Namibwüste wandern über 80 Kilometer am Tag auf der Suche nach Wasser. Sie graben Grundwasser auf und finden diese Stellen selbst nach vielen Jahren wieder. Vergrößern
    Wüstenelefanten der Namibwüste wandern über 80 Kilometer am Tag auf der Suche nach Wasser. Sie graben Grundwasser auf und finden diese Stellen selbst nach vielen Jahren wieder.
    Fotoquelle: ORF / ZDF / BBC/Tom Hugh-Jones
  • Da Beute in der Namib-Wüste rar ist, müssen sich Löwen auch an sehr große Tiere wagen. Giraffen kommen hier relativ häufig vor, können einem Löwen aber tödliche Tritte zufügen. Vergrößern
    Da Beute in der Namib-Wüste rar ist, müssen sich Löwen auch an sehr große Tiere wagen. Giraffen kommen hier relativ häufig vor, können einem Löwen aber tödliche Tritte zufügen.
    Fotoquelle: ORF / ZDF / BBC
  • Jedem Durchschnittsbürger würde inmitten eines solchen Heuschreckenschwarms im Südwesten Madagaskars der Angstschweiß ausbrechen. Kameramann Rob Drewitt bleibt da ganz cool. Mit modernster Hightech-Handkamera wird er quasi Teil des Super-Schwarms. Vergrößern
    Jedem Durchschnittsbürger würde inmitten eines solchen Heuschreckenschwarms im Südwesten Madagaskars der Angstschweiß ausbrechen. Kameramann Rob Drewitt bleibt da ganz cool. Mit modernster Hightech-Handkamera wird er quasi Teil des Super-Schwarms.
    Fotoquelle: ORF / ZDF / BBC/Ed Charles
  • Ein Löwen-Weibchen schleicht sich auf einer Sanddüne der Namibwüste an. Vergrößern
    Ein Löwen-Weibchen schleicht sich auf einer Sanddüne der Namibwüste an.
    Fotoquelle: ORF / ZDF / BBC
  • Ein Nama-Flughuhn flüchtet vor zwei kämpfenden Oryx-Antilopen nahe einer Wasserstelle im Namib Rand Nature Reserve. Nama-Flughühner kommen aus 100 Kilometer Entfernung, um Wasser in ihrem Brustgefieder aufzunehmen und zu ihren Jungen zu tragen. Vergrößern
    Ein Nama-Flughuhn flüchtet vor zwei kämpfenden Oryx-Antilopen nahe einer Wasserstelle im Namib Rand Nature Reserve. Nama-Flughühner kommen aus 100 Kilometer Entfernung, um Wasser in ihrem Brustgefieder aufzunehmen und zu ihren Jungen zu tragen.
    Fotoquelle: ORF / ZDF / BBC/Barrie Britton
  • Ein Namibgecko in der Wüste Namibias. Spannhäute zwischen den Zehen helfen ihm, auf lockerem Sand zu laufen, ohne einzusinken. Vergrößern
    Ein Namibgecko in der Wüste Namibias. Spannhäute zwischen den Zehen helfen ihm, auf lockerem Sand zu laufen, ohne einzusinken.
    Fotoquelle: ORF / ZDF / BBC/Toby Nowlan
  • Wüstenchamäleons brauchen nicht zu trinken. Sie nehmen die lebensnotwendige Flüssigkeit mit der Nahrung auf: Sie warten einfach, bis die Nebeltrinkerkäfer mit ihrem Wasservorrat vorbeikommen. Vergrößern
    Wüstenchamäleons brauchen nicht zu trinken. Sie nehmen die lebensnotwendige Flüssigkeit mit der Nahrung auf: Sie warten einfach, bis die Nebeltrinkerkäfer mit ihrem Wasservorrat vorbeikommen.
    Fotoquelle: ORF / ZDF / BBC
  • Mustangs leben frei in vielen Bundesstaaten im Südwesten der USA. Ein dominanter Hengst führt die Herden von bis zu 20 Stuten und Fohlen an. Treffen zwei Leithengste aufeinander, kann es zu heftigen Kämpfen um Weibchen oder Wasserstellen kommen. Vergrößern
    Mustangs leben frei in vielen Bundesstaaten im Südwesten der USA. Ein dominanter Hengst führt die Herden von bis zu 20 Stuten und Fohlen an. Treffen zwei Leithengste aufeinander, kann es zu heftigen Kämpfen um Weibchen oder Wasserstellen kommen.
    Fotoquelle: ORF / ZDF / BBC/Ed Charles
Natur+Reisen, Natur und Umwelt
Planet Earth - Das Wunder Erde: Wüsten

ORF2
Di., 26.06.
20:15 - 21:05


(3. und letzter Teil am 3. Juli, ORF 2)


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

3sat Giraffe in einem Vorort von Nairobi

Wildes Nairobi

Natur+Reisen | 25.06.2018 | 21:45 - 22:00 Uhr
/500
Lesermeinung
3sat .

Zurück zur Wildnis - Das Madikwe Wildreservat in Südafrika

Natur+Reisen | 26.06.2018 | 16:10 - 17:00 Uhr
/500
Lesermeinung
arte Re:

Re:

Natur+Reisen | 27.06.2018 | 12:15 - 12:50 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Bereit, es mit allem und jedem aufzunehmen (von links): Rhonda (Kate Nash), Melrose (Jackie Tohn), Stacey (Kimmy Gatewood), Debbie (Betty Gilpin) und Yolanda (Shakira Barrera).

Die Netflix-Serie "Glow" erzählt mit 30 Jahren Abstand zum Original die fiktive Geschichte der "Gorg…  Mehr

Kann RTL mit "Die Superhändler" den "Bares für Rares"-Erfolg wiederholen? Mit dabei sind (von links) Manuela Schikorsky, Antoine Richard, Markus Siepman, Moderator Sükrü Pehlivan und Markus Reinecke.

Die neue RTL-Sendung "Die Superhändler – 4 Räume, 1 Deal" erinnert stark an das ZDF-Erfolgsformat "B…  Mehr

Sucht in ihrer neuen Show "Sylvies Dessous Models" eine geeignete Kandidatin für ihre Wäsche-Kollektion: Sylvie Meis.

Ihr Abschied von "Let's Dance" war unrühmlich, jetzt hat Sylvie Meis aber wieder allen Grund, sich z…  Mehr

Nach dem Tod seiner Eltern ist Jacob (Robert Pattinson) auf sich allein gestellt. Er heuert beim Zirkus an.

Der Kostümfilm "Wasser für die Elefanten" glänzt mit tollen Darstellern, kann aber inhaltlich nicht …  Mehr

Bis zu 6.000 Menschen können in den Tropical Islands planschen, rutschen und urlauben.

Mit seinen gigantischen Maßen gilt das Schwimmbad "Tropical Islands" als eine der größten freitragen…  Mehr