Planet Wissen

Planet Wissen - Logo Vergrößern
Planet Wissen - Logo
Fotoquelle: SWR/Peter A. Schmidt
Report, Infomagazin
Planet Wissen

Infos
Produktionsland
Deutschland
Produktionsdatum
2018
HR
Sa., 30.06.
06:55 - 07:55


Es gibt wieder viel zu lernen, wenn sich das Format seinen Dokumentationen widmet. Nicht minder interessant sind die Literaturempfehlungen, Webtipps und fachkundige Gäste, die ins Studio eingeladen sind.
Militärischer Schutz nur noch für Länder, die dafür auch bezahlen: Seit die US-Regierung diese Parole ausgegeben hat, herrscht Aufregung in der deutschen Politik. Denn Deutschland gibt immer noch weniger Geld fürs Militär aus, als die Nato schon 2014 beschlossen hat. Das wirft viele Fragen auf, denen Birgit Klaus und Dennis Wilms heute nachgehen wollen: In welchem Zustand ist die Bundeswehr überhaupt? Was steckt hinter den Schlagzeilen über eklatante Ausrüstungsmängel? Warum gehen so viele Rüstungsprojekte schief? Und braucht man im Zeitalter von Cyberkrieg und asymmetrischer Kriegsführung überhaupt noch Kampfflugzeuge und Panzer? Antworten im Studio geben der frühere Wehrbeauftragte Hellmut Königshaus und Florian Kling, Vorsitzender des "Darmstädter Signal", einem Verband kritischer Soldaten.
Die Gäste
Florian Kling ist Vorsitzender des Arbeitskreises "Darmstädter Signal - das kritische Forum für Staatsbürger in Uniform". Er gehört seit 2006 der Bundeswehr an. Er diente unter anderem bei der NATO im deutsch-niederländischen Corps als IT-Offizier und war Vorgesetzter von bis zu 150 Soldaten. Er studierte bei der Bundeswehr Internationales Recht und Internationale Politik. Derzeit arbeitet er in der Öffentlichkeitsarbeit der Bundeswehr.
Hellmut Königshaus war von 2010 bis 2015 Wehrbeauftragter des Deutschen Bundestags. 1970 zog ihn die Bundeswehr zum Grundwehrdienst ein, währenddessen er sich als Soldat auf Zeit verpflichtete. Neben dem Jurastudium nahm er an Wehrübungen teil und wurde Oberleutnant der Reserve. Später trat er in die FDP ein und stand dort zeitweise dem Bundesfachausschuss Außenpolitik vor. 2004 rückte er in den Bundestag nach. Dort gehörten zu seinen Arbeitsschwerpunkten Entwicklungs - und Verteidigungspolitik.

Thema:

Sanierungsfall Bundeswehr

Militärischer Schutz nur noch für Länder, die dafür auch bezahlen: Seit die US-Regierung diese Parole ausgegeben hat, herrscht Aufregung in der deutschen Politik. Denn Deutschland gibt immer noch weniger Geld fürs Militär aus, als die Nato schon 2014 beschlossen hat. Das wirft viele Fragen auf, denen Birgit Klaus und Dennis Wilms heute nachgehen wollen: In welchem Zustand ist die Bundeswehr überhaupt? Was steckt hinter den Schlagzeilen über eklatante Ausrüstungsmängel? Warum gehen so viele Rüstungsprojekte schief? Und braucht man im Zeitalter von Cyberkrieg und asymmetrischer Kriegsführung überhaupt noch Kampfflugzeuge und Panzer? Antworten im Studio geben der frühere Wehrbeauftragte Hellmut Königshaus und Florian Kling, Vorsitzender des "Darmstädter Signal", einem Verband kritischer Soldaten. Die Gäste Florian Kling ist Vorsitzender des Arbeitskreises "Darmstädter Signal - das kritische Forum für Staatsbürger in Uniform". Er gehört seit 2006 der Bundeswehr an. Er diente unter anderem bei der NATO im deutsch-niederländischen Corps als IT-Offizier und war Vorgesetzter von bis zu 150 Soldaten. Er studierte bei der Bundeswehr Internationales Recht und Internationale Politik. Derzeit arbeitet er in der Öffentlichkeitsarbeit der Bundeswehr. Hellmut Königshaus war von 2010 bis 2015 Wehrbeauftragter des Deutschen Bundestags. 1970 zog ihn die Bundeswehr zum Grundwehrdienst ein, währenddessen er sich als Soldat auf Zeit verpflichtete. Neben dem Jurastudium nahm er an Wehrübungen teil und wurde Oberleutnant der Reserve. Später trat er in die FDP ein und stand dort zeitweise dem Bundesfachausschuss Außenpolitik vor. 2004 rückte er in den Bundestag nach. Dort gehörten zu seinen Arbeitsschwerpunkten Entwicklungs - und Verteidigungspolitik.



Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

arte Mit offenen Karten

Mit offenen Karten

Report | 30.06.2018 | 10:35 - 10:50 Uhr
5/502
Lesermeinung
arte Vox Pop

Vox Pop

Report | 30.06.2018 | 10:50 - 11:35 Uhr
2.67/506
Lesermeinung
ARD Alexander Gerst (l) wird als erster Deutscher das Kommando der internationalen Raumstation ISS übernehmen. Im Trainingszentrum der europäischen Weltraumagentur zeigt er Moderator Ranga Yogeshwar, wie er sich auf seine neue Mission vorbereitet. Denn jeder Aufenthalt im Orbit ist auch heute immer noch eine sehr aufwendige und riskante Unternehmung. Das All ist eine extrem lebensfeindliche Umgebung: ein Vakuum, in dem der Mensch von gefährlicher Weltraumstrahlung bombardiert wird. Jeder Fehler kann hier schnell zur Katastrophe führen. Alexander Gerst zeigt, welcher beeindruckende technische Aufwand das Leben auf der ISS überhaupt erst ermöglicht. Er gibt dem Zuschauer ein ganz persönliches Bild davon, wie seine nächsten Monate auf der Internationalen Raumstation aussehen werden.

Quarks im Ersten

Report | 30.06.2018 | 11:30 - 12:00 Uhr
3.9/5010
Lesermeinung
News
Riesenmonster Godzilla feiert in Gareth Edwards' US-Adaption seinen zweiten Hollywood-Einsatz.

Gareth Edwards' "Godzilla" ist etwas zu düster geraten. Ein bisschen mehr Lockerheit hätten dem fast…  Mehr

Die Polizisten Franzi (Nina Proll) und Michael (Karl Fischer) ziehen einen Skalp aus einem Baggersee. Der Beginn eines schwierigen Puzzles.

Im niederösterreichischen Industrieviertel nahe Wiener Neustadt werden die verstreuten Leichenteile …  Mehr

Amy (Amy Schumer) geht lieber keine Verpflichtungen Männern gegenüber ein. Dumm nur, dass sie Aaron (Bill Hader) kennenlernt, der ihre Welt erst mal auf den Kopf stellt.

RTL zeigt die Komödie "Dating Queen" als Free-TV-Premiere. Zu lachen gibt es darin allerdings ziemli…  Mehr

Mehr als eine Million Kehlstreifpinguine leben auf der entlegenen Zavodovski Island im großen Südpolarmeer. Es ist die größte Pinguinkolonie der Welt.

"Terra X: Eine Erde – viele Welten" zeigt die Erde in all ihrer Schönheit.  Mehr

Immer wieder funkt es zwischen Alex (Sam Claflin) und Rosie (Lily Collins), so auch bei einer Studentenparty in Boston. Doch das Schicksal grätscht den beiden pausenlos dazwischen.

Die kurzweilige Liebeskomödie "Love, Rosie – Für immer vielleicht" (2014) schickt Sam Claflin und Li…  Mehr