Planet Wissen

Planet Wissen - Logo Vergrößern
Planet Wissen - Logo
Fotoquelle: SWR
Report, Dokumentation
Planet Wissen

Infos
Produktionsland
Deutschland
Produktionsdatum
2002
RBB
Mi., 21.11.
15:00 - 16:00


Es gibt wieder viel zu lernen, wenn sich das Format seinen Dokumentationen widmet. Nicht minder interessant sind die Literaturempfehlungen, Webtipps und fachkundige Gäste, die ins Studio eingeladen sind.
Mensch und Maschine verschmelzen und Homo sapiens erreicht dadurch eine neue Stufe der Evolution: Das ist die Vision der Transhumanisten. Sie glauben an den Fortschritt und den grundsätzlichen Nutzen von Technik und hoffen, dass die Grenzen der Menschheit in naher Zukunft gesprengt werden. Dafür lassen sie sich Computerchips unter die Haut spritzen und träumen von leistungsfördernden Prothesen und Implantaten. Wäre es nicht auch erstrebenswert, dass die Menschen klüger, kräftiger und gesünder wären? Kritiker fürchten allerdings, dass dadurch der Druck zur Optimierung des Menschen wächst.
Trotzdem arbeiten viele der großen High-Tech-Unternehmen daran, Mensch und Maschine zu verbinden. Visionäre wie der Chefingenieur von Google, Ray Kurzweil, sagen, dass wir bald sogar die Sterblichkeit überwinden können. Der Milliardär Elon Musk arbeitet mit seiner Firma Neuralink an der Verbindung zwischen Gehirn und Computer. Und Facebook möchte es seinen Usern in naher Zukunft ermöglichen, per Gedanken zu tippen. Steht die Menschheit also kurz vor dem ersten "künstlichen" Evolutionssprung? "Planet Wissen" zeigt, was es für spannende Zukunftsvisionen gibt und fragt: Wie realistisch sind sie?

Thema:

Homo Digitalis - Virtuelle Realität im Alltag

Mensch und Maschine verschmelzen und Homo sapiens erreicht dadurch eine neue Stufe der Evolution: Das ist die Vision der Transhumanisten. Sie glauben an den Fortschritt und den grundsätzlichen Nutzen von Technik und hoffen, dass die Grenzen der Menschheit in naher Zukunft gesprengt werden. Dafür lassen sie sich Computerchips unter die Haut spritzen und träumen von leistungsfördernden Prothesen und Implantaten. Wäre es nicht auch erstrebenswert, dass die Menschen klüger, kräftiger und gesünder wären? Kritiker fürchten allerdings, dass dadurch der Druck zur Optimierung des Menschen wächst. Trotzdem arbeiten viele der großen High-Tech-Unternehmen daran, Mensch und Maschine zu verbinden. Visionäre wie der Chefingenieur von Google, Ray Kurzweil, sagen, dass wir bald sogar die Sterblichkeit überwinden können. Der Milliardär Elon Musk arbeitet mit seiner Firma Neuralink an der Verbindung zwischen Gehirn und Computer. Und Facebook möchte es seinen Usern in naher Zukunft ermöglichen, per Gedanken zu tippen. Steht die Menschheit also kurz vor dem ersten "künstlichen" Evolutionssprung? "Planet Wissen" zeigt, was es für spannende Zukunftsvisionen gibt und fragt: Wie realistisch sind sie?



Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

3sat Neben der Arbeit als Bestatter, betreiben Ernst und Roswitha Schöfl eine kleine Landwirtschaft.

früher oder später - Sterben kann jeder

Report | 21.11.2018 | 12:00 - 12:30 Uhr
/500
Lesermeinung
3sat Krauskopfpelikane sind in Europa und Asien stark von der Ausrottung bedroht.

Im Herzen des Balkans - Die Pelikane vom Prespa-Park

Report | 21.11.2018 | 15:35 - 16:15 Uhr
/500
Lesermeinung
SWR made in Südwest
Logo

made in Südwest - Auf der Kippe? - Die letzten Tabakbauern der Südpfalz

Report | 21.11.2018 | 18:15 - 18:45 Uhr
4.17/506
Lesermeinung
News
Wühlt im kleinbürgerlichen Mief: Franziska Weisz als Julia Grosz.

Manchmal genügt schon eine Kleinigkeit, da­mit eine Welt aus den Fugen gerät. In diesem Fall heißt d…  Mehr

8. Dezember 1985: "Lindenstraße", Folge 1, Titel: "Herzlich willkommen": Im ersten Stock von Haus Lindenstraße Nr. 3 wohnen die Beimers, von links: Tochter Marion (Ina Bleiweiß), Mutter Helga (Marie-Luise Marjan), Vater Hans (Joachim Hermann Luger), Klausi (Moritz A. Sachs, vorn Mitte) und sein älterer Bruder Benny (Christian Kahrmann). Im März 2020 soll die Kultserie zum letzten Mal über den Äther gehen.

Als die Lindenstraße zum ersten Mal über die deutschen Mattscheiben flimmerte, war Helmut Kohl Bunde…  Mehr

Anne Will talkt sonntagabends.

Die öffentlich-rechtlichen Sender setzen voll auf ihre Talkshows. Regelmäßig werden Polit-Talks ausg…  Mehr

2015 hatte die "Lindenstraße" ihr 30-jähriges Jubiläum gefeiert.

Eine Ära geht zu Ende: Die ARD-Serie "Lindenstraße" wird 2020 eingestellt. Das teilte der WDR, der d…  Mehr

Rolf Hoppe (mit Karin Lesch) im Märchenklassiker "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel". Die ARD zeigt den Film an Heiligabend um 12 Uhr, zudem wird er an den Feiertagen in den Dritten Programmen laufen.

An den Feiertagen wird er als König von "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" wieder Dauergast in Deuts…  Mehr