Die Raumschiffe Argos und Galliot begeben sich aufgrund eines Notsignals in die Nähe des Planeten Aura, wo sie dann plötzlich den Kontakt zueinander verlieren. Von einer mysteriösen Kraft angezogen, müssen sie schließlich auf dem nebelüberfluteten Planeten notlanden. Unmittelbar nach der Landung beginnt die Besatzung der Argos, die vorübergehend bewusstlos war, sich gegenseitig anzugreifen. Nur durch Captain Markarys schnelles Handeln bleibt die Situation unter Kontrolle. Die Besatzungsmitglieder, die kurze Zeit später nichts mehr von ihrem Verhalten wissen, kommen wieder zu sich. Schließlich ist es ihnen möglich, die ebenfalls auf dem Planeten gelandete Galliot zu orten und, nachdem sich der Nebel ein wenig gelichtet hat, auch zu sichten. Als sie sich endlich durch ein großes Lavafeld zu dem Schwesterschiff durchgeschlagen haben, treffen sie dort nur auf Leichen: Die Astronauten haben sich gegenseitig umgebracht. Während der zeitraubenden Reparatur der beschädigten Argos erkunden Markary und seine Crew den Planeten und entdecken dabei unter anderem die Überreste eines vor langer Zeit gestrandeten Raumschiffs und dessen Besatzung. Als sie dann totgeglaubten und eigentlich schon beerdigten Mitgliedern der eigenen Crew begegnen, steht das schnellstmögliche Verlassen des schaurigen Planeten an oberster Stelle der Notwendigkeiten. Doch die Zeit spielt gegen sie ...