Plötzlich Papa

Spielfilm, Tragikomödie
Plötzlich Papa

Infos
Originaltitel
Demain tout commence
Produktionsland
Frankreich / Großbritannien / USA
Produktionsdatum
2016
Kinostart
Do., 05. Januar 2017
Sky Emotion
Fr., 06.07.
06:30 - 08:30


Omar Sy erfährt als leichtlebiger Dauer-Single, dass er Vater ist - und muss schnell erwachsen werden. Turbulente Tragikomödie mit dem Star aus "Ziemlich beste Freunde". - Samuel genießt in Südfrankreich sein ausschweifendes Single-Leben. Damit ist Schluss, als Kristin (Clémence Poésy) aus London aufkreuzt. Sie erklärt ihm, dass er Vater ist, drückt ihm die drei Monate alte Gloria in den Arm und verschwindet. Vergeblich versucht er, sie in London aufzuspüren. Jahre später lebt Samuel glücklich mit Töchterchen Gloria und macht Karriere als Stuntman. Da taucht Kristin wieder auf - und will Gloria zurück.

Eine Filmkritik sowie weitere Infos zu "Plötzlich Papa" finden Sie hier.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Der Trailer zu "Plötzlich Papa"

Das könnte Sie auch interessieren

SAT.1 Sieben verdammt lange Tage

Sieben verdammt lange Tage

Spielfilm | 04.07.2018 | 20:15 - 22:25 Uhr
Prisma-Redaktion
3/502
Lesermeinung
BR Hector (Simon Pegg, rechts) hat es nach Südafrika verschlagen.

Hectors Reise oder die Suche nach dem Glück

Spielfilm | 05.07.2018 | 00:25 - 02:15 Uhr
Prisma-Redaktion
4/506
Lesermeinung
arte Oussmane (Azu) unterzeichnet einen Vertrag mit einem Produzenten. Dafür muss er aber seinen Musikpartner und besten Kumpel im Stich lassen.

Faire l'amour

Spielfilm | 05.07.2018 | 00:40 - 02:35 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Roseanne Barr hat in einem Interview über ihren vermeintlich rassistischen Tweet gesprochen und um Vergebung gebeten.

Schauspielerin Roseanne Barr hat sich in einem Interview zu den Vorwürfen geäußert sie sei eine Rass…  Mehr

Im August wird geflirtet! Dann kommt Matthias Brüggenolte (mit Melanie Wiegmann) als Tennislehrer Joe Möller an den Fürstenhof.

Flirtoffensive bei "Sturm der Liebe": Im August stellen zwei Gäste den Fürstenhof auf den Kopf und h…  Mehr

Der Film "Glauben, Leben, Sterben" lässt fünf Menschen erzählen, wie sie den Dreißigjährigen Krieg erlebten und erlitten. Alle haben wirklich gelebt, haben Spuren und Zeugnisse hinterlassen und waren zugleich Opfer und Täter. Einer von ihnen war der Söldner Peter Hagendorf (im Bild).

Was war der Dreißigjährige Krieg? Ein Glaubenskrieg, oder ein Kampf europäischer Dynastien, der imme…  Mehr

Der junge schottische Besatzungssoldat Alex Hodge war 1955 in Berlin stationiert und musste auch über die Weihnachtsfeiertage die Stellung halten.

Der Dokumentarfilm "Alles wegen Omi" handelt von einer wunderbaren Freundschaft zweier Familien, die…  Mehr

Anke Engelke und Nina Kunzendorf überzeugen als fiebrig-emotionale Journalistinnen im Polit-Thriller "Tödliche Geheimnisse". Das Drehbuch hilft ihnen nicht immer dabei.

Vor der Ausstrahlung des zweiten Teils, "Jagd in Kapstadt", wiederholt Das Erste den Event-Thriller …  Mehr