Plusminus

  • logo Vergrößern
    logo
    Fotoquelle: ARD/ARD-Design.de / ARD-Programmdirektion
  • Pinar Atalay Vergrößern
    Pinar Atalay
    Fotoquelle: @ NDR/Thorsten Jander / NDR Presse und Information
  • Simon Pützstück Vergrößern
    Simon Pützstück
    Fotoquelle: © WDR/Annika Fußwinkel/WDR Presse/Information/Redak
  • Moderation: Karin Lambert-Butenschön Vergrößern
    Moderation: Karin Lambert-Butenschön
    Fotoquelle: SR/Reiner F. Oettinger / SR-Kommunikation
Info, Wirtschaft + Konsum
Plusminus

Infos
Originaltitel
Plusminus
Produktionsland
D
Produktionsdatum
2020
ARD
Mi., 15.01.
21:45 - 22:15


China ist auf dem Weg zur digitalen Diktatur. Seit diesem Jahr entgeht niemand mehr der totalen Überwachung. Das sogenannte Sozialkreditsystem bewertet nicht nur das Verhalten der Bürger*innen, sondern auch von Unternehmen. Zahlungsverzug bei Rechnungen, juristische Auseinandersetzung und vieles mehr führt zu Punkteabzug. Auch deutsche Firmen sind betroffen. Für sie steht viel auf dem Spiel. Denn zu wenig Punkte können sogar zu einem Marktausschluss führen. China-Experte Sebastian Heilmann, Universität Trier, spricht von einem perfekten Kontrollinstrument in den Händen der kommunistischen Partei: "Das ist etwas völlig Neues, ein Regulierungssystem wie es noch nie eines gab." "Plusminus" begleitet zwei deutsche Unternehmen. Wie bereiten sie sich und ihre Mitarbeiter*innen in China auf das System vor? Für sie ist der chinesische Markt wichtig. Aber zu welchem Preis? Das Wirtschaftsmagazin "Plusminus" berichtet am Mittwoch 15. Januar 2020, 21:45 bis 22:15 Uhr im SWR Fernsehen. Weiteres Thema der Sendung: Pelzindustrie – die Geschäfte mit Nerzen in Deutschland gehen weiter: 2019 schloss das letzte Unternehmen der Pelzzuchtindustrie in Deutschland. Zu hoch wurden die Anforderungen an die Tierhaltung, das Geschäft war nicht mehr rentabel. Stattdessen siedelte sich die Pelzindustrie im benachbarten Ausland an, vor allem in Dänemark. Dort geht die Zucht weiter – unter den gleichen erbärmlichen Bedingungen. Allein im vergangenen Jahr sollen dort mehr Nerze gezüchtet worden sein, als das Land Einwohner hat. Nach Recherchen von "Plusminus" haben auch in Deutschland Unternehmen neue Möglichkeiten entdeckt, weiterhin mit den Tieren Geschäfte zu machen. Sie landen in Produkten, in denen sie die Kund*innen kaum vermuten würden.

Thema:

Heute: Totale Kontrolle - Chinas Sozialkreditsystem mit Folgen für deutsche Firmen

Pelzindustrie – die Geschäfte mit Nerzen in Deutschland gehen weiter



Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

ZDF v.l.n.r.: Joel, Tom, Philipp, Lukas und Felix auf ihrer Dachterrasse

Die Jungs-WG: Ohne Eltern in den Schnee

Info | 25.01.2020 | 05:35 - 06:00 Uhr
/500
Lesermeinung
WDR Moderatorin Anna Planken 
Moderatorin Anna Planken ("markt")

Markt

Info | 25.01.2020 | 12:00 - 12:45 Uhr
3.77/5013
Lesermeinung
ZDFinfo Logo "ZDF-History".

ZDF-History - Stalin - Der rote Zar

Info | 25.01.2020 | 18:45 - 19:30 Uhr
3.13/5015
Lesermeinung
News
Regisseur Quentin Tarantino wird künftig wohl doch keinen "Star Trek"-Film drehen. "Wer bist du - Galactus?", fragte er in einem Interview. Er entferne sich immer weiter von Star Trek und habe auch noch mit keinem Verantwortlichen darüber gesprochen.

Die Filme von Marvel und Disney schreiben seit Jahren eine beeindruckende Erfolgsgeschichte. Aber ni…  Mehr

Taylor Swift hatte jahrelang mit Essstörungen zu kämpfen. Wie es ihr in dieser schweren Zeit ging, offenbart der Dokumentarfilm "Miss Americana".

Das Leben im Rampenlicht bringt auch Schattenseiten mit sich. Taylor Swift zum Beispiel litt jahrela…  Mehr

Leonie Koch ist das neue Gesicht bei RTL-"Explosiv".

Das Moderatorenteam des RTL-Magazins "Explosiv" bekommt Verstärkung: Leonie Koch wird die Sendung er…  Mehr

Es ist offiziell: Bill Murray wird in der Fortsetzung von "Ghostbuster" auf der Leinwand zu sehen sein.

Gute Nachrichten für die Fans von "Ghostbusters": Bill Murray, einer der Stars aus den Filmen der Ac…  Mehr

Auf Justin Biebers Single "Yummy" folgt bald ein neues Album. Bei einer Präsentation der Songs zeigte sich der 25-Jährige nun ungewohnt verletzlich.

Eigentlich war die Präsentation seines neuen Albums für Justin Bieber ein feierlicher Anlass. Auf de…  Mehr