Putins Propagandakrieg in Prag

  • Der Journalist und Autor Peter Pomerantsev beschäftigt sich im Londoner Think Tank ""Legatum Institute"" mit Propaganda und gezielter Manipulation durch Medien. Vergrößern
    Der Journalist und Autor Peter Pomerantsev beschäftigt sich im Londoner Think Tank ""Legatum Institute"" mit Propaganda und gezielter Manipulation durch Medien.
    Fotoquelle: ARTE/CT
  • Der Journalistin und Aktivistin Ljudmila Sawtschuk gelang es, sich zwei Monate lang als Bloggerin in eine sogenannte Trollfabrik in St. Petersburg einzuschleusen und so mehr über deren Vorgehensweise herauszufinden. Vergrößern
    Der Journalistin und Aktivistin Ljudmila Sawtschuk gelang es, sich zwei Monate lang als Bloggerin in eine sogenannte Trollfabrik in St. Petersburg einzuschleusen und so mehr über deren Vorgehensweise herauszufinden.
    Fotoquelle: ARTE/CT
  • Der investigative Journalist Ondrej Kundra beschreibt die Mechanismen der Desinformation und untersucht pro-russische Verschwörungswebseiten wie ""Aeronet"." Vergrößern
    Der investigative Journalist Ondrej Kundra beschreibt die Mechanismen der Desinformation und untersucht pro-russische Verschwörungswebseiten wie ""Aeronet"."
    Fotoquelle: ARTE/CT
  • Andrej Soschnikow, Journalist für BBC Moskau, erklärt die Wirkungsweise der russischen Trollfabriken. Vergrößern
    Andrej Soschnikow, Journalist für BBC Moskau, erklärt die Wirkungsweise der russischen Trollfabriken.
    Fotoquelle: ARTE/CT
  • Die investigative tschechische Journalistin Sabina Slonkova wurde im Zuge ihrer Recherchen zu verdächtigen Finanzgeschäften 2002 Ziel eines Mordanschlags. Sie hat eine Datenbank mit Desinformationswebseiten erstellt. Vergrößern
    Die investigative tschechische Journalistin Sabina Slonkova wurde im Zuge ihrer Recherchen zu verdächtigen Finanzgeschäften 2002 Ziel eines Mordanschlags. Sie hat eine Datenbank mit Desinformationswebseiten erstellt.
    Fotoquelle: ARTE/CT
Report, Dokumentation
Putins Propagandakrieg in Prag

Infos
Synchronfassung, Online verfügbar von 14/11 bis 14/12
Produktionsland
Frankreich / Tschechische Republik
Produktionsdatum
2017
arte
Di., 14.11.
22:50 - 23:45


August 1968: Verängstigte Tschechen trauen ihren Augen nicht, als sie mitansehen müssen, wie fremde Truppen ihr Land besetzen. Es ist eine militärische Operation des Kremls mit dem einzigen Ziel, das Land in der sowjetischen Einflusssphäre zu halten. Mit Erfolg, denn in den darauffolgenden 20 Jahren gehörte die CSSR zu den willfährigsten Vasallenstaaten Moskaus. Bis zum Ende der Sowjetherrschaft 1989: Die sogenannte Samtene Revolution bringt Tschechien Unabhängigkeit und Demokratie, verbunden mit dem symbolischen Ziel der "Rückkehr nach Europa". Das Land wird Mitglied der Nato und der Europäischen Union. Doch der Kreml ist darum bemüht, seine verlorene Macht zurückzuerlangen. Nach den Ereignissen in der Ukraine besteht daran inzwischen nur noch wenig Zweifel. Die vom Tschechischen Fernsehen und ARTE koproduzierte Dokumentation untersucht den Charakter des Informationskrieges und den Einfluss gezielter Desinformation in der Tschechischen Republik. Sie geht der Frage nach, wer hinter den "Fake News" steckt, die hauptsächlich über die sozialen Medien und sogenannte Verschwörungs-Websites verbreitet werden. Die Autoren haben zudem versucht zu ermitteln, bis zu welchem Grad die gestreuten Nachrichten, Storys und Emotionen Teil der russischen Propaganda sind und welche Rolle dabei die tschechischen Bürger spielen, die mit den Entwicklungen in ihrem Land seit 1989 zunehmend unzufrieden sind. Die Waffen dieses Informationskrieges sind neue TV-Kanäle, Nachrichten - und Informationsportale im Internet, neue Thinktanks, Printmedien, Lobbygruppen und - strukturen oder auch Trollfarmen, deren bezahlte Mitarbeiter sich mit Beiträgen in Tausenden von Internet-Forumsdiskussionen tummeln. Sie alle verbreiten den russischen Standpunkt und sollen den Lesern Skepsis gegenüber dem Westen und der EU einimpfen. Mit diesem Skeptizismus fügen sie der EU von innen heraus Schaden zu, denn sie wird als ernstzunehmender Konkurrent für Putins Russland geschwächt. In der Dokumentation kommen angesehene Persönlichkeiten aus Tschechien und anderen Ländern zu Wort, die sich näher mit diesem Thema befassen. Der Regisseur Tomas Kudrna und sein Team trugen für diese Dokumentation Material aus der Tschechischen Republik, Großbritannien, den Niederlanden und Russland zusammen.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

WDR Lokalzeit Bergisches Land

Lokalzeit Bergisches Land

Report | 25.11.2017 | 03:25 - 03:55 Uhr
3.33/503
Lesermeinung
DMAX Zerstört in Sekunden

Zerstört in Sekunden - Episode 47(Riot Rampage)

Report | 25.11.2017 | 03:45 - 04:40 Uhr
3.2/505
Lesermeinung
arte "Mit einem Bart wurde man schon schief angesehen, mit langen Haaren und Bart warst du kein Mensch mehr.""

Soviet Hippies

Report | 25.11.2017 | 05:05 - 06:00 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Hier kommt jede Hilfe zu spät: Arash Naderi wurde brutal zusammengeschlagen und ist an seinen Verletzungen gestorben.

Wotan Wilke Möhring und Franziska Weisz verschlägt es in die niedersächsische Provinz.  Mehr

Wie fit ist er noch? Ex-Fußballer Mario Basler wagt sich in den "Ninja"-Parcours.

Mit einer Promi-Spezial-Ausgabe der Actionshow "Ninja Warrior Germany" will RTL Geld für den Spenden…  Mehr

Barmann Bob Saginowski (Tom Hardy) findet mit Pitbull Rocco einen Freund fürs Leben.

Ein mittelprächtiger Tom Hardy als tumber Tor: Überfälle aufs Lokal sind dem Barmann in "The Drop- B…  Mehr

Nachbar Rufus (Peter Franke) freundet sich zum Wohle aller mit den Kindern Mats (Arne Wichert, links) und Finja (Lili Ray) an.

Fliesenleger Martin und Krankenschwester Karla kratzen den Rest ihres Geldes zusammen, um ein Häusch…  Mehr

Falco war der größte Popstar, den Österreich in der jüngeren Vergangenheit hervorgebracht hatte. Keine Überraschung, dass er sich selbst gerne mit Mozart verglich.

Die vierteilige ARTE-Reihe beschäftigt sich mit Stars, die viel zu früh ums Leben kamen. Los geht's …  Mehr