Quarks im Ersten

Manchmal denken wir, wir haben eine Allergie. Bauchschmerzen oder Übelkeit nach dem Essen zum Beispiel. Jedem Fünften in Deutschland geht es dann so: er glaubt, gegen ein Nahrungsmittel allergisch zu sein. Tatsächlich trifft es aber gar nicht so viele. Gerade mal bei jedem 20. wird eine Allergie durch einen Test nachgewiesen. Dabei gibt es schon im Alltag Hinweise darauf, ob es sich um eine Allergie oder eine Unverträglichkeit handelt. Zum Beispiel: Treten die Beschwerden unmittelbar nach dem Essen auf? Und spielt die Menge eines Nahrungsmittels eine Rolle? Klar ist aber auch: In den letzten Jahrzehnten ist die Zahl der Menschen mit Allergien gestiegen. Das hat mehrere Gründe und einer davon ist sehr erfreulich: uns geht es zu gut! Unser Immunsystem hat durch eine gute medizinische Versorgung und ein Leben in sehr hygienischer Umgebung wenig zu tun. Deswegen rebelliert es häufiger gegen an sich harmlose Substanzen, wie Pollen, Soja oder das Waschmittel. Außerdem sorgen Luftschadstoffe in Städten dafür, dass Pollen aggressiver werden. Und auch Stress spielt eine Rolle. - Moderation Mai Thi Nguyen-Kim Vergrößern
Manchmal denken wir, wir haben eine Allergie. Bauchschmerzen oder Übelkeit nach dem Essen zum Beispiel. Jedem Fünften in Deutschland geht es dann so: er glaubt, gegen ein Nahrungsmittel allergisch zu sein. Tatsächlich trifft es aber gar nicht so viele. Gerade mal bei jedem 20. wird eine Allergie durch einen Test nachgewiesen. Dabei gibt es schon im Alltag Hinweise darauf, ob es sich um eine Allergie oder eine Unverträglichkeit handelt. Zum Beispiel: Treten die Beschwerden unmittelbar nach dem Essen auf? Und spielt die Menge eines Nahrungsmittels eine Rolle? Klar ist aber auch: In den letzten Jahrzehnten ist die Zahl der Menschen mit Allergien gestiegen. Das hat mehrere Gründe und einer davon ist sehr erfreulich: uns geht es zu gut! Unser Immunsystem hat durch eine gute medizinische Versorgung und ein Leben in sehr hygienischer Umgebung wenig zu tun. Deswegen rebelliert es häufiger gegen an sich harmlose Substanzen, wie Pollen, Soja oder das Waschmittel. Außerdem sorgen Luftschadstoffe in Städten dafür, dass Pollen aggressiver werden. Und auch Stress spielt eine Rolle. - Moderation Mai Thi Nguyen-Kim
Fotoquelle: WDR/Lena Heckl/picture alliance/Franz Pritz/Patrick Pleul
Report, Infomagazin
Quarks im Ersten

Infos
Produktionsland
Deutschland
Produktionsdatum
2019
ARD
Sa., 11.05.
11:30 - 12:00



Thema:

Risiko Allergien - Wie können wir uns schützen?



Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

ARD Kontraste

Kontraste

Report | 09.05.2019 | 21:45 - 22:15 Uhr
3.32/5022
Lesermeinung
BR Logo

BR extra

Report | 11.05.2019 | 22:00 - 22:15 Uhr
/500
Lesermeinung
MDR selbstbestimmt! Das Magazin

Selbstbestimmt - Das Magazin

Report | 12.05.2019 | 08:00 - 08:30 Uhr
2.99/504
Lesermeinung
News
Michael Unterguggenberger (Karl Markovics, rechts) weiß um die politische Zerrissenheit der Zeit.

"Das Wunder von Wörgl" erzählt die tragische Heldengeschichte eines einfachen Tirolers, der in den 3…  Mehr

Autoüberschlag, übertriebenes Kunstblut, superkaputte BKA-Bullen und ein toter Kommissar: Zum Ende des Bremer "Tatort"-Teams mit Lürsen (Sabine Postel) und Stedefreund (Oliver Mommsen) zeigte der Krimi noch einmal alle Stärken - und Schwächen - des 18 Jahre währenden Formats.

Lürsen und Stedefreund sind Geschichte. Der Bremer "Tatort" bedachte die beiden mit einem effektvoll…  Mehr

Yvonne Weber (Teresa Weißbach) und Frank Wolf (Hinnerk Schönemann) diskutieren den Fall "Doreen".

"Für immer ein Mörder – der Fall Ritter" ist ein Krimi über polizeiliche Doppelmoral. Der Film, den …  Mehr

Mister Hitparade: Dieter Thomas Heck war von 1969 bis 1984 im TV-Einsatz.

Das ZDF feiert den 50. Geburtstag der Hitparade. Thomas Gottschalk moderiert die Jubiläumsshow mit v…  Mehr

Gegenüberstellung: Gorniak (vor dem Fenster) steht unter Druck.

Die Dresdner Ermitler sind einem Psychopathen auf der Spur, doch die Jagd nach ihm ist nervenzerreiß…  Mehr