Querbeat

"Querbeat" - das ist die geballte Ladung Energie von zwölf Bläsern, Gitarre, Bass, Schlagzeug und natürlich von Sänger und Frontmann Jojo Berger. "Sei mal ein bisschen übertrieben" war das Motto ihres bisher größten Konzertes im Palladium in Köln. Der Film zeigt spektakuläre Live-Sequenzen und erzählt die Geschichte einer Band, die schon seit 2001 gemeinsam auftritt, aber erst in den letzten zwei Jahren den richtig großen Durchbruch schaffte. Vergrößern
"Querbeat" - das ist die geballte Ladung Energie von zwölf Bläsern, Gitarre, Bass, Schlagzeug und natürlich von Sänger und Frontmann Jojo Berger. "Sei mal ein bisschen übertrieben" war das Motto ihres bisher größten Konzertes im Palladium in Köln. Der Film zeigt spektakuläre Live-Sequenzen und erzählt die Geschichte einer Band, die schon seit 2001 gemeinsam auftritt, aber erst in den letzten zwei Jahren den richtig großen Durchbruch schaffte.
Fotoquelle: WDR/Thomas Brill
Musik, Dokumentation
Querbeat

Infos
Produktionsland
Deutschland
Produktionsdatum
2018
WDR
So., 11.02.
16:25 - 17:10
Die größte Band im Karneval


Querbeat sind eine Ausnahmeerscheinung in der Karnevals-Musikszene. Wo andere auffallen wollen, tun sie es von Natur aus. 15 Musiker spielen in der Brassband. Damit sind sie die wohl "größte Band im Karneval" - zumindest was die Anzahl ihrer Musiker betrifft. Querbeat - das ist die geballte Ladung Energie von zwölf Bläsern, Gitarre, Bass, Schlagzeug und natürlich von Sänger und Frontmann Jojo Berger. "Sei mal ein bisschen übertrieben" war das Motto ihres bisher größten Konzertes im Palladium in Köln. Und da hat die Band ihr ganzes Können aufgefahren. Der Film zeigt spektakuläre Live-Sequenzen und erzählt die Geschichte einer Band, die schon seit 2001 gemeinsam auftritt, aber erst in den letzten zwei Jahren den richtig großen Durchbruch schaffte. Was einst als Schulprojekt am Kardinal-Frings-Gymnasium in Bonn-Beuel begann, zieht heute Kreise bis nach Berlin. Die größtenteils studierten Musiker stehen von Kindesbeinen an gemeinsam auf der Bühne. Sie sind wie eine große Familie, fahrendes Volk, immer auf dem Weg zum nächsten großen Ding. Filmemacher Christoph Simon hat Querbeat über mehrere Monate begleitet und gibt viele Einblicke in das Innenleben dieser Ausnahmeband. Vom großen "Sei mal ein bisschen übertrieben" zu kleinen Karnevalsauftritten auf dem Lande und der immer mitschwingenden Vision, auch bundesweit den Durchbruch zu schaffen. Er zeigt die Band als ein Kontinuum stetigen Schaffens. Sogar ein Busbrand auf dem Rückweg aus Amsterdam und der Verlust vieler Instrumente kann Querbeat nicht vom Weg abbringen. Zu Wort kommen auch Musikerkollegen wie Brings, Kasalla, Cat Ballou, Höhner und die vielen Fans und anderen Unterstützer der Band.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

arte Mali Blues

Mali Blues

Musik | 25.02.2018 | 22:40 - 23:35 Uhr
/500
Lesermeinung
arte Slim Pezin und Marc Chantereau von der französischen Band Voyage

Disco Europe Express

Musik | 03.03.2018 | 06:15 - 07:10 Uhr
/500
Lesermeinung
BR Rossini

Rossini - Kochkunst und Komposition

Musik | 07.03.2018 | 00:15 - 01:35 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Eva Prohace (Senta Berger) ermittelt in ihrem 28. Fall - bald will die Beamtin in TV-Rente gehen.

Senta Berger bekommt es als Kriminalrätin Prohacek mit den Folgen der Flüchtlingskrise im Freistaat …  Mehr

Das Kosmos-Plattenbau-Viertel entstand noch zu DDR-Zeiten. Vor allem die jüngsten Bewohner tun sich sehr schwer, eine Perspektive jenseits von Armut, Frust und dem Gefühl von Abgehängtheit zu finden.

Über drei Millionen Minderjährige gelten in Deutschland als arm. Die lange VOX-Dokumentation beleuch…  Mehr

Chemieunterricht zur besten Sendezeit: Kai Pflaume (rechts) hat sichtlich Freude am Zündeln.

Auf Elyas M'Barek, Axel Prahl, Jan Josef Liefers, Anna Loos, Jürgen Vogel und Vanessa Mai wartet ein…  Mehr

Eine spannende Familiengeschichte spinnt sich rund um Miriam (Luisa Wietzorek, rechts). Emily (Anne Menden) versucht, mit Fragen Antworten zu bekommen.

Ein neues Gesicht bei der Daily-Soap "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" bleibt nicht lange unbemerkt. D…  Mehr

"Mir fehlen tatsächlich ein bisschen die Worte": Horst Lichter nahm am Donnerstagabend stellvertretend für das "Bares für Rares"-Team die Goldene Kamera entgegen.

Show-Gastgeber Horst Lichter war den Freudentränen nahe, als der von ihm präsentierte ZDF-Hit "Bares…  Mehr