Rainald Grebe: Das Elfenbeinkonzert

  • Rainald Grebe auf der Bühne Vergrößern
    Rainald Grebe auf der Bühne
    Fotoquelle: ZDF/Rico Rossival
  • Rainald Grebe auf der Bühne Vergrößern
    Rainald Grebe auf der Bühne
    Fotoquelle: ZDF/Rico Rossival
  • Rainald Grebe auf der Bühne Vergrößern
    Rainald Grebe auf der Bühne
    Fotoquelle: ZDF/Rico Rossival
  • Rainald Grebe auf der Bühne Vergrößern
    Rainald Grebe auf der Bühne
    Fotoquelle: ZDF/Rico Rossival
  • Rainald Grebe auf der Bühne Vergrößern
    Rainald Grebe auf der Bühne
    Fotoquelle: ZDF/Rico Rossival
  • Rainald Grebe auf der Bühne Vergrößern
    Rainald Grebe auf der Bühne
    Fotoquelle: ZDF/Rico Rossival
  • Rainald Grebe auf der Bühne Vergrößern
    Rainald Grebe auf der Bühne
    Fotoquelle: ZDF/Rico Rossival
  • Rainald Grebe auf der Bühne Vergrößern
    Rainald Grebe auf der Bühne
    Fotoquelle: ZDF/Rico Rossival
  • Rainald Grebe auf der Bühne Vergrößern
    Rainald Grebe auf der Bühne
    Fotoquelle: ZDF/Rico Rossival
  • Rainald Grebe auf der Bühne Vergrößern
    Rainald Grebe auf der Bühne
    Fotoquelle: ZDF/Rico Rossival
  • Rainald Grebe auf der Bühne Vergrößern
    Rainald Grebe auf der Bühne
    Fotoquelle: ZDF/Rico Rossival
  • Rainald Grebe auf der Bühne Vergrößern
    Rainald Grebe auf der Bühne
    Fotoquelle: ZDF/Rico Rossival
  • Rainald Grebe auf der Bühne Vergrößern
    Rainald Grebe auf der Bühne
    Fotoquelle: ZDF/Rico Rossival
  • Rainald Grebe auf der Bühne Vergrößern
    Rainald Grebe auf der Bühne
    Fotoquelle: ZDF/Rico Rossival
  • Rainald Grebe auf der Bühne Vergrößern
    Rainald Grebe auf der Bühne
    Fotoquelle: ZDF/Rico Rossival
Unterhaltung, Kabarettshow
Rainald Grebe: Das Elfenbeinkonzert

3sat
Sa., 02.06.
04:30 - 05:15


Rainald Grebe hat viele Talente: Er ist Musiker, Kabarettist, Schauspieler, Autor, Regisseur, Federschmuckträger, Multitasker - und Berufswahnsinniger. Mal rockt er mit 10 000 Zuschauern und einem Kamel die Berliner Wuhlheide - mal kommt er als Solist mit brandneuen Songs ins 3sat-Zelt. Ein Abend am Rande des Wahnsinns. Rainald Grebe ist Künstler durch und durch. Die Neugier treibt ihn immer weiter, in jedem Ding steckt Poesie, ständig gilt es, Neuland zu entdecken. In Frechen bei Köln aufgewachsen, absolviert er seinen Zivildienst in einer psychiatrischen Klinik und zieht anschließend ins Ost-Berlin der frühen 1990er-Jahre. Die Freiräume inmitten des zusammengebrochenen Systems - strukturell, gesellschaftlich, künstlerisch - faszinieren und prägen ihn. Kurz besucht er die Freie Universität Berlin, reist dann aber lieber durch Osteuropa und beginnt eine Ausbildung an der renommierten Ernst-Busch-Schule für Schauspiel. 1997 schließt er das Studium als diplomierter Puppenspieler ab. Kurzauftritte auf Comedy-Bühnen hat er immer mal wieder, sei es im Hamburger "Quatsch Comedy Club" oder im Kölner "Nightwash"-Salon. Dabei findet er immer seine ganz eigene Interpretation von Kabarett, irgendwo zwischen Satire und Slapstick, Varieté und absurdem Theater. 2003 erhält er den renommierten "Prix Pantheon" und die Jury erkennt: "Grebes Lieder entdecken im Alltäglichen das Wunderbare, im Vertrauten das Absurde und die Tragik in der Spaßgesellschaft". Zu dieser Zeit entsteht auch seine Reihe von Liedern über Ostdeutsche Provinzen, die auf hinterlistige Art zugleich die Arroganz der Bohème von Berlin-Mitte entlarven. "Brandenburg" wird so zu seinem vermutlich größten "Hit". Zwischen Soloauftritten und Projekten mit seiner "Kapelle der Versöhnung", zwischen Kabarett und Theater mag sich Rainald Grebe bis heute nicht entscheiden - zum Glück. Längst hat er sein eigenes Genre erfunden. Man kann sich verführen lassen von seiner absurden Komik und lyrischen Sprachgewalt, doch wenn man gerade ins Träumen gerät, holt er einen unsanft zurück in die harte Realität. Er ist ein verspielter Gesellschaftskritiker, dessen politische Spitzen geschickt vom Ohr übers Herz ins Hirn treffen. Die "ZEIT" erkennt 2010 bei ihm die Tradition von Tucholsky, Kästner und Brecht - "mit ein paar Stunden Dadaismus im Nebenfach". Kann man alles bei ihm finden, muss man aber nicht. Rainald Grebe ist einfach Rainald Grebe - zum Glück.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

SWR Stephan Bauer live - "Vor der Ehe wollt' ich ewig leben"

Stephan Bauer live - "Vor der Ehe wollt' ich ewig leben"

Unterhaltung | 02.06.2018 | 02:15 - 03:00 Uhr
/500
Lesermeinung
3sat Philipp Weber

Philipp Weber: Weber N°5 - Ich liebe ihn!

Unterhaltung | 02.06.2018 | 03:45 - 04:30 Uhr
/500
Lesermeinung
3sat Die Kabarettistin und "Kanzlersouffleuse" Simone Solga zeigt ihr aktuelles Bühnenprogramm "Im Auftrag ihrer Kanzlerin".

Simone Solga: Im Auftrag Ihrer Kanzlerin

Unterhaltung | 02.06.2018 | 05:15 - 06:00 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Ungewöhnliche Leiche: Thiel und Boerne mit dem toten Pinguin.

"Schlangengrube" ist endlich mal wieder ein guter Münsteraner Tatort – vor allem aber einer mit Abwe…  Mehr

Die Anwältinnen Therese Schwarz (Martina Ebm, links) und Paula Dennstein (Maria Happel) stehen für zwei sehr unterschiedliche Berufsauffassungen.

Ein Film, der in die Welt des Adels entführt: Die ARD-Komödie "Dennstein & Schwarz" erzählt von Ause…  Mehr

Wahrheit oder Pflicht? Gastgeber Hugo Egon Balder lädt fünf Prominente zu einer Zeitreise in ihre Jugend ein.

SAT.1 rotiert zurück in die jugendliche Vergangenheit. Bei "Das große Promi-Flaschendrehen" erinnern…  Mehr

Die erfolgreiche Pariser Anwältin Louise (Alice Belaïdi, rechts) kommt Siras (Claudia Tagbo) illegalen Geschäften mit Asylsuchenden auf die Spur.

Die 35-jährige Afrikanerin Sira unterstützt als Dolmetscherin Asylsuchende, indem sie ihnen zu geset…  Mehr

Im "Mallorca Spezial" der RTL-Soap "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" gibt es einen unerwünschten Gast.

RTL strahlt am 29. Mai 2018 zum dritten Mal eine Folge der Daily-Soap "Gute Zeiten, schlechte Zeiten…  Mehr