Re:

  • Darek war selbst obdachlos und wurde vor vier Jahren in London von Barka-Mitarbeitern angesprochen und gerettet. Heute hilft er obdachlosen Polen bei der Rückkehr nach Hause. Vergrößern
    Darek war selbst obdachlos und wurde vor vier Jahren in London von Barka-Mitarbeitern angesprochen und gerettet. Heute hilft er obdachlosen Polen bei der Rückkehr nach Hause.
    Fotoquelle: MDR
  • Die Obdachlosen schlafen in Parks und unter Brücken. Im Winter ist ihre Situation besonders schwierig. Vergrößern
    Die Obdachlosen schlafen in Parks und unter Brücken. Im Winter ist ihre Situation besonders schwierig.
    Fotoquelle: MDR
  • Bis zu 70 Prozent der Obdachlosen in Berlin kommen aus Osteuropa. Sie alle kamen mit der Hoffnung auf Arbeit und ein besseres Leben nach Deutschland -- und landeten im Elend. Vergrößern
    Bis zu 70 Prozent der Obdachlosen in Berlin kommen aus Osteuropa. Sie alle kamen mit der Hoffnung auf Arbeit und ein besseres Leben nach Deutschland -- und landeten im Elend.
    Fotoquelle: MDR
  • Wolle und Darek arbeiten für die polnische Hilfsorganisation Barka. Diese wurde von der polnischen Regierung mit einem Modellprojekt betraut, obdachlose polnische Landsleute wieder nach Hause zu holen. Vergrößern
    Wolle und Darek arbeiten für die polnische Hilfsorganisation Barka. Diese wurde von der polnischen Regierung mit einem Modellprojekt betraut, obdachlose polnische Landsleute wieder nach Hause zu holen.
    Fotoquelle: MDR
  • Wolle und Darek sind Tag und Nacht in den Straßen Berlins unterwegs, sprechen dort gezielt Obdachlose auf Polnisch an und versuchen, sie zu einer Rückkehr nach Polen zu bewegen. Vergrößern
    Wolle und Darek sind Tag und Nacht in den Straßen Berlins unterwegs, sprechen dort gezielt Obdachlose auf Polnisch an und versuchen, sie zu einer Rückkehr nach Polen zu bewegen.
    Fotoquelle: MDR
  • Berlin gilt als eine der Hochburgen der Obdachlosigkeit in Europa. Bis zu 10.000 Menschen leben in der deutschen Hauptstadt auf der Straße. Vergrößern
    Berlin gilt als eine der Hochburgen der Obdachlosigkeit in Europa. Bis zu 10.000 Menschen leben in der deutschen Hauptstadt auf der Straße.
    Fotoquelle: MDR
Report, Reportage
Re:

Infos
Online verfügbar von 24/01 bis 24/04
Produktionsland
Deutschland
Produktionsdatum
2018
arte
Do., 24.01.
19:40 - 20:15
Gestrandet in Berlin - Polen holt obdachlose Landsleute zurück


Wojciech - genannt Wolle - und Darek sind in den Straßen von Berlin unterwegs - Tag und Nacht. Sie halten Ausschau nach Obdachlosen aus Polen, leuchten die dunklen Ecken von Parks aus, sehen unter Brücken nach. Ihr Ziel: die Landsleute nach Hause zu holen. Berlin gilt als eine der Hochburgen der Obdachlosigkeit in Europa. Laut Schätzungen leben 8.000 bis 10.000 Menschen auf der Straße, davon 70 % Osteuropäer. 2.000 Polen sollen darunter sein. Sie kamen in der Hoffnung auf Arbeit und ein besseres Leben nach Deutschland - und landeten im Elend. Trotzdem wollen viele nicht zurückkehren. Aus Scham versagt zu haben oder schlicht, weil sie zu tief in die Drogensucht und den Alkoholismus abgerutscht sind. 2017 wuchs der Berliner Verwaltung das Problem über den Kopf, sie schlug einen härteren Kurs gegen Obdachlosigkeit ein und bat osteuropäische Regierungen um Hilfe. Polen reagierte und beauftragte die polnische Hilfsorganisation BARKA mit einem Modellprojekt. Doch die bereitgestellten Mittel sind knapp. Sie reichen grade mal für ein Vierteljahr Arbeit von Wolle und Darek. 20 Polen sollen sie in diesem Zeitraum mindestens zurückbringen. Die Hoffnung ist groß, dass dann weitere Gelder bewilligt werden - auch von deutscher Seite. Keine leichte Aufgabe. Manchmal bekommen die Sozialarbeiter Flüche und schroffe Zurückweisungen zu hören, wenn sie Obdachlose gezielt auf Polnisch ansprechen und ihnen Hilfe anbieten. Doch sie lassen sich nicht entmutigen. Darek, selbst ehemaliger Obdachloser in London, weiß: Man kann niemanden zu Hilfe zwingen. Und: Alles braucht seine Zeit.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

ARD Re:

Leben unter Polizeischutz

Report | 17.02.2019 | 04:20 - 04:53 Uhr
/500
Lesermeinung
MDR Katharinas verbotene Liebe

Katharinas verbotene Liebe

Report | 17.02.2019 | 07:30 - 08:00 Uhr
5/501
Lesermeinung
News
ZDF-Zweiteiler "Walpurgisnacht": Volkspolizist Karl Albers (Ronald Zehrfeld) entdeckt bei den Mordopfern geschnitzte Hexen oder kleine Besen - Symbole der Walpurgisnacht. Wie viel "Grusel" gab es tatsächlich DDR?

In "Walpurgisnacht – Die Mädchen und der Tod" spielt Ronald Zehrfeld eine der Hauptrollen. Der ZDF-Z…  Mehr

Bruno Ganz ist tot. Der Schauspieler verstarb im Alter von 77 Jahren an Krebs.

Bruno Ganz war einer der profiliertesten deutschsprachigen Schauspieler. Jetzt ist der Schweizer im …  Mehr

Erleichterung in Hollywood: Bei der Oscar-Verleihung wird die Prämierung in den Kategorien "Beste Kamera", "Bester Schnitt", "Bester Kurzfilm" und "Bestes Make-up und Hairstyling" nun doch live im TV gezeigt.

Die Academy hat angekündigt, nun doch die komplette Oscar-Verleihung live im Fernsehen zu zeigen. Ei…  Mehr

Mia (Paula Kalenberg) und Sebastian (Tim Oliver Schultz) erleben in "Song für Mia" eine Liebe mit Höhen und Tiefen.

Ein oberflächlicher Musiker wird plötzlich blind – und verliebt sich in seine graumäusige Pflegerin.…  Mehr

Kommissarin Winnie Heller (Lisa Wagner) trägt im Job viel Seelenmüll mit sich herum.

Kaum aus der Reha entlassen, wird Kommissarin Heller mit dem Ausbruch eines Vergewaltigers konfronti…  Mehr