Re:

  • David van Gennep, Direktor der Stiftung AAP aus den Niederlanden, kämpft gegen die Wildtierhaltung im Zirkus. Vergrößern
    David van Gennep, Direktor der Stiftung AAP aus den Niederlanden, kämpft gegen die Wildtierhaltung im Zirkus.
    Fotoquelle: WDR
  • Martin Lacey jr. mit seinem Lieblingslöwen Kasanga Vergrößern
    Martin Lacey jr. mit seinem Lieblingslöwen Kasanga
    Fotoquelle: WDR
  • Ehemalige Zirkustiger wie Suzu haben in der Auffangstation Primadomus der Stiftung AAP in Spanien ein neues Zuhause gefunden. Vergrößern
    Ehemalige Zirkustiger wie Suzu haben in der Auffangstation Primadomus der Stiftung AAP in Spanien ein neues Zuhause gefunden.
    Fotoquelle: WDR
  • In der AAP-Außenstelle Primadomus in Spanien werden ehemalige Zirkuslöwen untergebracht. Hier David van Gennep mit Elsa und Marley Vergrößern
    In der AAP-Außenstelle Primadomus in Spanien werden ehemalige Zirkuslöwen untergebracht. Hier David van Gennep mit Elsa und Marley
    Fotoquelle: WDR
  • Robano Küblers weiße Tiger im Moskauer Zirkus Vergrößern
    Robano Küblers weiße Tiger im Moskauer Zirkus
    Fotoquelle: WDR
Report, Reportage
Re:

Infos
Produktionsland
Deutschland
Produktionsdatum
2019
arte
Mi., 15.05.
19:40 - 20:10
Schluss mit Zirkustieren? - Tierschützer gegen Zirkusbetreiber


Mindestens 160 Raubkatzen sind laut einer vorsichtigen Schätzung des Tierschutzbundes in bundesdeutschen Manegen im Einsatz. Löwen, Tiger und Leoparden, europaweit sind es wahrscheinlich zwischen 650 und tausend Tiere. Was für Zirkusse eine begehrte Attraktion ist und Zuschauer zieht, ist Tierschützern schon seit Jahren ein Dorn im Auge. Sie bemängeln die wenig artgerechte Haltung in zu kleinen Käfigen oder Gehegen, und einer von Zwang geprägten Dressur von unsinnigen Kunststückchen. Sie belegen das mit Videos, die mit versteckter Kamera gefilmt wurden, und fordern ein Wildtierverbot in Zirkussen. Dem halten die Zirkusbetreiber entgegen, dass ihre Tiere mit Liebe und Geduld ausgebildet würden, und die Raubkatzen heute oft weitläufige Freigehege zur Verfügung haben. Aber wegen der täglichen Beschäftigung seien große Gehege gar nicht notwendig. Im Auftrag der Reportage-Reihe "Re:" hat ein Team von RS-Film Tierschützer und Aktivisten von "Vier Pfoten" und der niederländischen "Stiftung AAP", aber auch Zirkusunternehmen wie den Circus Krone, über mehrere Wochen begleitet, war hautnah bei Raubtierdressuren dabei, aber auch bei Demonstrationen und hat die Rettung und Resozialisierungen ehemaliger Zirkustiere begleitet.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

ARD Logo Morgenmagazin

ZDF-Morgenmagazin

Report | 22.05.2019 | 05:30 - 09:00 Uhr
2.77/5039
Lesermeinung
SAT.1 SAT.1-Frühstücksfernsehen

SAT.1-Frühstücksfernsehen

Report | 22.05.2019 | 05:30 - 10:00 Uhr
3.2/5054
Lesermeinung
RTL Susanne Klehn

Guten Morgen Deutschland

Report | 22.05.2019 | 06:00 - 08:30 Uhr
3.34/5089
Lesermeinung
News
Sophie Turner kritisiert das Verhalten zahlreicher "Game of Thrones"-Fans.

Nach der Ausstrahlung der allerletzten Folge von "Game of Thrones" sind viele Fans enttäuscht. Eine …  Mehr

Auch als Pensionär wird Butler Carson (Jim Carter) in Downton Abbey noch gebraucht.

Die Bewohner von "Downton Abbey" sind aufgeregt, weil sich königlicher Besuch angekündigt hat. Die F…  Mehr

Die Nachfolger von Uwe und Iris Abel werden gesucht.

Wenn im TV-Sommerloch gar nichts mehr geht, schlägt die Zeit der "medienaffinen" Promipaare. Wer zie…  Mehr

Der VfB Stuttgart will den Abstieg verhindern, Union Berlin in die Bundesliga aufsteigen.

Fans zwischen Hoffen und Bangen: Sowohl in der 1. als auch der 2. Bundesliga ist noch ein Platz frei…  Mehr

Die finale Folge von "Game of Thrones" hat Sky Atlantic Traumwerte beschert.

Auch wenn nicht alle Fans von der letzten Staffel begeistert waren, hat die finale Folge von "Game o…  Mehr