Régis Debray, Lebensweg eines französischen Intellektuellen

  • Régis Debray (re.), Philosoph, Schriftsteller und ehemaliger Mitstreiter Che Guevaras, diskutiert mit dem Soziologen Edgar Morin (li.) über das heutige Frankreich. Vergrößern
    Régis Debray (re.), Philosoph, Schriftsteller und ehemaliger Mitstreiter Che Guevaras, diskutiert mit dem Soziologen Edgar Morin (li.) über das heutige Frankreich.
    Fotoquelle: ARTE France
  • Régis Debray (li.), Philosoph, Schriftsteller und ehemaliger Mitstreiter Che Guevaras, im Gespräch mit Adolfo Kaminsky (re.), einem Kämpfer der Résistance, der auf die Fälschung von Papieren spezialisiert war Vergrößern
    Régis Debray (li.), Philosoph, Schriftsteller und ehemaliger Mitstreiter Che Guevaras, im Gespräch mit Adolfo Kaminsky (re.), einem Kämpfer der Résistance, der auf die Fälschung von Papieren spezialisiert war
    Fotoquelle: ARTE France
Report, Zeitgeschichte
Régis Debray, Lebensweg eines französischen Intellektuellen

Infos
Synchronfassung, Online verfügbar von 22/12 bis 30/12
Produktionsland
Frankreich
Produktionsdatum
2014
arte
Sa., 22.12.
05:30 - 06:25
1. Kapitel: Revolution


Die Geschichte wird mit den Schicksalen ihrer Protagonisten geschrieben, die sie verkörpern und erzählen. Namenlose werden dabei oft vergessen. Régis Debray, französischer Intellektueller, Kampfgenossse Che Guevaras und Berater des französischen Präsidenten François Mitterrand, blickt hinter die Kulissen der Geschichtsschreibung und verschafft auch jenen Gehör, die nie im Rampenlicht standen. So zeigt Debray die unbekannte Seite bekannter Persönlichkeiten, darunter Louis Althusser, Che Guevara, Fidel Castro, Salvador Allende, Roland Dumas, Jean-Paul Sartre, François Mitterrand, Simone Signoret, Yves Montand, Chris Marker und Beatriz Allende. Debrays großes Anliegen ist es, auch den Schleier des Vergessens zu lüften, den die offizielle Geschichtsschreibung über eine Vielzahl namenloser Genies und anonymer Helden gebreitet hat, denen ein ehrenvoller Platz in der Geschichtsschreibung zusteht. Debray erzählt von bewegenden Schicksalen Einzelner, die neben anderen, die berühmt wurden, ihren Beitrag zur Weltgeschichte geleistet haben. So zum Beispiel Benigno, einer der letzten Wegbegleiter Che Guevaras, der den Guerillakampf in Bolivien überlebte. Mit ihm hatte sich Régis Debray in Kuba auf den Einsatz vorbereitet, bevor er im Regenwald von Santa Cruz zu ihnen stieß. Und Michèle Firk, die sich in Guatemala der Guerilla anschloss. Als die guatemaltekische Armee sie gefangen nahm, ging sie lieber in den Freitod, als sich zu ergeben. Und Adolfo Kaminsky, ein in Argentinien geborener Jude mit französischer Staatsbürgerschaft, der sich als professioneller Fälscher in den Dienst der Freiheitskämpfer stellte und sie mit falschen Pässen versorgte. Régis Debray konfrontiert in der zweiteiligen Dokumentation seine eigenen Erinnerungen mit denen anderer Zeitzeugen und zeichnet in den zwei Kapiteln "Revolution" und "Republik" nicht nur seinen eigenen Lebensweg nach, sondern spannt einen historischen Bogen von den 60er Jahren bis heute.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

HR Kristin Gesang und Andreas Hieke moderieren den Jahresrückblick im hr-fernsehen.

Das Jahr 2018 in Hessen

Report | 23.12.2018 | 17:15 - 18:45 Uhr
/500
Lesermeinung
SWR Das Weihnachten meiner Kindheit

Weihnachten meiner Kindheit

Report | 23.12.2018 | 18:45 - 19:15 Uhr
5/501
Lesermeinung
News
"Alle haben auf Lehramt studiert, damals!" So auch Journalist Ralph Friesner (Axel Prahl), der nun an einer Abendschule unterrichten soll.

Vom Pech verfolgt übernimmt Ralph (Axel Prahl) einen Job als Aushilfslehrer. Seine Klasse entpuppt s…  Mehr

Kinderfotos unbedarft ins Netz zu stellen, kann weitreichende Konsequenzen haben. Wie die Doku "Kinderfotos im Netz: Gepostet, geklaut, missbraucht" zeigt, landen nämlich viele solcher Bilder in pädophilen Internetforen und Fotoblogs.

Was passiert mit Fotos, die Kinder und Jugendliche unbedarft ins Netz stellen, zum Beispiel in den C…  Mehr

Prinz Harry und seine Frau Meghan sorgen nicht nur in Großbritannien für ein wenig Hoffnung in turbulenten Zeiten.

Auch in der ARD darf der Jahresrückblick natürlich nicht fehlen. Für das Erste schauen die Korrespon…  Mehr

Die vier Finalisten Samuel, Eros, Jessica und Benjamin (v.l.n.r.).

Samuel Rösch hat sich in der Casting-Show "The Voice of Germany" den Sieg geholt und seinem Coach Mi…  Mehr

Alfons Schuhbeck, gern gesehener Preisverkünder beim Landfrauen-Küchenwettbewerb, darf beim Jubiläum nicht fehlen. Diesmal werden zehn Siegerinnen aus den vergangenen zehn Jahren bekocht.

Die Beendigung der zehnten "Landfrauen"-Staffel gibt Grund genug, die Mischung aus Koch- und Lebensk…  Mehr