Reiches Bayern, arme Alte

  • Flaschensammlerin Sabine W. bei ihrem täglichen Rundgang Vergrößern
    Flaschensammlerin Sabine W. bei ihrem täglichen Rundgang
    Fotoquelle: ZDF/Christian Bock
  • Flaschensammlerin Sabine W. bei ihrem täglichen Rundgang Vergrößern
    Flaschensammlerin Sabine W. bei ihrem täglichen Rundgang
    Fotoquelle: ZDF/Christian Bock
  • Dagmar N. und Peter B. gönnen sich einmal im Monat was Besonderes, diesmal Weintrauben Vergrößern
    Dagmar N. und Peter B. gönnen sich einmal im Monat was Besonderes, diesmal Weintrauben
    Fotoquelle: ZDF/Christian Bock
Report, Dokumentation
Reiches Bayern, arme Alte

Infos
Produktionsland
Deutschland
Produktionsdatum
2016
ZDFinfo
Do., 24.05.
17:15 - 18:00


Bayern, das Muster-Bundesland: Aber trotzdem ist jeder fünfte Bayer ab 65 von Altersarmut bedroht, der Höchstwert für Deutschland. Wer ist betroffen? Wie geht die Gesellschaft damit um? Die Dokumentation zeigt die armen Alten im reichen Bayern und ihre Überlebenstechniken in ihrem mühsamen Alltag. Außerdem stellt sie ehrenamtliche Helfer vor, die kontinuierliche Unterstützung anbieten und in Notlagen schnell und unbürokratisch zur Stelle sind. So wie Lydia Staltner vom Münchner Verein Lichtblick Seniorenhilfe. Sie ist keine bayerische Charity-Lady, sondern eine zupackende Unternehmerin mit eigener Werbeagentur. Der Verein ist dort tätig, wo kaum jemand Armut vermuten würde: in den Seenlandschaften Oberbayerns, im schönen Garmisch, im reichen München. Geholfen wird Menschen wie Frau Neiser, 64, die nach einer schweren Krankheit nicht mehr arbeiten kann und von der Grundsicherung lebt. Ihr zahlt die Seniorenhilfe 35 Euro im Monat: "Möchte man nicht glauben, wie wichtig und wie viel Geld 35 Euro im Monat sind, wenn man sie nicht hat," sagt sie. Auf dem Land ist es für die Armen besonders schwer: Zum einen schämen sich viele, arm zu sein. Zum anderen sind die Distanzen zur nächsten Hilfe groß. Alfons Rahn, 71, lebt im Bayerischen Wald und ist einer der wenigen Armen, der über sein Leben spricht. Er arbeitete in der Landwirtschaft, konnte nichts zurücklegen. Heute fährt er einmal die Woche nach Mitterteich zur Tafel und versorgt sich so mit Lebensmitteln. Dadurch konnte er in den letzten Monaten sogar 200 Euro zurücklegen: "Ich muss ja ein bisschen sparen, auch für schlechtere Zeiten."


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

3sat Schöpfungssmythen oder Alltagsszenen wurden auf Felsen gemalt.

Die sprechenden Felsen der Aborigines

Report | 24.05.2018 | 13:40 - 14:30 Uhr
/500
Lesermeinung
arte In diesem 59-Seelen-Dorf in Gršnland lebt der 16-jŠhrige Lars, der jedoch davon trŠumt, diese abgelegene Gegend zu verlassen.

Grönland - Ein Dorf am Ende der Welt

Report | 24.05.2018 | 17:40 - 18:35 Uhr
/500
Lesermeinung
3sat Testgelände des Carisma in Ingoldstagdt

Das Notfall-Dilemma

Report | 24.05.2018 | 20:15 - 21:00 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Eine Rolle, die Meryl Streep nicht spielen kann, muss erst noch erfunden werden: Die dreifache Oscarpreisträgerin begeistert auch als alternde Rockröhre.

Autorin Diablo Cody und Regisseur Demme umschiffen in "Ricki – Wie Familie so ist" geschickt alle rü…  Mehr

Gerade an Traumstränden kippt oft rasch das ökologische Gleichgewicht. Der Ansturm der Touristen ist zu groß.

Die neue ZDF-Dokumentation beschäftigt sich mit den ökologischen, aber auch mit den sozialen "Nebenw…  Mehr

Der Westdeutsche Rundfunk koordiniert die Übertragungen der Livekonferenzen im Ersten. WDR-Sportchef Steffen Simon sagt über den "Finaltag der Amateure", dass er sich in dieser Form etabliert habe.

Das Erste überträgt zum dritten Mal den "Finaltag der Amateure". Insgesamt 21 Landespokalendspiele w…  Mehr

Noch ist Ania (Lilith Stangenberg) vorsichtig beim Füttern des Wolfes. Doch bald fallen alle (Schutz-)Hüllen.

Nicolette Krebitz' Drama "Wild" ist ein herausragender deutscher Arthouse-Film, in dem Hauptdarstell…  Mehr

Seniorpraktikant Ben (Robert De Niro) und die junge Firmenchefin Jules profitieren beruflich und privat voneinander.

Robert De Niro fängt in "Man lernt nie aus" ganz von vorne an: Als Praktikant einer Mode-Internetsei…  Mehr