Reiches Bayern, arme Alte

  • Flaschensammlerin Sabine W. bei ihrem täglichen Rundgang Vergrößern
    Flaschensammlerin Sabine W. bei ihrem täglichen Rundgang
    Fotoquelle: ZDF/Christian Bock
  • Flaschensammlerin Sabine W. bei ihrem täglichen Rundgang Vergrößern
    Flaschensammlerin Sabine W. bei ihrem täglichen Rundgang
    Fotoquelle: ZDF/Christian Bock
  • Dagmar N. und Peter B. gönnen sich einmal im Monat was Besonderes, diesmal Weintrauben Vergrößern
    Dagmar N. und Peter B. gönnen sich einmal im Monat was Besonderes, diesmal Weintrauben
    Fotoquelle: ZDF/Christian Bock
Report, Dokumentation
Reiches Bayern, arme Alte

Infos
Produktionsland
Deutschland
Produktionsdatum
2016
ZDFinfo
Sa., 14.07.
20:45 - 21:30


Bayern, das Muster-Bundesland: Aber trotzdem ist jeder fünfte Bayer ab 65 von Altersarmut bedroht, der Höchstwert für Deutschland. Wer ist betroffen? Wie geht die Gesellschaft damit um? Die Dokumentation zeigt die armen Alten im reichen Bayern und ihre Überlebenstechniken in ihrem mühsamen Alltag. Außerdem stellt sie ehrenamtliche Helfer vor, die kontinuierliche Unterstützung anbieten und in Notlagen schnell und unbürokratisch zur Stelle sind. So wie Lydia Staltner vom Münchner Verein Lichtblick Seniorenhilfe. Sie ist keine bayerische Charity-Lady, sondern eine zupackende Unternehmerin mit eigener Werbeagentur. Der Verein ist dort tätig, wo kaum jemand Armut vermuten würde: in den Seenlandschaften Oberbayerns, im schönen Garmisch, im reichen München. Geholfen wird Menschen wie Frau Neiser, 64, die nach einer schweren Krankheit nicht mehr arbeiten kann und von der Grundsicherung lebt. Ihr zahlt die Seniorenhilfe 35 Euro im Monat: "Möchte man nicht glauben, wie wichtig und wie viel Geld 35 Euro im Monat sind, wenn man sie nicht hat", sagt sie. Auf dem Land ist es für die Armen besonders schwer: Zum einen schämen sich viele, arm zu sein. Zum anderen sind die Distanzen zur nächsten Hilfe groß. Alfons Rahn, 71, lebt im Bayerischen Wald und ist einer der wenigen Armen, der über sein Leben spricht. Er arbeitete in der Landwirtschaft, konnte nichts zurücklegen. Heute fährt er einmal die Woche nach Mitterteich zur Tafel und versorgt sich so mit Lebensmitteln. Dadurch konnte er in den letzten Monaten sogar 200 Euro zurücklegen: "Ich muss ja ein bisschen sparen, auch für schlechtere Zeiten."


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

arte In Chavín de Huántar gab es auch Priesterinnen (Flor del Castillo) - wie Forscher heute vermuten.

Tempel der Menschenopfer - Chavín de Huántar

Report | 22.07.2018 | 15:40 - 16:35 Uhr
/500
Lesermeinung
NDR Logo

Lieb & Teuer

Report | 22.07.2018 | 16:00 - 16:30 Uhr
2.25/508
Lesermeinung
HR "Frau Kapitän" Nicole Langosch ist Deutschlands erste Kreuzfahrtkapitänin. Sie steuert die 300 Meter lange AIDAsol mit 2.480 Passagieren und 633 Crew-Mitgliedern an Bord.

Frau Kapitän und ihre Kreuzfahrtcrew

Report | 22.07.2018 | 18:30 - 19:00 Uhr
/500
Lesermeinung
News
In einem Hotelzimmer in Russland zeigt Bill Kaulitz sich nachdenklich. Wegen seines androgynen Erscheinungsbildes wird er manchmal angefeindet und sogar bedroht.

In dem sehenswerten Band-Porträt "Hinter die Welt – Tokio Hotel" von Regisseur Oliver Schwabe geben …  Mehr

Mit dieser Schwanzflosse eines Riesenwals macht die Essex schlechte Erfahrungen.

Der zweimalige Oscar-Gewinner Ron Howard hat mit "Im Herzen der See" ein visuell mitreißendes Abente…  Mehr

Aufgrund der flachen Buchvorlage vermag in "Die Bestimmung - Allegiant" einfach keine rechte Spannung aufkommen.

Der dritte von insgesamt vier geplanten Teilen der "Die Bestimmung"-Reihe wirkt vermutlich nur auf d…  Mehr

Harry Hirsch (Otto Waalkes) hat "Dat Otto Huus" in Emden gefunden.

Ein deutscher Humor-Revolutionär wird 70 Jahre alt. Statt einer Gala gibt es – ähnlich wie schon zum…  Mehr

"Tatort: Taxi nach Leipzig". Die Kommissare Lindholm (Maria Furtwängler) und Klaus Borowski (Axel Milberg, Mitte) sind in den Fängen des Fahrers (Florian Bartholomäi).

Die Tatort-Kommissare Charlotte Lindholm und Klaus Borowski geraten in einem Taxi in eine lebensbedr…  Mehr