Reinhold Beckmann trifft...

Gastgeber Reinhold Beckmann begrüßt in dieser Ausgabe seiner neuen Talkshow "Reinhold Beckmann trifft..." den Schauspieler Jan Fedder und den Musiker H.P. Baxxter. Foto: Reinhold Beckmann, H.P. Baxxter und Jan Fedder (v.l.n.r.). Vergrößern
Gastgeber Reinhold Beckmann begrüßt in dieser Ausgabe seiner neuen Talkshow "Reinhold Beckmann trifft..." den Schauspieler Jan Fedder und den Musiker H.P. Baxxter. Foto: Reinhold Beckmann, H.P. Baxxter und Jan Fedder (v.l.n.r.).
Fotoquelle: NDR/Morris Mac Matzen
Talk, Talkshow
Reinhold Beckmann trifft...

NDR
Sa., 10.11.
00:00 - 00:45
Jan Fedder mit Überraschungsgast


Ausreden lassen heißt das Motto in der neuen Gesprächsreihe "Reinhold Beckmann trifft ..." im NDR Fernsehen. Im Zentrum stehen spannende und auch berührende Gespräche in einem Loft im Hamburger Stadtteil Ottensen. Zu Gast sind immer zwei prominente Menschen, die in einem besonderen Verhältnis zueinander stehen oder sich immer schon mal begegnen wollten. Diesmal begrüßt Reinhold Beckmann als ersten Gast Jan Fedder. Der Volksschauspieler zählt zu den bekanntesten und beliebtesten Fernsehgesichtern im Norden. "Der Junge vom Kiez" meidet öffentliche Auftritte. Zum ersten Mal spricht Jan Fedder über seine schwere Krankheit und seinen Kampf gegen den Krebs: "Es war wohl das 14. Mal, dass ich ans Tor oben geklopft habe. Aber der liebe Gott hat gesagt, er will mich noch nicht. Dieses Mal war es jedoch wirklich knapp!" Der 63-Jährige musste wegen eines Mundhöhlenkarzinoms 30 Bestrahlungen überstehen. "Das war die schlimmste Zeit meines Lebens, weil ich überhaupt keine Kraft mehr hatte. Ich konnte nicht einmal mehr den Telefonhörer abnehmen." Zwischenzeitlich dachte er sogar über Selbstmord nach. Doch Jan Fedder hat sich nicht aufgegeben, auch wegen seiner Frau. Die Liebe zu ihr hat ihn am Leben gehalten!" Nachdem der Schauspieler den Krebs besiegt und wieder Lebensmut geschöpft hatte, kam der nächste Nackenschlag. Er zog sich an beiden Beinen schwere Brüche zu. Infektionen erschwerten die Heilung. Mittlerweile steht Jan Fedder wieder vor der Kamera. Gerade hat er neue Folgen von "Neues aus Büttenwarder" abgedreht. Er liebt die Rolle des Volksschauspielers. Sie ist ihm auf den Leib geschrieben. Und er scheint der Letzte seiner Zunft zu sein. Seit über 20 Jahren sucht er einen Nachfolger, findet ihn aber nicht, so Fedder. Als zweiter Gast und als Überraschung für Jan Fedder kommt Techno-Musiker H.P. Baxxter in die Sendung. Er und Jan Fedder haben sich vor 17 Jahren auf Ibiza an einer angesagten Strandbar kennengelernt und die Nacht miteinander durchgezecht. "Dabei haben wir beide festgestellt, dass wir ein bisschen bekloppt sind. Wir haben uns dann auch immer wieder in Hamburg getroffen und wirklich Spaß zusammen gehabt. Jan ist einfach ein Mensch, der zu 100 Prozent authentisch ist. Dem ist einfach alles egal. Wir waren zum Beispiel zusammen in einem Luxusrestaurant, wo alle total aufgebrezelt waren. Nur Jan kam im alten Wollpullover und einer Plastiktüte ins Lokal", erzählt H.P. Baxxter. Die Tüte war voller Setfotos der Produktion "Das Boot", bei der Jan Fedder 1981 den Bootsmaat Pilgrim gespielt hatte. Sämtliche Bilder breitete er ohne Ansage auf dem Tisch aus und holte noch eine mitgebrachte Flasche heraus. "Zu der Zeit habe ich versucht, mich zu Tode zu saufen. Dann habe ich aber meine Frau Marion kennengelernt und ich wusste, dass ich meinen Plan noch einmal überdenken muss", sagt Jan Fedder.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

SWR Logo

Nachtcafé - Das Beste - Generation Weichei - Wie viel Disziplin ist richtig?

Talk | 27.10.2018 | 00:00 - 01:30 Uhr
3/506
Lesermeinung
3sat Logo.

NDR Talk Show Classics

Talk | 07.11.2018 | 10:15 - 11:15 Uhr
2.4/505
Lesermeinung
ZDF Dunja Hayali

dunja hayali

Talk | 07.11.2018 | 23:30 - 00:15 Uhr
3.29/507
Lesermeinung
News
VOX schickt 18 Kandidaten auf die Insel: "Survivor" kehrt nach Deutschland zurück. (Symbolbild)

"Survivor" ist die Mutter aller Abenteuershows – in Deutschland schaffte das Format aber nie den Dur…  Mehr

Birgit Schrowange moderiert das RTL-Magazin "Extra" - diesmal zum Thema Sexismus in der Filmbranche.

Ein Jahr nach der "MeToo"-Debatte hat sich in der Unterhaltungsbranche offenbar wenig geändert. Wie …  Mehr

Carlo von Tiedemann ist eines des bekanntesten Gesichter im NDR Fernsehen, seine Stimme eine der markantesten im NDR Hörfunk. Das Geheimrezept, wie man mehr als 40 Jahre lang ein gefragter Moderator in Funk und Fernsehen bleibt, kennt keiner besser als er selbst: Spaß an der Arbeit, Authentizität und jeden Tag dankbar sein, diesen Job machen zu dürfen. Am 20. Oktober wird Carlo von Tiedemann, das "NDR-Urgestein", 75 Jahre alt.

NDR-Urgestein Carlo von Tiedemann wird am 20. Oktober 75 Jahre alt. Im Interview blickt er zurück au…  Mehr

"Diana bekommt ein Job-Angebot aus Las Vegas. So viel kann ich schon verraten - sie nimmt es an", erklärt Tanja Szewczenko ihren Ausstieg bei "Alles was zählt" (Montag bis Freitag, 19.05 Uhr, RTL).

Tanja Szewczenko ist seit Jahren das Gesicht der RTL-Serie "Alles was zählt". Doch nun steigt die eh…  Mehr

Tobias und Natascha landeten im Finale von "Love Island" auf Platz zwei.

Das ging schnell: Knapp zwei Wochen nach dem Ende der RTL-II-Show "Love Island" ist bei dem einstige…  Mehr