"Remainder", der Rest. In der Mathematik der Rest dessen, was nach einer Division übrig bleibt. Tom fragt seinen Anwalt im Film, warum es 8,5 Millionen Britische Pfund sind, die er bekommen soll und nicht acht oder neun Millionen. Der Rest, der ihm aus seinem bisherigen Leben geblieben ist, sind Erinnerungen. Er ist gewillt alles zu tun, um aus diesem Rest wieder zurück zur ursprünglichen Gleichung zu kommen. Unbemerkt verliert er seinen Bezug zur Realität, taucht ein in seine konstruierte Welt. Erinnerung und Wirklichkeit verschmelzen. Der gesamte Film fungiert als Blaupause für Toms Innenleben und der Zuschauer als Abdruck dessen. Charaktere werden nicht vorgestellt, sie sind da. So wie Greg und Catherine, vermeintliche Freunde von Tom, die hinter seinem Geld her zu sein scheinen. Der Rest sind von Tom gecastete Schauspieler, die eine bestimmte Rolle für ihn einnehmen sollen. Als Personen sind sie Nichts, nur als Schauspieler in ihrer Rolle haben sie Bedeutung.