Risiko Felsstürze - Wenn Berge bröckeln

  • Steinschläge richten in den Alpen immer wieder große Schäden an. In Kleinreifling, Österreich, entgleist ein Zug, als eine Steinlawine auf die Gleise fällt. Vergrößern
    Steinschläge richten in den Alpen immer wieder große Schäden an. In Kleinreifling, Österreich, entgleist ein Zug, als eine Steinlawine auf die Gleise fällt.
    Fotoquelle: ZDF/Michael Mölk
  • Tödliche Felsstürze - wie hier auf der Gotthard-Autobahn bei Gurtnellen in der Schweiz - beunruhigen Urlauber und Bergbewohner. Vergrößern
    Tödliche Felsstürze - wie hier auf der Gotthard-Autobahn bei Gurtnellen in der Schweiz - beunruhigen Urlauber und Bergbewohner.
    Fotoquelle: ZDF/NZZ
  • Kampf gegen Fels- und Schlammlawinen: Ein Betonreservoir soll eine Überschwemmungskatastrophe im bayerischen Bad Feilnbach verhindern. Vergrößern
    Kampf gegen Fels- und Schlammlawinen: Ein Betonreservoir soll eine Überschwemmungskatastrophe im bayerischen Bad Feilnbach verhindern.
    Fotoquelle: ZDF/Nikolai Ritzkowsky
  • Gefahr aus den Bergen: Immer wieder donnern - wie hier in Längenfeld, Österreich - riesige Felsbrocken ins Tal und richten große Schäden an. Vergrößern
    Gefahr aus den Bergen: Immer wieder donnern - wie hier in Längenfeld, Österreich - riesige Felsbrocken ins Tal und richten große Schäden an.
    Fotoquelle: ZDF/Michael Mölk
  • Felssturz-Experiment: Am Schweizer Flüelapass stürzt ein Betonstein im Auftrag der Wissenschaft talwärts. Vergrößern
    Felssturz-Experiment: Am Schweizer Flüelapass stürzt ein Betonstein im Auftrag der Wissenschaft talwärts.
    Fotoquelle: ZDF/Sven Bender
  • Dramatische Lage am Schweizer Aletschgletscher: Durch die Eisschmelze fehlt den Felsen der Halt. Die Hänge kippen Richtung Tal. Vergrößern
    Dramatische Lage am Schweizer Aletschgletscher: Durch die Eisschmelze fehlt den Felsen der Halt. Die Hänge kippen Richtung Tal.
    Fotoquelle: ZDF/Marcel Schmitz
  • Kampf gegen die Felsbrocken: Sicherungszäune sollen - wie hier im österreichischen Ötztal - Menschen und Häuser vor gefährlichen Felsbrocken schützen. Vergrößern
    Kampf gegen die Felsbrocken: Sicherungszäune sollen - wie hier im österreichischen Ötztal - Menschen und Häuser vor gefährlichen Felsbrocken schützen.
    Fotoquelle: ZDF/Marcel Schmitz
Report, Dokumentation
Risiko Felsstürze - Wenn Berge bröckeln

Infos
Produktionsland
Deutschland
Produktionsdatum
2018
ZDFinfo
Do., 15.11.
17:10 - 17:55


Felsstürze mit teils enormen Ausmaßen verunsichern derzeit nicht nur Alpinisten und Urlauber, sondern auch Bergbewohner und die Tourismusindustrie. Die Alpen sind in Bewegung. Kälte, Hitze und Sturm rütteln an den Bergen - Erosion und Felsstürze sind die Folge. Die Katastrophen häufen sich. 2017 bricht eine Flanke des Piz Cengalo in der Schweiz ab. Es gibt Tote und Verletzte. 2018 dann der Bergsturz im Dorf Vals in Österreich. Gerade in den letzten Jahren wird im Mont-Blanc-Gebiet und in anderen Gebieten, die überwacht werden, eine deutliche Zunahme von Felsstürzen in gewissen Höhen beobachtet. Felsblöcke auf der Autobahn, zerstörte Wohnhäuser - die Lage wird bedrohlicher. Müssen wir die Lebensräume in den Alpen neu ausrichten? In den Bergen tun sich immer größere Felsspalten auf. Die Experten sind in großer Sorge. Denn das Klima verändert sich. Warum verändern sich die Berge immer schneller? Wie kann man die Steinschläge stoppen? Müssen wir uns womöglich bald aus Siedlungsräumen zurückziehen? Mithilfe von Steinschlag-Simulationen wollen die Geologen erfahren: Warum brechen Felsmassen auch in niedrigen Bergregionen ab? Weicht womöglich vermehrter Niederschlag die Felsgebiete auf und bringt sie zum Absturz? Kann man künftig mit genauen Computer-Modellen die Steinschlaggefahr in den Alpen präzise voraussagen?


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

3sat Klaus Wagenbach

Überleben mit Büchern - Eine linke Verlagsgeschichte

Report | 18.11.2018 | 12:15 - 13:00 Uhr (noch 3 Min.)
/500
Lesermeinung
arte Ein Tsunami auf dem Genfer See

Ein Tsunami auf dem Genfer See

Report | 18.11.2018 | 12:40 - 13:35 Uhr (noch 38 Min.)
5/501
Lesermeinung
3sat Das an den prähistorischen Fundstellen abgebaute Material muss von den Archäologen im Salzberg in Hallstatt mühsam durch enge Gänge weggebracht werden.

Faszination Höhle - Abenteuer und Forschung unter Tag

Report | 18.11.2018 | 13:10 - 13:35 Uhr
5/501
Lesermeinung
News
Abschied von einem Kult-Auswanderer: Jens Büchner, bekannt aus "Goodbye Deutschland", starb im Alter von 49 Jahren.

Jens Büchner polarisierte: Der "Goodbye Deutschland"-Auswanderer fiel regelmäßig auf die Schnauze, d…  Mehr

Laura (Jennifer Garner) versucht sich als Butterbildhauerin.

Die kleine Welt der Butterbildhauerei versucht satirisch, die große Welt der Politik zu imitieren. A…  Mehr

Kann das gut gehen? Kurz vor seiner Hochzeit lässt Jason (Zac Efron, links) mit seinem Großvater Dick (Robert De Niro, rechts) noch einmal richtig die Sau raus. ProSieben zeigt die derbe Komödie "Dirty Grandpa" jetzt in einer Free-TV-Premiere.

Die Zeiten, in denen das Gütesiegel Robert De Niro noch für Qualität stand, sind spätestens nach "Di…  Mehr

Sie öffnen das Klötzchen-Paradies (von links): Design-Professor Paolo Tumminell, Moderator Oliver Geissen, Promi-Pate Lutz van der Horst und Lego-Set-Designerin Juliane Aufdembrinke.

In den 90ern machte RTL den "Domino Day" zum Event. Nun versucht es der Sender wieder mit Kinderspie…  Mehr

Margherita (Margherita Buy) bekommt einen Wutanfall und beschimpft Barry (John Turturro).

In Nanni Morettis Familiendrama "Mia Madre" muss Regisseurin Margherita während Dreharbeiten mit dem…  Mehr