Der an ALS erkrankte Restaurantbesitzer Patrick Trenchard weiss, dass es für ihn keine Hoffnung auf Heilung gibt. Schon hat die heimtückische Nervenkrankheit ihn in den Rollstuhl gezwungen. Kraft gibt ihm in dieser schweren Zeit die Liebe seiner Ehefrau Katie und seiner kleinen Tochter Isla , die vom Vater schonend auf den bevorstehenden Tod vorbereitet wird. Von diesen düsteren Aussichten will Katie aber nichts hören. Sie will im Hier und Jetzt ganz für ihren Mann da sein und ihm mehr Zeit widmen. Dafür möchte sie sogar ihre eigene Modefirma aufgeben, auf die sie sehr stolz ist. Einen Käufer hat sie schon gefunden, jetzt braucht sie noch einen Finanzspezialisten, der ihr hilft, den Verkauf abzuwickeln. Da trifft es sich gut, dass Patrick in Dan Porter einen alten Freund hat, der als Investmentbanker in London arbeitet. Dan steckt gerade in einer persönlichen Krise und hat seinen Job gekündigt. Er benützt deshalb die Gelegenheit, um mit seiner halbwüchsigen Tochter Josie ins idyllische Schottland zu reisen. Die beiden Neuankömmlinge werden von den Trenchards mit offenen Armen empfangen. Dan ist Katie auf Anhieb sympathisch, und sie ist froh um seine Anwesenheit im Haus. Er wird ihr in dieser schweren Zeit immer mehr zur Stütze, nicht nur weil er ihr bei der Pflege von Patrick hilft. Als ihre Zuneigung zu ihm immer stärker wird, wachsen aber ihre Schuldgefühle. Der 1950 geborene Robin Pilcher ist der älteste Sohn der Schriftstellerin Rosamunde Pilcher. Er war unter anderem als Farmer, Kameraassistent und Tennislehrer tätig, bevor er selbst zu schreiben begann. 1999 erschien sein erster Roman «An Ocean Apart», der prompt zum Bestseller wurde.