Die Testamentseröffnung von Violet Aird ist eine Überraschung. Die eigensinnige alte Lady, hat ihre sechs Prozent der Firmenanteile des von Edmund gegründeten Unternehmens Sanford Aird Cubben an eine gewisse Olivia Thorpe vermacht, die niemand kennt. Edmund befürchtet, dass die Airds damit die Aktienmehrheit verlieren und dies ein entscheidender Vorteil für seinen skrupellosen Exschwiegersohn Noel Keeling sein könnte, der immer noch Geschäftsführer ist und den Airds den Krieg erklärt hat. Edmund sucht Olivia in Somerset auf und trifft auf eine 39-jährige sympathische Tierärztin, die den Namen Violet Aird noch nie gehört hat, sich aber tatsächlich als seine Tochter erweist. Ihre Mutter ist die verstorbene Pandora Balmerino, mit der Edmund während seiner ersten Ehe eine Affäre hatte. Violet hatte damals dafür gesorgt, dass die Schwangerschaft vor ihm geheimgehalten und das Kind adoptiert wurde, um einen Skandal zu vermeiden. Edmund lädt Olivia nach Balnaird House ein, um sie seiner Frau Virginia und seinen Kindern Alexa , Henry (Liam Evans-Ford) und Laura vorzustellen. Olivia ist von ihrer neuen Familie und dem plötzlichen Reichtum überwältigt. Als Noel von der neuen Erbin erfährt, ist er sofort entschlossen, sie um jeden Preis auf seine Seite zu ziehen. Dafür lässt er sogar seine schwangere Geliebte Lucilla Balmerino im Stich. Tatsächlich ist Olivia dem Werben Noels nicht abgeneigt. Während Noel Olivia umgarnt, zieht sich Lucilla in ihr Elternhaus zurück, wo sie mit Alexas Hilfe ihr Baby zur Welt bringen will. Doch während der Hausgeburt treten Komplikationen auf.