Rotterdam, da will ich hin!

  • Blick vom Euromast Vergrößern
    Blick vom Euromast
    Fotoquelle: SR/Maria C. Schmitt
  • Das Weiße Haus ist das erste Hochhaus in Europa. Vergrößern
    Das Weiße Haus ist das erste Hochhaus in Europa.
    Fotoquelle: SR/Maria C. Schmitt
  • Kubushäuser Vergrößern
    Kubushäuser
    Fotoquelle: SR/Maria C. Schmitt
  • Blick auf die Erasmusbrücke und die Halbinsel Wilhelminapier. Vergrößern
    Blick auf die Erasmusbrücke und die Halbinsel Wilhelminapier.
    Fotoquelle: SR/Maria C. Schmitt
Natur+Reisen, Stadtbild
Rotterdam, da will ich hin!

SWR
Sa., 17.11.
17:00 - 17:30


Die Skyline von Rotterdam gehört zu den spektakulärsten in Europa. Bauwerke wie die Erasmusbrücke und die drei markanten Hochhaus-Türme des Rotterdamer Architekten Rem Koolhaas machen diese Stadt zu einem der spannendsten Architekturplätze der Welt. Die imponierenden Wolkenkratzer liegen an den Ufern der Neuen Maas. Auch namhafte internationale Architekten wie Sir Norman Forster und Renzo Piano haben in Rotterdam Wegweisendes geschaffen. Nicht umsonst zählt die "New York Times" Rotterdam zu den zehn Städten der Welt, die man gesehen haben muss. Die Innenstadt wurde 1940 durch deutsche Bomber fast vollständig zerstört. Die Rotterdamer beschlossen, die Häuser nicht mehr nach altem Vorbild aufzubauen, sondern die Stadt zu einem Experimentierfeld für ambitionierte Architekten zu machen. Zu den wenigen Straßen mit historischem Flair gehört die Witte de Withstraat mit ihren Backsteinhäusern, alternativen Läden und urigen Cafés - sie laden zum Bummeln und Verweilen ein. Rotterdam ist die Stadt der vielen Möglichkeiten, hier gibt es Dinge, die woanders kaum möglich wären. So entdeckt Moderatorin Simin Sadeghi zahlreiche Highlights, aber auch Schräges und Überraschendes. Von einer Maas-Seite zur anderen kommen die Rotterdamer und ihre Besucher am besten mit den gelb-schwarzen Wassertaxis. Mit ihnen kann man auch den größten Hafen Europas erkunden. Nicht weniger originell der Weg durch einen knallgelben Bretter-Dschungel, finanziert durch Crowdfunding, direkt in eine Dachgarten-Oase mit sensationeller Aussicht. Ein Publikumsmagnet ist die neue Markthalle mit dem riesigen Deckengemälde und den vielfältigen kulinarischen Genüssen. Überhaupt hat Rotterdam für Feinschmecker einiges zu bieten: vom Schnellimbiss der besonderen Art bis zum experimentellen Sterne-Restaurant in einer ganz ungewöhnlichen Gegend. Und wer das Abenteuer sucht, kann sich vom Euromast abseilen - 100 Meter geht es dabei in die Tiefe.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

NDR Logo

Hanseblick

Natur+Reisen | 10.12.2018 | 01:30 - 02:15 Uhr
4.67/503
Lesermeinung
HR Tobi mit einer Dampflok des Vereins Historische Eisenbahn Frankfurt.

Tobis weihnachtlicher Städtetrip - Michelstadt hautnah!

Natur+Reisen | 11.12.2018 | 20:15 - 21:00 Uhr
/500
Lesermeinung
3sat Johannesburg - Wiedergeburt einer Metropole

Johannesburg - Wiedergeburt einer Metropole

Natur+Reisen | 13.12.2018 | 13:15 - 13:35 Uhr
3/501
Lesermeinung
News
Nur drei Musiker von AnnenMayKantereit sind im Bandnamen verewigt, aufs Foto dürfen aber natürlich alle vier (von links): Malte Huck, Severin Kantereit, Henning May und Christopher Annen.

Vor der Produktion des neuen Albums legte die Band AnnenMayKantereit eine einjährige Pause ein. Waru…  Mehr

Amy (Eva-Maria Grein von Friedl) und ihr Mann John (Christian Natter) führen eine glückliche Ehe. Durch die Erbschaft einer Blumenfarm wird diese aber auf eine harte Probe gestellt.

Amy, eigentlich Ärztin, jetzt jedoch Blumenzüchterin auf Flower Island, ist auch nach Jahrzehnten no…  Mehr

Mogli (Neel Sethi) bekommt mal wieder eine Lehrstunde von Baghira. Die Zweifel an der Dschungeltauglichkeit des kleinen Jungen werden immer größer.

Disney wagte sich an eine Realverfilmung des alten Klassikers. Der Mut wurde belohnt. "The Jungle Bo…  Mehr

James Bond (Daniel Craig) wird mit seiner eigenen Vergangenheit konfrontiert.

"Spectre" könnte das Ende und zugleich der Anfang einer neuen Bond-Ära sein. Mit "Spectre", ist 007 …  Mehr

Blue Note-Gründer Alfred Lion (rechts) mit dem Musiker Hank Mobley. Der 1908 geborene Lion verkaufte das Kultlabel 1965 aus gesundheitlichen Gründen. Er starb 1987 in San Diego. Lions Freund und Geschäftspartner, der schüchterne Fotograf Francis Wolff, schied bereits 1971 aus dem Leben. Er hatte die Künstlerbilder auf den legendären Albumcovern abgelichtet.

"Blue Note Records" gilt als wichtigstes Jazz-Label der Welt, seine Anfänge liegen jedoch im Berlin …  Mehr