Die Weihnachtstage sind vermutlich auch für die könglichen Familien die schönsten Tage im Jahr. Es sind besinnliche Stunden im engsten Familienkreis und ohne größere offizielle Termine. Doch wie wird Weihnachten in den royalen Familien gefeiert und das Fest der Liebe in den verschiedenen Königshäusern zelebriert? Der Film wirft einen Blick auf die landestypischen Traditionen am königlichen Weihnachtsabend und erklärt, welche Einflüsse aus anderen Ländern das royale Christfest geprägt haben, was sich über die Jahre verändert hat und worauf an Weihnachten auf keinen Fall verzichtet werden kann. Man erfährt dabei, wie ein Schloss jedes Jahr zum Mittelpunkt der Familie und der Weihnachtsfeierlichkeiten wird, dass es im britischen Königshaus, ganz landesuntypisch, die Geschenke bereits am Weihnachtsabend gibt und warum die preiswerten Präsente am Hof die besten sind. In Dänemark wird einmal im Jahr, kurz nach Weihnachten, der jahrhundertealte deutsche Rosenborg-Wein kredenzt, in den Niederlanden hat ein deutscher Prinz Lametta eingeführt, während auf der norwegischen Weihnachtstafel britische, dänische und schwedische Spezialitäten stehen. Es kommen Adelsexperten zu Wort, die sich seit Jahren mit dem Leben am königlichen Hofe auskennen. Für Schweden ist es die ehemalige Mentorin von Kronprinzessin Victoria, Elisabeth Tarras-Wahlberg, für Großbritannien die Autorin Katie Nicholl, für Norwegen der Hofinsider Kjell Arne Totland, für die Niederlande die ausgewiesene Königshauskennerin Reinildis van Ditzhuyzen. Außerdem haben die Autoren mit der ehemaligen Societykolumnistin der Zeitschrift "Bunte", Marie Gräfin von Waldburg, gesprochen.