Seit über vierzig Jahren wohnen Ruth und Alex in ihrer Wohnung in Brooklyn. Als die beiden einzogen, war das Quartier noch altmodisch und ruhig. Zudem waren Ruth und Alex damals als weisse Frau und schwarzer Mann ein Ausnahmepaar. Heute ist Brooklyn das Zuhause von Hipstern. Und die Wohnungspreise sind in die Höhe geschnellt. Für das Ehepaar scheint der Moment gekommen, die Wohnung zu verkaufen, denn die vielen Treppen in dem Altbau werden sie irgendwann nicht mehr bewältigen können. Ruth lässt sich von ihrer Nichte Lily , einer Maklerin, dazu überreden, den Verkauf sofort anzugehen. Der Abschied gestaltet sich aber als viel schwieriger als gedacht, denn Alex schwelgt lieber in Erinnerungen, als dass er sich um den Verkauf und die Suche nach einem neuen Zuhause bemüht. Das ist aber nicht die einzige Schwierigkeit, mit der Ruth und Alex sich herumschlagen müssen. Ihr Hund wird krank und muss dringend operiert werden. Und zu guter Letzt sorgt ein mutmasslicher Terrorist in New York für Angst und Schrecken.