Saddam Hussein - Die letzten Tage eines Diktators

Symbol des Sturzes: zerstörte Moschee in Tikrit, der Heimatstadt Saddam Husseins. Vergrößern
Symbol des Sturzes: zerstörte Moschee in Tikrit, der Heimatstadt Saddam Husseins.
Fotoquelle: ZDF/Edward Bailly
Report, Zeitgeschichte
Saddam Hussein - Die letzten Tage eines Diktators

Infos
Produktionsland
Frankreich
Produktionsdatum
2017
ZDFinfo
Mi., 03.10.
04:15 - 04:45


Im März 2003, als US-Präsident Bush den Irak unter dem Vorwand angreift, das Land besitze Massenvernichtungswaffen, wird Iraks unbarmherziger Führer Saddam Hussein für viele Iraker zum Märtyrer. Saddam Hussein: ein Tyrann im Nahen Osten, der einst ein wichtiger Verbündeter des Westens war. Ein unbarmherziger Führer, der sein Volk in einen blutigen Krieg mit Iran drängte, die kurdische Minderheit seines eigenen Landes vergaste und in Kuwait einmarschierte. "Saddam Hussein - Die letzten Tage eines Diktators" zeigt das Ende des Diktators - seinen Sturz im Frühjahr 2003 und sein Verschwinden, wie Spezialkräfte ihn aufspürten, Husseins Baath-Partei entmachtet wird, der Irak im Chaos versinkt und Saddam Hussein schließlich angeklagt wird, seine Verurteilung zum Tode am 5. November und seine Hinrichtung am 30. Dezember 2006. Die Dokumentation mit namhaften Zeitzeugen wie dem US-Statthalter im Irak, Paul Bremer, CIA-Analyst John Nixon, dem ehemaligen Stabschef von Colin Powell, Lawrence Wilkerson, und Saddam-Enkelin Harir analysiert dabei auch, wie der Sturz Saddam Husseins und das Zurückdrängen der Macht der Sunniten in Politik und Militär letztlich zur Entstehung des sogenannten IS führte.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

ZDF Logo "ZDF-History".

ZDF-History - Die Krake - Die Geschichte der Stasi

Report | 30.09.2018 | 23:30 - 00:15 Uhr
/500
Lesermeinung
ARD X": Mit einem speziellen Codewort an alle 211 MfS-Kreisdienststellen wird eine ungeheurere Maschinerie in Gang gesetzt. DDR-weit werden innerhalb von 24 Stunden über 2.900 Personen festgenommen und über 10.000 in vorbereitete Isolierungslager verschleppt. Weitere 72.000 Bürger werden verstärkt überwacht. So sieht es die streng geheime "Direktive 1/67" vor. - Tobias Hollitzer, Gedenkstätte "Runde Ecke" Leipzig, spricht über die Stasi-Planungen.

TV-Tipps Honeckers unheimlicher Plan - Wie die DDR ihre Bürger wegsperren wollte

Report | 01.10.2018 | 23:30 - 00:15 Uhr
/500
Lesermeinung
SWR Tiere auf dem Land - Erinnerungen an das Dorfleben im Südwesten

Tiere auf dem Land - Erinnerungen an das Dorfleben im Südwesten

Report | 03.10.2018 | 16:30 - 18:00 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Moderatorin Andrea Kiewel hatte den Spielstand falsch abgelesen.

Viele Zuschauer des "ZDF-Fernsehgarten" hatten sich am Sonntag über den ungerechten Ausgang eines Ge…  Mehr

Dr. Jens Schwindt (M.) und Michael Hoffmann (r.) präsentieren den "Löwen" Frank Thelen, Dagmar Wöhrl, Carsten Maschmeyer und Frank Dümmel mit "Sim Characters" den medizinischen Frühgeborenensimulator "Paul".

In der dritten Folge der neuen Staffel von "Die Höhle der Löwen" wurde der größte Deal in der Geschi…  Mehr

Im Februar 1966 porträtierte Hans Jürgen Syberberg Romy Schneider in Kitzbühel in einem faszinierenden Film. Damals war die Schauspielerin in einer Schaffenskrise.

Mit 27 Jahren steckt Romy Schneider in einer frühen Krise. Regisseur Hans Jürgen Syberberg verbringt…  Mehr

Nicht ohne meinen Hund: Rudolph Moshammer (Thomas Schmauser) stolziert mit seiner Mutter (Hannelore Elsner) durch die Münchner Maximilianstraße.

Mit "Der große Rudolph" ist dem BR ein respektvoller Film über Rudolph Moshammer gelungen, in dem de…  Mehr

Rudi Cerne und die Polizei suchen erneut Augenzeugen.

Das Kalkül von "Aktenzeichen XY ... ungelöst" und der Polizei: Kein Verbrecher soll sich sicher sein…  Mehr