Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Natur + Reisen, Tourismus
Schätze der Welt - Erbe der Menschheit

Infos
Originaltitel
Treasures of the world - Heritage of mankind
Produktionsland
D
Produktionsdatum
2006
SWR
So., 02.08.
06:00 - 06:30


Kuba/Österreich Trinidad, an der Südküste nahe der Stadt Cienfuegos gelegen, ist Kubas koloniale Vorzeigestadt. Diego Velasquez, erster Gouverneur der Insel, gründete die Stadt 1514, in der Hoffnung, in den nahe gelegenen Flüssen Gold zu finden. Diese Hoffnung zerstob und so lebte Trinidad bis ins 18. Jahrhundert vor allem vom Schmuggel. Zu Wohlstand kam die Stadt durch den Zucker und den damit verbundenen Sklavenhandel. Die Zuckerbarone versuchten mit dem Luxus und dem Baustil Havannas zu konkurrieren. Sie bauten Prachtpaläste in der Tradition der spanisch-maurischen Mudéjar-Architektur. Östlich von Trinidad liegt das Valle de los Ingenios, das Tal der Zuckermühlen. Bis Mitte des 19. Jahrhunderts war hier das Zentrum der kubanischen Zuckerindustrie. Neben dem Tabak ist Zuckerrohr das wichtigste Erzeugnis Kubas. Das tropische Seeklima Kubas ist für das aggressive, bis zu vier Meter hohe Gras ideal. In Hallstatt befindet sich das älteste Salzbergwerk der Welt. Schon zu prähistorischen Zeiten bauten Menschen in einer hochentwickelten Kultur das weiße Gold ab. Die Zeugnisse ihrer Existenz hat das Salz konserviert. Hallstatt konnte wegen seiner Lage zwischen einem See und einem Berg nie sehr groß werden, aber das Salz brachte fortwährenden Wohlstand. Die Stadt liegt in einer idyllisch schönen Landschaft in den Alpen und lebt heute neben dem Salz auch vom Tourismus. Das Bemerkenswerte dieser Region ist die Dauerhaftigkeit, mit der sich diese Kulturlandschaft seit Jahrtausenden erhält.

Thema:

Heute: Zucker und Salz - Trinidad (Kuba) und Hallstatt (Österreich)



Hallo-Wochenende Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

Phoenix Hubert Doppler und Hans Hornberger auf dem Weg zu einem abgelegenen Drehort in Tibet.

Brahmaputra - Der grosse Fluss vom Himalaja - Bangladesch - Von der Tiefebene zum Ozean

Natur + Reisen | 15.08.2020 | 18:50 - 19:35 Uhr
2/501
Lesermeinung
arte Minimalismus, Geometrie und Beton charakterisieren die Arbeit des japanischen Architekten Tadao Ando.

Erstaunliche Gärten - Awaji Yumebutai, Japan

Natur + Reisen | 16.08.2020 | 05:05 - 05:30 Uhr
/500
Lesermeinung
Phoenix Damaged houses and debris are seen after a tsunami in this aerial photo taken in Sumur, Pandeglang, Banten province, Indonesia, on Tuesday, Dec. 25, 2018. The death toll from a tsunami along Indonesias Sunda Strait exceeded 400 as rescuers scour through the wreckage of hundreds of hotels and houses flattened by the deadly wave. Photographer: Dimas Ardian/Bloomberg via Getty Images

Tödliche Naturgewalten - Tsunamis

Natur + Reisen | 16.08.2020 | 06:55 - 07:45 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Javier Bardem bringt in "Wege des Lebens - The Roads Not Taken" (Kinostart: 13. August) das Publikum einmal mehr zum Weinen.

Der spanische Schauspieler Javier Bardem ist der Mann für die großen tragischen Themen des Lebens. I…  Mehr

"Kater" ist ein schmerzlicher Film mit Lukas Turtur (links) und Philipp Hochmair in den Hauptrollen. 3sat zeigt nun die Free-TV-Premiere.

Zwei Männer und ein Kater: Der schwer zu ertragende Film von Klaus Händl erzählt von einer Liebe, vo…  Mehr

Johann Gottfried Tulla (Steffen Schroeder, Mitte) vermisst Baden, um eine Generalkarte zu erstellen.

Johann Gottfried Tulla schuf mit dem Aus- und Umbau des Oberrheins neues Ackerland und sorgte dafür,…  Mehr

Roland Kaiser singt nicht nur, er moderiert auch die Drei-Stunden-Show.

Zum ersten Mal bekommt Roland Kaiser eine eigene Samstagabendshow in der ARD. Für die Musiksendung h…  Mehr

Kommissarin Winnie Heller (Lisa Wagner) trägt im Job viel Seelenmüll mit sich herum.

Die bei einem Einsatz verletzte Kommissarin Winnie Heller ist kaum aus der Reha raus, als sie schon …  Mehr