Jedes Jahr findet in Bombay das Vorbereitungstraining für den Schönheitswettbewerb Miss India statt. Hier werden die 20 schönsten jungen Frauen aus ganz Indien auf den wichtigsten Schönheitswettbewerb des Landes vorbereitet. Für einige junge Inderinnen sind Schönheitswettbewerbe ein Sprungbrett für lukrative Karrieren. Schönheitswettbewerbe sind aber auch deshalb begehrt, weil sie den jungen Frauen ein Leben in Freiheit, fernab der Zwänge der patriarchalen Gesellschaft, versprechen. Während in den Grossstädten immer mehr junge Frauen in Fitnessstudios trainieren, ärmellose Tops und Markenjeans tragen und von der Wahl zur Miss India träumen, protestieren arme Bauern, Feministinnen und Hindunationalisten gegen die Zurschaustellung des Körpers. Am Thema Schönheit entzündet sich eine Debatte um Nationalismus, indische Kultur und religiöse Traditionen. Die filmische Reise begleitet die Miss-India-Bewerberin Ruhi Singh und die Hindufundamentalistin Prachi Trivedi durch entscheidende Momente ihres Lebens in einem von Gegensätzen zerrissenen Land. Eine Wiederholung vom 26. November 2017.