Schau in meine Welt!
Kindersendung • 22.11.2020 • 08:10 - 08:35
Lesermeinung
Luis (li.) und sein Freund Lasse (re.)
Vergrößern
Luis (Mi.) und Lasse (re.) mit ihrem Trainer Christoph Klumpp (li.)
Vergrößern
Luis ist 12 Jahre alt und begeisterter Skispringer. In seinem Heimatort Baiersbronn im Schwarzwald trainiert er bis zu sechs Mal in der Woche, denn er möchte später einmal in der Weltspitze mitspringen.
Vergrößern
Luis trainiert seine Sprungtechnik auf der "Affenschaukel".
Vergrößern
Originaltitel
Schau in meine Welt!
Produktionsland
D
Produktionsdatum
2017
Altersfreigabe
6+
Kindersendung

Schau in meine Welt!

"Man fühlt sich frei wie ein Vogel, der seine Flügel ausbreitet und durch die Lüfte schwebt." So beschreibt Luis die wenigen Sekunden zwischen Absprung und Landung. Luis' Herz schlägt fürs Skispringen. Mitten im Schwarzwald lebt der 12-Jährige in dem idyllischen Ort Baiersbronn gemeinsam mit seinen Eltern und zwei Brüdern. Auch seinen jüngeren Bruder Toni hat er mit der Leidenschaft für die gewagten Sprünge angesteckt. Beide Jungen trainieren Skisprung und Langlauf: Das nennt man Nordische Kombination. Seit vier Jahren ist Luis im Kader des Skiverbands Baden-Württemberg und geht sechsmal die Woche zum Training. Doch vor zweieinhalb Jahren stand seine Skispringerkarriere auf der Kippe. Im Schulunterricht geriet er zu nah an eine Spiritusflamme und musste mit lebensgefährlichen Verletzungen in eine Brand-Spezialklinik nach München geflogen werden. 17 Operationen und weitere Behandlungen folgten. Was ihm in dieser Zeit neben seiner Familie viel Kraft gab, war die Aussicht auf den nächsten Sprung. Heute sieht man von seinem Unfall nur noch die Narben. Eincremen, Massagen, Krankengymnastik und vor allem sein starker Wille haben gut zur Heilung beigetragen. Außerdem hat Luis seinen besten Freund Lasse, der ihm immer zur Seite steht. Lasse ist ebenfalls Skispringer. Die beiden gehen in eine Klasse, trainieren im selben Verein und springen die gleichen Wettkämpfe. Sie sind enge Freunde und Konkurrenten zugleich. Doch wenn einer von beiden gewinnt, freut sich der andere mit ihm. Luis nächstes Ziel ist der Sprung von der 90-Meter-Schanze. Wird er diese Herausforderung meistern und den Sprung wagen?
top stars
Das beste aus dem magazin
Gesundheit Anzeige

Atemaussetzer in der Nacht: Was ist eine obstruktive Schlafapnoe?

Die obstruktive Schlafapnoe ist eine Erkrankung, die rund vier Millionen Menschen in Deutschland betrifft.
Dr. Andreas Hagemann ist Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie sowie Ärztlicher Direktor der Röher Parkklinik (Privatklinik) in Eschweiler bei Aachen.
Gesundheit

Jobverlust kann zu Doppeldepression führen

Wenn zu einer chronischen Niedergeschlagenheit eine akute depressive Episode hinzukommt – beispielsweise ausgelöst durch Jobverlust oder andere einschneidende Ereignisse – kann eine "Doppeldepression" entstehen.
Dr. med. Heinz-Wilhelm Esser ist Oberarzt und Facharzt für Innere Medizin, Pneumologie und Kardiologie am Sana-Klinikum Remscheid und bekannt als "Doc Esser" in TV und Hörfunk sowie als Buchautor.
Gesundheit

Wer braucht Nahrungsergänzungsmittel?

Immer wieder stellen mir Patientinnen und Patienten Fragen zur Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln. Meine Antwort ist meist dieselbe.
Dr. Melanie Ahaus ist niedergelassene Kinder- und Jugendärztin in Leipzig und Sprecherin des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte in Sachsen.
Gesundheit

Wie viel Bildschirmzeit für Kinder?

Fast jeden Tag klagen mir Eltern ihr Leid: "Unser Kind hängt von morgens bis abends am Handy – und zwischendurch daddelt es am Computer."
Tomaten enthalten viel Magnesium.
Gesundheit

Richtige Ernährung gegen Muskelkater

Kalziumhaltige Milchprodukte wie Joghurt stärken nicht nur die Knochen, sondern auch die Regeneration der Muskeln. Auch Tomaten wirken Wunder, denn sie enthalten viel Magnesium, das für den Regenerationsprozess der Muskeln sehr nützlich ist.
Ob ein Salz Jod enthält, ist auf der Packung vermerkt.
Gesundheit

Beim Salz aufs Jod achten

Bei Spezialsalzen weist die Verbraucherzentrale darauf hin, dass die meisten von ihnen einen entscheidenden Nachteil haben: Sie enthalten in der Regel kein Jod.