Schick nach Plan

  • "Schick nach Plan - Die bunte Modewelt der DDR" sucht nach den Spuren der DDR-Mode - ein graues und zugleich buntes Kapitel der DDR. Der verordnete Einheitslook gefiel nicht allen. Vergrößern
    "Schick nach Plan - Die bunte Modewelt der DDR" sucht nach den Spuren der DDR-Mode - ein graues und zugleich buntes Kapitel der DDR. Der verordnete Einheitslook gefiel nicht allen.
    Fotoquelle: ZDF/Sibylle Bergemann
  • Auch in der DDR gab es Models, Modesendungen im Fernsehen, Mode-Magazine und ein staatliches Modeinstitut. Es gab Textilproduktion und Modenschauen. Alles ein bisschen anders als im Westen. Vieles gab es nicht zu kaufen, da musste Frau selber nähen. Vergrößern
    Auch in der DDR gab es Models, Modesendungen im Fernsehen, Mode-Magazine und ein staatliches Modeinstitut. Es gab Textilproduktion und Modenschauen. Alles ein bisschen anders als im Westen. Vieles gab es nicht zu kaufen, da musste Frau selber nähen.
    Fotoquelle: ZDF/Willi Altendorf
  • Auch in der DDR gab es Models, Modesendungen im Fernsehen, Mode-Magazine und ein staatliches Modeinstitut. Es gab Textilproduktion und Modenschauen. Alles ein bisschen anders als im Westen. Vieles gab es nicht zu kaufen, da musste Frau selber nähen. Vergrößern
    Auch in der DDR gab es Models, Modesendungen im Fernsehen, Mode-Magazine und ein staatliches Modeinstitut. Es gab Textilproduktion und Modenschauen. Alles ein bisschen anders als im Westen. Vieles gab es nicht zu kaufen, da musste Frau selber nähen.
    Fotoquelle: ZDF/Jochen Moll
Report, Dokumentation
Schick nach Plan

Infos
Produktionsland
Deutschland
Produktionsdatum
2017
ZDFinfo
So., 05.08.
04:15 - 04:45
Die bunte Modewelt der DDR


"Schick nach Plan - Die bunte Modewelt der DDR" sucht nach den Spuren der DDR-Mode - ein graues und zugleich buntes Kapitel der DDR. Der verordnete Einheitslook gefiel nicht allen. Auch in der DDR gab es Models, Mode-Sendungen im Fernsehen, Mode-Magazine und ein staatliches Modeinstitut. Es gab Textilproduktion und Modenschauen. Alles ein bisschen anders als im Westen. Vieles gab es nicht zu kaufen, da musste Frau selber nähen. Zur lebendigen Modeszene der DDR gehörte Detlef Heising. Er leitet heute eine Künstleragentur und war zu DDR-Zeiten Dressman - der Dressman Nummer eins. Er modelte für Zeitschriften, Fernsehsendungen, Plakate und Modenschauen. Er gründete selbst eine eigene Modenschau namens Modeexpress, mit der er durch die Lande tourte. Heising und seine Truppe brachten Farbe in den grauen DDR-Alltag. Mit einem Dieselbus ging es in die entlegensten Winkel des Landes. Zu Bestzeiten spielten sie bis zu 50 Shows in der Woche. Hannelore Gabriel war Chefdesignerin des Modeinstituts der DDR. In ihren Kollektionen war nichts aus der Luft gegriffen, die Mode passte sich dem DDR-Alltag an und versuchte doch ein wenig Pfiff reinzubringen. Viele der Kleider, die sie entwarf, sah sie nie auf der Straße. Denn die Sachen wurden zu einem großen Teil in den Westen exportiert. Natürlich ohne das Label "Made in DDR". Die schwule Stilikone zu DDR-Zeiten war Frank Schäfer. Er war Maskenbildner und Stylist bei Mode-Fotoshootings und Fernsehsendungen. Ihm vertrauten die Models ihre Ängste und Sorgen an. Frank Schäfer war der Mann hinter den Kulissen der DDR-Mode-Industrie, der die Models kurz vor dem großen Aufritt zurechtmachte.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

3sat lebensArt Spezial aus Salzburg

lebensArt Spezial aus Salzburg

Report | 05.08.2018 | 01:45 - 03:20 Uhr
/500
Lesermeinung
MDR Autobahn von oben nonstop - Sachsen-Anhalt

Autobahn von oben nonstop - Sachsen-Anhalt

Report | 05.08.2018 | 05:10 - 05:55 Uhr
/500
Lesermeinung
HR Mein Diesseits - Unterwegs mit Martin Walser

Mein Diesseits - Unterwegs mit Martin Walser

Report | 05.08.2018 | 06:40 - 08:10 Uhr
3.6/505
Lesermeinung
News
Nicholas Müller, einst Sänger der Band Jupiter Jones, musste erst mühsam lernen, mit seiner Krankheit besser umzugehen.

Nicholas Müller, ehemaliger Sänger der Musikgruppe "Jupiter Jones", berichtet in der ZDF-Reportage "…  Mehr

140.000 Patienten pro Jahr behandeln die 2.000 Mitarbeiter des Klinikums Frankfurt Höchst. Einige davon begleitete die kabel eins-Dokureihe "Die Kinik" über insgesamt 100 Drehtage.

Kabel eins zeigt mit der vierteiligen Doku-Reihe "Die Klinik – Ärzte, Helfer, Diagnosen" eine erstau…  Mehr

Idris Elba mag Nelson Mandela nicht unbedingt ähnlich sehen, aber er spielt ihn hervorragend.

Das bewegende und stark besetzte Drama "Mandela: Der lange Weg zur Freiheit" soll das ganze Leben Ma…  Mehr

Der chinesische Präsident Xi Jinping gilt als der neue starke Mann der Weltwirtschaft.

Die "ZDFzeit"-Dokumentation "Supermächte: Angst vor China?" zeigt, wie das Land immer deutlicher nac…  Mehr

In der VOX-Spiele-"Box" warten neue Herausforderungen auf die einstige "Dschungelkämpferin" Hanka Rackwitz (rechts) und ihre Schwester Antje König.

Die VOX-Reihe "Beat the Box" wird mit sieben neuen Folgen fortgesetzt. Zum Auftakt mit dabei sind "B…  Mehr