Mehr Wohlbefinden, einfacher Muskelaufbau, schneller Diäterfolg: Die Liste an Versprechen ist lang, noch viel größer ist die Zahl von angebotenen Produkten. Der Markt für Nahrungsergänzungsmittel ist ein weltweit wachsendes Milliardengeschäft. Ein Geschäft, das auch von massiven Lücken im staatlichen Kontrollsystem profitiert. 1,44 Milliarden Euro betrug laut Deutschem Lebensmittelverband der Umsatz mit Nahrungsergänzungsmitteln im Jahr 2018. Die Tendenz deutet bereits seit Jahren steil nach oben, zum Vergleich: 2010 lag der Umsatz in Deutschland noch bei 895 Millionen Euro. Doch Verbraucherschützer warnen: Die meisten Pillen und Pulver seien schlicht wirkungslos für Menschen, die sich normal ernähren. Bei Vorerkrankungen könnten einige Produkte sogar schaden. Ein Milliardengeschäft mit großen Versprechen und wirkungslosen oder gar gesundheitsschädlichen Produkten - wie ist das möglich? Die WISO-Doku zeigt: Weil Nahrungsergänzungsmittel per Gesetz nicht zu den Arzneimitteln, sondern zu den Lebensmitteln gehören, finden hier deutlich schlichtere Kontrollen statt. So gibt es für Produzenten bloß eine Anzeigepflicht beim Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit. Danach darf das Produkt direkt verkauft werden. Ob wirklich drinsteckt, was draufsteht, bleibt oft unklar. Vereinzelte Stichprobenkontrollen durch Landesuntersuchungsämter und Zoll reichen bei Weitem nicht aus. In Zeiten eines immer weiter wachsenden Onlinehandels geradezu ein Offenbarungseid. Die Dokumentation konzentriert sich auf die spezifischen Probleme von vier verschiedenen Nahrungsergänzungsmittel-Gruppen: mögliche Überdosierungen und fehlende Grenzwerte (Vitamine und Mineralstoffe), versteckte Dopingsubstanzen und illegale Inhaltsstoffe (Fitnessnahrung), unklare Wirkweisen und hohe Preise (Hanfprodukte) sowie gefährliche Nebenwirkungen (Diätmittel). Dazu gibt der Film Antworten auf diese Fragen: Welche Regeln gelten für Nahrungsergänzungsmittel? Wieso wird der Markt nicht engmaschiger kontrolliert? Wie reagieren Kontrollinstanzen auf den wachsenden, länderübergreifenden Onlinehandel? Mit welchen Tricks arbeiten Produzenten, und wie umgehen sie mögliche Strafen? Zu Wort kommen unter anderen Konsumenten, Verbraucherschützer und Experten wie der Medizinjournalist Sven-David Müller.