Der junge Architekt Hannes Cremer reist nach einem heftigen Streit mit seinem Chef in den Schwarzwald, um auf dem Bauernhof seines Großvaters auszuspannen. Davon lässt er sich auch nicht von Janine, der Tochter des Chefs, abhalten, die in ihn verliebt ist. Bei einer Autopanne trifft Hannes unterwegs auf die fröhlichen Radlerinnen Renate, Ilse, Babs und Mucki. Sie wollen im Schwarzwald noch ein paar Tage Urlaub machen, bevor sie auf die Hochzeit einer Freundin gehen. Auf dem Bauernhof kümmert sich Hannes gemeinsam mit seiner achtjährigen Nichte Anni rührend um die beiden Pferde des Großvaters. Sie sind bestürzt, als er ihnen ankündigt, er sei zu alt für das Pferdekutschen-Gespann und er habe die Tiere bereits verkauft. Hannes und Anni bleibt nichts anderes übrig, als das Gespann zu dem neuen Besitzer zu kutschieren. Unterwegs begegnet Hannes erneut dem Frauenquartett und verliebt sich auf dem Kirschwasser-Fest in Renate. Doch ihre Romanze wird von der nachgereisten Janine gestört. Am nächsten Tag ist Renate verschwunden - und bald auch Anni, die im Wald nach Renate suchen wollte. Hannes bittet seinen Freund Uwe um Hilfe. Bei ihrer Suche nach Anni und Renate erleben sie so einige Überraschungen.