Der junge Architekt Hannes Cremer reist nach einem heftigen Streit mit seinem Chef Breitner in den Schwarzwald, um auf dem Bauernhof seines Großvaters (Ludwig Schmid-Wildy) auszuspannen. Davon kann ihn Janine (Gracia-Maria Kaus), die Tochter des Chefs, nicht abhalten, die in ihn verliebt ist. Bei einer Autopanne trifft Hannes unterwegs auf die fröhlichen Radlerinnen Renate , Ilse , Babs und Mucki . Sie wollen im Schwarzwald noch ein paar Tage Urlaub machen, bevor sie zur Hochzeit ihrer Freundin Eva fahren. Auf dem Bauernhof kümmert sich Hannes gemeinsam mit seiner achtjährigen Nichte Anni rührend um die beiden Pferde des Großvaters. Sie sind bestürzt, als er ihnen ankündigt, dass er zu alt sei für die Pflege des Pferdekutschen-Gespanns und die Tiere bereits verkauft habe. Hannes und Anni bleibt nichts anderes übrig, als das Gespann zum neuen Besitzer nach Lörrach zu kutschieren. Auf der Strecke begegnet Hannes erneut dem Frauenquartett und flirtet auf dem Kirschwasser-Fest des Obstbauern Räbele angeregt mit der Veterinärstudentin Renate, die gerade von ihrem Freund sitzen gelassen wurde. Ihre Romanze wird jedoch gestört, als Hannes' Verehrerin Janine aufkreuzt. Renate glaubt nun, dass Hannes es nicht ernst meint mit ihr. Am nächsten Morgen ist sie verschwunden. Anni will Hannes helfen und macht sich auf die Suche nach Renate, doch sie verläuft sich im Wald. Verzweifelt bittet Hannes seinen Freund Uwe , einen Hamburger Zimmermann, um Hilfe. Sie finden Anni wohlbehalten, doch Hannes hat Pech, denn inzwischen ist sein Rendezvous mit Renate erneut geplatzt. Traurig reist er ab, doch da kreuzt der Schneider Zwicker seinen Weg. Er hat das Brautkleid für eine gewisse Eva und müsse dringend zu deren Hochzeit. Hannes ahnt, dass dort auch Renate sein muss.