Seen auf dem Dach der Welt

  • Der Yssykköl liegt im Osten Kirgistans in den Bergen des Tian Shan. Mit einer Länge von 200 Kilometern und einer Tiefe von fast 700 Metern ist er der mit weitem Abstand größte Bergsee Asiens, das Meer der Kirgisen. Vergrößern
    Der Yssykköl liegt im Osten Kirgistans in den Bergen des Tian Shan. Mit einer Länge von 200 Kilometern und einer Tiefe von fast 700 Metern ist er der mit weitem Abstand größte Bergsee Asiens, das Meer der Kirgisen.
    Fotoquelle: ZDF/MDR/Saxonia Entertainmen
  • Schneebedeckte Gipfel am Yssyköl in Kirgistan. Vergrößern
    Schneebedeckte Gipfel am Yssyköl in Kirgistan.
    Fotoquelle: ZDF/MDR/Saxonia Entertainmen
  • Sonnenuntergang am Yssykköl in Kirgistan. Vergrößern
    Sonnenuntergang am Yssykköl in Kirgistan.
    Fotoquelle: ZDF/MDR/Saxonia Entertainmen
  • Der Yssykköl in Kirgistan. Vergrößern
    Der Yssykköl in Kirgistan.
    Fotoquelle: ZDF/MDR/Saxonia Entertainmen
  • Der Yssykköl in Kirgistan. Vergrößern
    Der Yssykköl in Kirgistan.
    Fotoquelle: ZDF/MDR/Saxonia Entertainmen
  • Der Yssykköl liegt im Osten Kirgistans in den Bergen des Tian Shan. Mit einer Länge von 200 Kilometern und einer Tiefe von fast 700 Metern ist er der mit weitem Abstand größte Bergsee Asiens, das Meer der Kirgisen. Vergrößern
    Der Yssykköl liegt im Osten Kirgistans in den Bergen des Tian Shan. Mit einer Länge von 200 Kilometern und einer Tiefe von fast 700 Metern ist er der mit weitem Abstand größte Bergsee Asiens, das Meer der Kirgisen.
    Fotoquelle: ZDF/MDR/Saxonia Entertainmen
Natur+Reisen, Land und Leute
Seen auf dem Dach der Welt

Infos
Produktionsland
D
Produktionsdatum
2011
3sat
Fr., 04.01.
03:05 - 03:50
Folge 2, Der Yssykköl in Kirgistan


Einer der höchsten Seen der Welt ist der Yssykköl in Kirgistan. Der See, der fast 700 Meter tief und 200 Kilometer lang ist und nie zufriert, wird auch "das Meer der Kirgisen" genannt. Für Tschingis Aitmatow, den kirgisischen Nationaldichter, gab es schlicht keinen schöneren Platz auf der Welt. Es war für ihn der Ort, "an dem sich Wasser und Himmel berühren". Der Yssykköl liegt im Osten Kirgistans in den Bergen des Tian Shan. Er ist der mit Abstand größte Bergsee Asiens und nach dem Titicacasee in Südamerika der zweitgrößte Gebirgssee der Welt. Rund um ihn herum sieht man schneebedeckte Gipfel aufragen, die des Küngej-Alatau im Norden und die des Terskej-Alatau im Süden. Um den geheimnisvollen See in den Bergen ranken sich zahlreiche kirgisische Legenden. Sie beschreiben die versunkene Stadt "Lyesh", die "Tränen des Schneeleoparden", die dem See sein Salz gaben, und schließlich den Namen Yssykköl selbst, der übersetzt "heißer See" lautet. Denn trotz seiner Lage in über 1600 Metern Höhe friert er auch in den kältesten Wintern nicht zu. Seit Jahrtausenden ist das Tal des Yssykköl im Tian Shan besiedelt. Der Ruf des Sees als wichtige Station an der Seidenstraße drang bis ins antike Europa. Kirgisische und russische Wissenschaftler haben erst kürzlich die Reste einer über 2500 Jahre alten Stadt auf dem Grund des Sees ausgemacht. Man fand jahrtausendealtes Geld, Bronzekessel und Waffen. Wegen seiner ökologisch intakten Hochgebirgslandschaften wurde das Gebiet um den Yssykköl zum Biosphärenreservat erklärt. Hier leben in großer Zahl Steinböcke und Marco-Polo-Schafe. Gleichzeitig ist das Reservat Rückzugsgebiet für bedrohte Arten wie das Tian-Shan-Reh, den Turkestan-Fuchs und den Schneeleoparden.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

3sat Die zweijährige Dshamila aus dem Dorf Karakul.

Seen auf dem Dach der Welt - Der Karakul in Tadschikistan

Natur+Reisen | 03.01.2019 | 13:15 - 14:00 Uhr
3.2/505
Lesermeinung
NDR Ein Paradies für Vogelkundler und für Vögel: Mehr als 100.000 Lummen, Eissturmvögel und Papageientaucher bevölkern die Inseln vor Kirkenes.

mareTV

Natur+Reisen | 03.01.2019 | 20:15 - 21:00 Uhr
/500
Lesermeinung
SWR Bahnveteran am Bahnhof von Santa Cruz.

Mit dem Zug durch Bolivien

Natur+Reisen | 04.01.2019 | 14:30 - 15:15 Uhr
/500
Lesermeinung
News
BR-Intendant Ulrich Wilhelm, der derzeit auch ARD-Vorsitzender ist, kann sich etwas entspannen: Der deutsche Rundfunkbeitrag entspricht dem EU-Recht.

Laut einem aktuellen Urteil der Luxemburger Richter geht das System zur Finanzierung des öffentlich-…  Mehr

Leila Lowfire (rechts) ist Sexexpertin und plaudert in ihrem Podcast gemeinsam mit Ines Anioli fröhlich über alles unter der Gürtellinie. Sie hat auch schon mit Kult-Regisseur Klaus Lemke ("Unterwäschelügen") gearbeitet. Langweilig wird es mit ihr im "Dschungelcamp" sicherlich nicht. Voraussichtlich wird es dort zum Stelldichein der Sexbomben kommen, denn auch "Eis am Stil"-Star Sibylle Rauch (58), eine früher legendäre Pornodarstellerin, gehört laut "Bild" zu den Kandidaten.

Noch kennt sie (fast) niemand – ab Januar könnte sich das ändern: Angeblich stehen die Kandidaten fü…  Mehr

Eddie Redmayne scheint kein Glück mit seinem neuesten Projekt zu haben, das aufgrund von Geldproblemen gestoppt wurde.

Oscar-Preisträger Eddie Redmayne sorgt mit seiner Hauptrolle in der "Phantastische Tierwesen"-Reihe …  Mehr

Maybrit Illner lag mit ihrer Talkshow in Sachen Quote im ersten Halbjahr 2018 vor der Konkurrenz.

Die öffentlich-rechtlichen Sender setzen voll auf ihre Talkshows. Regelmäßig werden Polit-Talks ausg…  Mehr

"Die Menschen haben geweint, gelacht, geklatscht und sind am Ende lange sitzen geblieben": Til Schweiger verteidigt seine US-Version von "Honig im Kopf".

"Die Menschen haben geweint, gelacht, geklatscht": Til Schweiger äußert sich erstmals zum Flop seine…  Mehr