Jakob Marschall ist "Tamburini", ein Zauberkünstler alter Schule. Doch ein Schlaganfall auf offener Bühne sorgt für ein jähes Ende seiner Karriere. Halbseitig gelähmt, wird Jakob Bewohner eines Altenstiftes. Er fügt sich ohne jede Motivation dem täglichen Einerlei aus Essen, Singen, Physiotherapie - bis die warmherzige Pflegerin Evelyn ihn überzeugt, mit ihrer Hilfe im Heim noch einmal aufzutreten. Jakob willigt ein, und gibt mit Evelyns Hilfe eine wahrhaft magische Abschiedsvorstellung.