Shaun of the Dead

  • Totstellen: Lucy Davis als Diane, Kate Ashfield als Liz, Dylan Moran als David, Simon Pegg als Shaun, Penelope Wilton als Barbara, Nick Frost als Ed Vergrößern
    Totstellen: Lucy Davis als Diane, Kate Ashfield als Liz, Dylan Moran als David, Simon Pegg als Shaun, Penelope Wilton als Barbara, Nick Frost als Ed
    Fotoquelle: SRF/2004 Focus Pictures
  • Pub oder Leben: Kate Ashfield als Liz, Simon Pegg als Shaun Vergrößern
    Pub oder Leben: Kate Ashfield als Liz, Simon Pegg als Shaun
    Fotoquelle: SRF/2004 Focus Pictures
  • Teepause: Simon Pegg als Shaun, Nick Frost als Ed Vergrößern
    Teepause: Simon Pegg als Shaun, Nick Frost als Ed
    Fotoquelle: SRF/2004 Focus Pictures
Spielfilm, Horrorkomödie
Shaun of the Dead

Infos
Zweikanalton deutsch/englisch
Originaltitel
Shaun of the Dead
Produktionsland
Großbritannien / Frankreich
Produktionsdatum
2004
Kinostart
Do., 30. Dezember 2004
DVD-Start
Do., 07. April 2005
SF2
Mi., 08.08.
01:35 - 03:05


Der ambitionslose Elektronikfachverkäufer Shaun und sein Kumpel Ed verbringen ihre Freizeit vornehmlich mit Videogames, TV-Glotzen und beim Bier im Winchester Pub. Beim Nichtstun gestört werden die zwei allenfalls durch ihre öden Brotjobs und Beziehungsprobleme. Vor allem Shaun leidet, hat ihn doch Freundin Liz , die sich einen aktiveren Partner wünscht, eben erst verlassen. Dass eine Seuche die Bevölkerung um sie herum in ziellos umherirrende Zombies verwandelt, fällt den beiden Verlierern kaum auf, schleppen sie sich ja selbst wie hirnlose Untote durch ein kontaktarmes Lotterleben. Doch das böse Erwachen kommt. Immer mehr Leute sterben und erheben sich kurz darauf wieder, nach Menschenfleisch dürstend. Bald hat Shaun alle Hände voll damit zu tun, seine Exfrau, die Freunde und die Mutter vor der anschwellenden Zombieflut in Sicherheit zu bringen. Bewaffnet mit Kricketschlägern, Messern und einer Sammlung schlechter Musik-CDs zieht sich die Gruppe dahin zurück, wo sich der britische Herumhänger am besten auskennt: ins Pub. Hier harrt man der Dinge. Hat Shaun mit Zombie-Klatschen endlich die Aufgabe gefunden, an der er wachsen und zum vollwertigen Mitglied der Gesellschaft heranreifen kann? Der Schauspieler-Autor Simon Pegg und Regisseur-Autor Edgar Wright gehören zu jener Generation britischer Komiker, die in der Nach-Monty-Phython-Ära frischen Wind ins Comedy-Fach brachten. Während der schwarze britische Humor zuvor hauptsächlich von Akademikern geprägt worden war, betraten mit Pegg & Co. Freaks die Bühne, die mit allen Wassern der jüngeren Pop- und Trash-Kultur gewaschen waren. Den Durchbruch schafften Pegg und Wright in den 1990er-Jahren mit der verschroben-kultigen BBC-Serien «Spaced», in der sie ihrer Liebe zum Horrorgenre, zu Comics und Star Wars-Filmen ungebremst Ausdruck geben konnten. Der Mix kam an, und 2004 realisierte das Duo mit «Shaun of the Dead» seinen ersten Kinospielfilm. Dabei gelang ihnen das Kunststück, das Zombie-Genre auf sehr britische Art zu parodieren - ohne es der Lächerlichkeit preiszugeben. Pegg und Wright näherten sich dem Zombiestoff als Fans voller Respekt, verstärkten aber gleichzeitig den immer schon vorhandenen gesellschaftskritischen und -satirischen Unterton des Genres. Damit erwiesen sie dem Vater aller Zombies, George Romero, weitaus liebevoller Referenz als all jene Epigonen, die seit 30 Jahren mit ihren Remakes den Untoten auch noch den Restgeist ausgeblasen haben. «Shaun of the Dead» mauserte sich vom Insidertipp zum Kinohit, den das Erfolgsduo mit «Hot Fuzz» und zuletzt mit «The World's End» nochmals toppte.

Eine Filmkritik sowie weitere Infos zu "Shaun of the Dead" finden Sie hier.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Der Trailer zu "Shaun of the Dead"

Das könnte Sie auch interessieren

ProSieben Detention - Nachsitzen kann tödlich sein

Detention

Spielfilm | 23.07.2018 | 03:35 - 05:15 Uhr
2.33/503
Lesermeinung
arte Bens (Samuel Schneider) Insulin-Vorrat neigt sich dem Ende - dennoch spielt er seine Diabetes-Krankheit herunter.

Exit Marrakech

Spielfilm | 08.08.2018 | 00:40 - 02:35 Uhr
Prisma-Redaktion
3.57/5014
Lesermeinung
MDR Nach einer durchfeierten Nacht ist für Anja (Roxane Duran) nichts mehr wie es einmal war.

Sonnwende

Spielfilm | 08.08.2018 | 01:20 - 02:33 Uhr
Prisma-Redaktion
1/501
Lesermeinung
News
Nicholas Müller, einst Sänger der Band Jupiter Jones, musste erst mühsam lernen, mit seiner Krankheit besser umzugehen.

Nicholas Müller, ehemaliger Sänger der Musikgruppe "Jupiter Jones", berichtet in der ZDF-Reportage "…  Mehr

140.000 Patienten pro Jahr behandeln die 2.000 Mitarbeiter des Klinikums Frankfurt Höchst. Einige davon begleitete die kabel eins-Dokureihe "Die Kinik" über insgesamt 100 Drehtage.

Kabel eins zeigt mit der vierteiligen Doku-Reihe "Die Klinik – Ärzte, Helfer, Diagnosen" eine erstau…  Mehr

Idris Elba mag Nelson Mandela nicht unbedingt ähnlich sehen, aber er spielt ihn hervorragend.

Das bewegende und stark besetzte Drama "Mandela: Der lange Weg zur Freiheit" soll das ganze Leben Ma…  Mehr

Der chinesische Präsident Xi Jinping gilt als der neue starke Mann der Weltwirtschaft.

Die "ZDFzeit"-Dokumentation "Supermächte: Angst vor China?" zeigt, wie das Land immer deutlicher nac…  Mehr

In der VOX-Spiele-"Box" warten neue Herausforderungen auf die einstige "Dschungelkämpferin" Hanka Rackwitz (rechts) und ihre Schwester Antje König.

Die VOX-Reihe "Beat the Box" wird mit sieben neuen Folgen fortgesetzt. Zum Auftakt mit dabei sind "B…  Mehr