Silvesterkonzert der Berliner Philharmoniker 2018 - mit Daniel Barenboim

  • Mit dem Krönungskonzert von Mozart und Ravels "Boléro" stimmen die Berliner Philharmoniker auf den Jahreswechsel ein. Nach dem Abschied von Sir Simon Rattle konnten sie in diesem Jahr Daniel Barenboim als Dirigenten des Silvesterkonzerts gewinnen. Vergrößern
    Mit dem Krönungskonzert von Mozart und Ravels "Boléro" stimmen die Berliner Philharmoniker auf den Jahreswechsel ein. Nach dem Abschied von Sir Simon Rattle konnten sie in diesem Jahr Daniel Barenboim als Dirigenten des Silvesterkonzerts gewinnen.
    Fotoquelle: RBB
  • Daniel Barenboim ist dem Orchester seit über einem halben Jahrhundert eng verbunden: Sein erstes Konzert als Solist mit den Berliner Philharmonikern spielte Barenboim bereits im Juni 1964 im Alter von 21 Jahren. Vergrößern
    Daniel Barenboim ist dem Orchester seit über einem halben Jahrhundert eng verbunden: Sein erstes Konzert als Solist mit den Berliner Philharmonikern spielte Barenboim bereits im Juni 1964 im Alter von 21 Jahren.
    Fotoquelle: RBB
  • Daniel Barenboim ist dem Orchester seit über einem halben Jahrhundert eng verbunden: Sein erstes Konzert als Solist mit den Berliner Philharmonikern spielte Barenboim bereits im Juni 1964 im Alter von 21 Jahren. Vergrößern
    Daniel Barenboim ist dem Orchester seit über einem halben Jahrhundert eng verbunden: Sein erstes Konzert als Solist mit den Berliner Philharmonikern spielte Barenboim bereits im Juni 1964 im Alter von 21 Jahren.
    Fotoquelle: RBB
  • Mit dem Krönungskonzert von Wolfgang Amadeus Mozart und Maurice Ravels "Boléro" stimmen die Berliner Philharmoniker auf den Jahreswechsel ein. Als Dirigent und zugleich Solist konnten sie den ihnen schon seit 1964 eng verbundenen Daniel Barenboim gewinnen. Vergrößern
    Mit dem Krönungskonzert von Wolfgang Amadeus Mozart und Maurice Ravels "Boléro" stimmen die Berliner Philharmoniker auf den Jahreswechsel ein. Als Dirigent und zugleich Solist konnten sie den ihnen schon seit 1964 eng verbundenen Daniel Barenboim gewinnen.
    Fotoquelle: RBB
Musik, Konzert
Silvesterkonzert der Berliner Philharmoniker 2018 - mit Daniel Barenboim

Infos
Produktionsland
Deutschland
Produktionsdatum
2018
arte
Mo., 31.12.
18:40 - 20:15


Mit dem Krönungskonzert von Wolfgang Amadeus Mozart und Maurice Ravels "Boléro" stimmen die Berliner Philharmoniker auf den Jahreswechsel ein. Nach dem Abschied von Sir Simon Rattle konnten sie in diesem Jahr Daniel Barenboim als Dirigenten des Silvesterkonzerts gewinnen. Der Maestro ist dem Orchester seit über einem halben Jahrhundert eng verbunden: Sein erstes Konzert als Solist mit den Berliner Philharmonikern spielte Barenboim bereits im Juni 1964 im Alter von 21 Jahren. Auch beim Silvesterkonzert kann man ihn am Klavier erleben, als Solist in Mozarts Klavierkonzert D-Dur KV 537. Es ist das 26. Klavierkonzert, das Mozart komponierte, auch bekannt als "Krönungskonzert", da es 1790 in Frankfurt bei der Krönung von Kaiser Leopold II. gespielt wurde. Im Silvesterprogramm der Berliner Philharmoniker geht es weiter mit vier Werken von Maurice Ravel: Die "Rapsodie espagnole", 1908 uraufgeführt, ist das erste große Orchesterwerk des französischen Komponisten. Nach den beiden Orchesterstücken "Alborada del gracioso" und "Pavane pour une infante défunte" folgt zum Abschluss des Konzerts und auch des musikalischen Jahres ein besonderer Klassiker: Maurice Ravels "Boléro". ARTE überträgt den festlichen Abend aus der Berliner Philharmonie.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

3sat Logo der 3sat-Sendung "pop around the clock".

The Rolling Stones: No Security Tour - Live

Musik | 31.12.2018 | 18:00 - 19:00 Uhr
/500
Lesermeinung
3sat Logo der 3sat-Sendung "pop around the clock".

Bryan Adams: Unplugged - Live at Sydney Opera House

Musik | 31.12.2018 | 19:00 - 20:00 Uhr
/500
Lesermeinung
3sat Logo der 3sat-Sendung "pop around the clock".

Elton John & Friends: I'm Still Standing - A Grammy Salute

Musik | 31.12.2018 | 20:00 - 21:15 Uhr
/500
Lesermeinung
News
BR-Intendant Ulrich Wilhelm, der derzeit auch ARD-Vorsitzender ist, kann sich etwas entspannen: Der deutsche Rundfunkbeitrag entspricht dem EU-Recht.

Laut einem aktuellen Urteil der Luxemburger Richter geht das System zur Finanzierung des öffentlich-…  Mehr

Leila Lowfire (rechts) ist Sexexpertin und plaudert in ihrem Podcast gemeinsam mit Ines Anioli fröhlich über alles unter der Gürtellinie. Sie hat auch schon mit Kult-Regisseur Klaus Lemke ("Unterwäschelügen") gearbeitet. Langweilig wird es mit ihr im "Dschungelcamp" sicherlich nicht. Voraussichtlich wird es dort zum Stelldichein der Sexbomben kommen, denn auch "Eis am Stil"-Star Sibylle Rauch (58), eine früher legendäre Pornodarstellerin, gehört laut "Bild" zu den Kandidaten.

Noch kennt sie (fast) niemand – ab Januar könnte sich das ändern: Angeblich stehen die Kandidaten fü…  Mehr

Eddie Redmayne scheint kein Glück mit seinem neuesten Projekt zu haben, das aufgrund von Geldproblemen gestoppt wurde.

Oscar-Preisträger Eddie Redmayne sorgt mit seiner Hauptrolle in der "Phantastische Tierwesen"-Reihe …  Mehr

Maybrit Illner lag mit ihrer Talkshow in Sachen Quote im ersten Halbjahr 2018 vor der Konkurrenz.

Die öffentlich-rechtlichen Sender setzen voll auf ihre Talkshows. Regelmäßig werden Polit-Talks ausg…  Mehr

"Die Menschen haben geweint, gelacht, geklatscht und sind am Ende lange sitzen geblieben": Til Schweiger verteidigt seine US-Version von "Honig im Kopf".

"Die Menschen haben geweint, gelacht, geklatscht": Til Schweiger äußert sich erstmals zum Flop seine…  Mehr