Es ist der letzte gemeinsame Sommer, bevor der Ernst des Lebens beginnt. Während Zoe davon träumt, eine Visagistenausbildung in Paris zu machen, wünscht sich die schüchterne Asal sehnlichst, ihre Unschuld zu verlieren. Und als der 18-jährige Schwede Kai im Ort auftaucht, ist auch klar mit wem. Die drei beschliessen, einen Ausflug an einen abgelegenen See zu machen. Am ersten Abend küssen sich Asal und Kai und schlafen in derselben Nacht miteinander. Doch als Asal in der Nacht darauf von Kai zurückgewiesen wird, gibt sie in ihrer Verunsicherung Zoe die Schuld dafür. Wieder zu Hause meiden sich die beiden Mädchen. Zoe wird von ihrer Mutter unter Druck gesetzt, endlich eine «normale» Ausbildung zu machen. Und Asal wird von Kai ein weiteres Mal zurückgewiesen. Nun sucht sie doch wieder Rat bei Zoe. Diese tröstet ihre Freundin und verzeiht ihr. Die beiden beschliessen, Kai zu vergessen und zusammenzuziehen. Sie täuschen den Eltern vor, jeweils bei der anderen zu wohnen und beziehen heimlich eine leer stehende Wohnung. Dort geniessen sie ihre Freiheit. Zoe stellt ihre Bewerbungsmappe für die Visagistenschule in Paris zusammen, mit Asal als Fotomodell. Sie bittet diese, die Bewerbung für sie abzuschicken. Doch aus Angst, die Freundin zu verlieren, versteckt Asal die Unterlagen. Gleichzeitig gesteht Kai Zoe, dass er sich in sie verliebt hat. Zoe weist Kai aus Loyalität gegenüber der besten Freundin zurück, kann aber nicht verheimlichen, dass auch sie etwas für ihn empfindet. Am Abend der Einweihungsparty in ihrer neuen Wohnung überschlagen sich die Ereignisse. Erst erfährt Asal von Zoe, dass Kai auch sie geküsst hat. Dann entdeckt Zoe die Bewerbungsmappe und realisiert, dass Asal sie nicht abgeschickt hat. Die beiden gehen aufeinander los. Dabei verliert Zoe das Gleichgewicht, fällt die Treppe hinunter und bleibt bewusstlos liegen. Asal besucht Zoe täglich im Spital. Aber als Zoe nicht aus dem Koma erwacht, macht sich Asal daran, Zoes Traum zu erfüllen.