Ski alpin: Weltcup
Sport, Ski alpin • 07.03.2021 • 08:30 - 09:20
Lesermeinung
Vergrößern
Vergrößern
Vergrößern
Vergrößern
Originaltitel
FIS Alpine Skiing World Cup
Produktionsdatum
2021
Sport, Ski alpin

Ski alpin: Weltcup

Skisport-Action vom feinsten auf den anspruchsvollsten Rennstrecken der Welt: die besten Fahrerinnen und Fahrer messen sich in der Saison 2015/16 im FIS Weltcup in den Disziplinen Abfahrt, Super-G, Riesenslalom und Slalom. Nach dreijähriger Unterbrechung ist in dieser Saison auch wieder die alpine Kombination im Programm, bei der es auf die Vielseitigkeit ankommt: Abfahrts- und Slalomleistungen werden hier zusammen addiert. Als neues Element taucht auch der Parallelriesenslalom im Weltcup-Kalender auf. Wie bisher nur die alpinen Snowboarder, müssen die Athleten bei dieser Wettkampfform zeitgleich auf zwei identisch abgesteckten Parkours gegen- und nebeneinander antreten. Die beiden Vorzeigeathleten aus der vergangenen Saison kamen aus der Alpenrepublik: überragender Mann in der Herrenkonkurrenz war Marcel Hirscher. Er sammelte im Slalom, Riesenslalom und Gesamtweltcup drei Trophäen. Bei den Frauen dominierte Anna Fenninger, die auf Grund eines Kreuzbandrisses die aktuelle Saison vollständig absagen musste. In insgesamt 46 Rennen bei den Männern und 42 bei den Frauen greift die Weltelite in der Saison 2015/16 nun erneut nach den heiß begehrten Kristallkugeln. Genau wie die Männer kämpfen auch die Frauen bei den vorletzten Wettbewerben im Slalom und Riesenslalom der Saison um letzte Weltcuppunkte. Hierfür trifft sich die Ski Alpin Elite im slowakischen Norden, unweit der polnischen Grenze. Im Low Tatras Nationalpark liegt auf knapp 1.000 Metern Höhe das Skigebiet Jasna, wo bereits in den 70er und 80er Jahren Weltcups ausgetragen wurden. Die Zuschauer dürfen sich noch einmal auf Spannung im Hinblick auf die Disziplinweltcups freuen: Derzeit rangiert die Österreicherin Eva-Maria Brem vor der Deutschen Viktoria Rebensburg und Lara Gut aus der Schweiz. Rebensburg hat angesichts der zuletzt starken Leistungen bei ihren Erfolgen in Flachau und Maribor noch reelle Chancen an der Spitzenposition von Brem zu sägen. Im Slalom hat die Schwedin Frida Hansdotter derzeit einen Vorsprung von über 80 Punkten.
Das beste aus dem magazin
Mehrere hundert Mausbilder wurden uns geschickt.
News

Die tollen Mausbilder unserer kleinen Leser

Am 7. März wird die "Sendung mit der Maus" 50 Jahre alt. Zu diesem Anlass hatten wir unsere jüngsten Leser gebeten, uns ihre Mausbilder zu schicken. Die Resonanz war überwältigend.
Armin Maiwald und die Maus: ein echtes Dreamteam.
News

Der Mann hinter der Maus

Mit Armin Maiwald zu sprechen, ist, als würde man einer Sachgeschichte zuhören. Vor 50 Jahren hat er die "Sendung mit der Maus" miterfunden – und ist auch mit 81 Jahren noch dabei.
Eine gesunde Ernährung ist wichtig für das Immunsystem.
Gesundheit

Sechs Tipps, wie Sie Ihr Immunsystem stärken

Das Immunsystem ist ein wahres Wunderwerk: Es schützt uns, es heilt uns, und wir können es jeden Tag neu stärken. Dazu benötigt das Immunsystem vor allem eine elementare Basisversorgung für die Mobilisierung seiner Abwehrkräfte.
Dr. med. Heinz-Wilhelm Esser ist Oberarzt und Facharzt für Innere Medizin, Pneumologie und Kardiologie am Sana-Klinikum Remscheid und bekannt als "Doc Esser" in TV und Hörfunk sowie als Buchautor.
Gesundheit

Bleib gesund, Maus!

Herzlichen Glückwunsch, liebe Maus. Du wirst 50 und gehörst damit für mich seit 46 Jahren zum sonntäglichen Ritual. Gut, mittlerweile bin ich – zumindest chronologisch gesehen – länger schon ein Erwachsener als Kind, dennoch liebe ich die "Sendung mit der Maus".
Joachim Llambi begleitet die 14. "Let's Dance"-Staffel mit einer exklusiven prisma-Kolumne.
News

Vielfältige Tänze

Tänze, Tänze, Tänze… Die Prominenten bei "Le's Dance" müssen zehn Gesellschaftstänze und drei Spezialtänze bis zum Sieg und zum "Dancing Star 2021" getanzt haben.
Der Naturpark Zittauer Gebirge.
Nächste Ausfahrt

Weißenberg: Naturpark Zittauer Gebirge

Auf der A4 von Görlitz nach Bad Hersfeld begegnet Autofahrern nahe der AS91 das Hinweisschild "Naturpark Zittauer Gebirge". Wer die Autobahn hier verlässt und der B178 beziehungsweise der S136 folgt, gelangt zum Naturpark, der sich auf einer Fläche von gut 13 300 Hektar erstreckt.