Nach dem Weltcupspringen in Zakopane (POL) geht es für die Adler anschließend vom 31. Januar bis 2. Februar in Sapporo (JPN) weiter. Einen besonders herzlichen Empfang wird Lokalmatador und der Dominator der vergangenen Saison Ryoyu Kobayashi erwarten können. Gute Erinnerungen an Sapporo dürfte auch Kamil Stoch (POL) haben. Der Pole hält auf der Okurayama Schanze mit 148,5 Metern den Schanzenrekord