So isst Israel

  • Israel, wie es kaum einer kennt: Tom Franz beim jüdischen Slow-Food-Markt im arabischen Abu Gosh Vergrößern
    Israel, wie es kaum einer kennt: Tom Franz beim jüdischen Slow-Food-Markt im arabischen Abu Gosh
    Fotoquelle: SWR
  • Mulitkulti: Tom Franz zu Gast bei dem jüdisch-arabischen Paar Michal Baranes und Yakub Vergrößern
    Mulitkulti: Tom Franz zu Gast bei dem jüdisch-arabischen Paar Michal Baranes und Yakub
    Fotoquelle: SWR
  • Israel, wie es kaum einer kennt: Tom Franz beim jüdischen Slow-Food-Markt im arabischen Abu Gosh Vergrößern
    Israel, wie es kaum einer kennt: Tom Franz beim jüdischen Slow-Food-Markt im arabischen Abu Gosh
    Fotoquelle: SWR
Report, Auslandsreportage
So isst Israel

Infos
Online verfügbar von 19/09 bis 26/09
Produktionsland
Deutschland
Produktionsdatum
2014
arte
Mi., 19.09.
17:10 - 17:40
Von den judäischen Hügeln nach Galiläa


Auf einem jüdischen Slow-Food-Markt in dem arabischen Dorf Abu Gosch probiert Tom Köstlichkeiten der Biobauern aus der Region und erfährt, dass die palästinensischen Israelis dort seit Jahren beste kulinarische Beziehungen mit ihren jüdischen Nachbarn pflegen. Die Jüdin Elisa Moed und die Palästinenserin Christina Samara organisieren kulinarische Begegnungen mit Einwohnern auf beiden Seiten des Heiligen Landes und nehmen Tom mit auf eine Tour ins Palästinensergebiet. Gemeinsam besuchen sie einen jüdischen Winzer im Westjordanland, der in der israelischen Siedlung Har Bracha koscheren Wein produziert. Die kulinarische Reise geht weiter vorbei an Olivenhainen und Bananenplantagen, hoch in den Norden von Israel: nach Galiläa, das als eines der besten Weinanbaugebiete in Israel gilt. Schon vor 6.000 Jahren wurde hier Wein angebaut. Unter islamischer Herrschaft war die Produktion von Alkohol jahrhundertelang verboten. Baron Rothschild investierte Ende des 19. Jahrhunderts Millionen, aber erst in den 1980er Jahren begann in Israel die Weinrevolution. Heute gibt es über 200 Boutique-Weingüter. An der Grenze zum Libanon hilft Tom bei der Weinlese der Tulip Winery. Der junge Besitzer Roy Itzhaki hat mit Tulip eine Vision verwirklicht: Er produziert Spitzenwein mit Mitarbeitern, die geistig behindert sind. Sein Weingut liegt mitten in dem Behindertendorf Kfar Tikva, dem "Dorf der Hoffnung".


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

ZDF Logo "auslandsjournal".

auslandsjournal

Report | 26.09.2018 | 22:15 - 22:45 Uhr
3.89/509
Lesermeinung
3sat Logo "auslandsjournal extra" .eps

auslandsjournal extra

Report | 28.09.2018 | 21:30 - 22:00 Uhr
3.86/507
Lesermeinung
NDR Weltspiegel-Reportage

Weltreisen

Report | 29.09.2018 | 12:15 - 12:45 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Die zweite Staffel von "Making a Murderer" kommt im Oktober.

Die True-Crime-Dokumentation "Making a Murderer" ist bis heute eine der meist diskutierten Netflix-S…  Mehr

Markus' (Andreas Döhler) Geschichte belastet auch die Beziehung zu seiner Frau (Jessica Schwarz).

Als Kind wurde Markus von seiner Mutter missbraucht. Bei einem Familientreffen will er die Verwandts…  Mehr

Literaturverfilmung "Kruso": Auf Hiddensee lernt der junge, gerade zugereiste Ed (Jonathan Berlin, links) den charismatischen "Klausner"-Guru Kruso (Albrecht Schuch) kennen.

Die Verfilmung von Lutz Seilers gefeierten Roman "Kruso", der 2014 den Deutschen Buchpreis gewann, v…  Mehr

Claus Strunz will es wissen. In einem "Faktencheck" geht er dem "Leben im sozialen Brennpunkt" auf den Grund.

Wie leben Menschen in Stadtteilen, in die andere keinen Schritt freiwillig machen? Claus Strunz hat …  Mehr

Die Kelly Family soll bei VOX wieder für gute Quoten sorgen.

Nach den starken Quoten von "Die Kelly Family – Die Geschichte einer außergewöhnlichen Familie" verl…  Mehr