Sommerfrische - Erinnerungen an den Urlaub im Südwesten

im Laufe vieler Jahrzehnte ein sehr beliebtes Hotel gemacht. Vergrößern
im Laufe vieler Jahrzehnte ein sehr beliebtes Hotel gemacht.
Fotoquelle: SWR
Natur+Reisen, Tourismus
Sommerfrische - Erinnerungen an den Urlaub im Südwesten

Infos
Produktionsland
Österreich
SWR
Mo., 21.05.
00:45 - 02:15


Wie war das, als die Welt in den 1960er und 1970er Jahren den Südwesten Deutschlands als Urlaubsregion entdeckte? Wie war es, als die Rheinland-Pfälzer und Baden-Württemberger Zeit und Geld hatten, um selbst ein paar Tage auszuspannen? Zeitzeugen erinnern sich an ihre Ferienzeit und die Alltagsrituale jener Zeit. Der Südwesten ist eine Ferienregion mit Geschichte. Zimmer gab es nur mit Bad auf dem Flur, die Urlauber hatten bei den Wirtsleuten Familienanschluss. Es war die Zeit, als Feriengäste noch Sommerfrischler genannt wurden. Die kamen auch zu Johannes Pfender, der auf einem der heute größten Campingplätze Deutschlands in der Nähe von Kressbronn arbeitet. Er erinnert sich gut an die Anfänge auf dem Zeltplatz. Damals gab es zwar viel weniger Komfort als heute, dafür aber mehr Geselligkeit. Die Loreley war für viele Holländer und Belgier ein attraktives Reiseziel. So auch für Henry Michiels, der seit 50 Jahren aus Belgien an den Rhein kommt. Wer es sich leisten konnte, reiste mit dem Schiff an. Der Pfälzer Wald und der Schwarzwald erlebten einen Wanderboom. Die Nachbarn von Bäuerin Agnes Sester aus Gengenbach im mittleren Schwarzwald fanden es eigenartig, dass sie Zimmer an Fremde vermietete. Luftschnapper nannte die Mutter von Förster Walter Trefz aus Freudenstadt die Urlauber aus dem Ruhrgebiet. Auch die Jugendherbergen meldeten steigende Besucherzahlen. Davon erzählt Elisabeth Dichter-Hallwachs. Sie war drei Jahrzehnte Herbergsmutter in Neuerburg in der Eifel. Es war auch die Hoch-Zeit des Nürburgrings. Ursula Schmitz, die seit 60 Jahren ein Hotel in Nürburg führt, erinnert sich gerne an die Zeit, als Touristen und Berühmtheiten wie Niki Lauda bei ihr Tür an Tür wohnten. Der Film ist eine Zeitreise, die mit Schwarz-weiß-Aufnahmen an die Urlaubsziele vergangener Jahrzehnte erinnert.


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

BR Fischerboot auf der Ostsee.

Sonneninsel Usedom - Ferien zwischen Ostsee und Achterwasser

Natur+Reisen | 22.05.2018 | 11:55 - 12:40 Uhr
3.5/502
Lesermeinung
WDR Erlebnisreisen

Erlebnisreisen

Natur+Reisen | 22.05.2018 | 13:00 - 13:15 Uhr
2.5/502
Lesermeinung
SWR Schienenbus.

Eisenbahn-Romantik - Der Schienenbus

Natur+Reisen | 22.05.2018 | 14:15 - 14:45 Uhr
3.65/5031
Lesermeinung
News
Ungewöhnliche Leiche: Thiel und Boerne mit dem toten Pinguin.

"Schlangengrube" ist endlich mal wieder ein guter Münsteraner Tatort – vor allem aber einer mit Abwe…  Mehr

Kinder lieben sie: Ralph Caspers und Clarissa Corrêa da Silva.

Seit Jahresanfang moderiert Clarissa Corrêa da Silva gemeinsam mit Ralph Caspers "Wissen macht Ah!".…  Mehr

Eine Rolle, die Meryl Streep nicht spielen kann, muss erst noch erfunden werden: Die dreifache Oscarpreisträgerin begeistert auch als alternde Rockröhre.

Autorin Diablo Cody und Regisseur Demme umschiffen in "Ricki – Wie Familie so ist" geschickt alle rü…  Mehr

Gerade an Traumstränden kippt oft rasch das ökologische Gleichgewicht. Der Ansturm der Touristen ist zu groß.

Die neue ZDF-Dokumentation beschäftigt sich mit den ökologischen, aber auch mit den sozialen "Nebenw…  Mehr

Der Westdeutsche Rundfunk koordiniert die Übertragungen der Livekonferenzen im Ersten. WDR-Sportchef Steffen Simon sagt über den "Finaltag der Amateure", dass er sich in dieser Form etabliert habe.

Das Erste überträgt zum dritten Mal den "Finaltag der Amateure". Insgesamt 21 Landespokalendspiele w…  Mehr