Soundtrack Deutschland

  • Jan Josef Liefers, Axel Prahl (v.l.) Vergrößern
    Jan Josef Liefers, Axel Prahl (v.l.)
    Fotoquelle: MDR/Julia Bauer Photographie
  • Axel Prahl, Jan Josef Liefers (v.l.) Vergrößern
    Axel Prahl, Jan Josef Liefers (v.l.)
    Fotoquelle: MDR/Markus Nass
Musik, Dokumentation
Soundtrack Deutschland

Infos
Produktionsland
Deutschland
Produktionsdatum
2015
MDR
So., 16.12.
23:55 - 00:40
Folge 1, Liefers und Prahl ermitteln


Folge 1 beginnt im Jahr 1987: Während Bowie nur wenige Meter vom Reichstag entfernt ein Open Air in Westberlin gibt, versammeln sich hunderte Jugendliche am Brandenburger Tor im Ostteil der Stadt, um zu demonstrieren. Es sind diese Musikfans, die erstmals lautstark fordern "Die Mauer muss weg!" und damit ganz große Steine ins Rollen bringen. Die Ermittlung führt Liefers und Prahl zurück ins Jahr 1945 - nach dem 2. Weltkrieg erfüllt der Schlager die Sehnsüchte in Ost und West, Rock 'n Roll und Beat erhitzen die Gemüter der Sittenwächter dies- und jenseits der Mauer. Soweit die Gemeinsamkeiten. Doch während der Osten sich einmauert, bescheren die Reisewelle und der Zuzug der Gastarbeiter Westdeutschland eine kulturelle Vielfalt, die die Musiklandschaft gerade heute prägt. Adel Tawil, Sohn von aus Nordafrika stammenden Einwanderern, erzählt, wie ihm die Musik aus seiner Identitätskrise geholfen hat. Und Frank Schöbel erinnert sich, wie er als erster DDR-Musiker im West-Fernsehen auftreten durfte. Wir erfahren, wie Udo Jürgens half, die Unterhaltungspolitik der DDR zu reformieren und warum Herbert Grönemeyer, der 1982 für ein paar Monate in Ostdeutschland lebte, niemals in der DDR spielte. Peter Maffay verrät, warum er den Karat-Hit "7 Brücken" coverte und Clueso erinnert sich, warum er als 8-Jähriger gar nicht so glücklich war über den Fall der Mauer. Clueso: "Die Wiedervereinigung ist nicht geil gelaufen, aber sie ist geglückt! Für meine Generation gab es das schon nicht mehr, irgendwann ganz schnell war Osten nur noch eine Himmelsrichtung." Adel Tawil: "Ich kenne das natürlich aus den arabischen Ländern, dass die Musik dort immer auch Ausdruck von Kritik war, an dem System, an der Politik, und das ist es hier in Deutschland auch. Es gibt Bands, die tolle Texte machen, die gesellschaftskritisch sind und sich mit der aktuellen Situation auseinandersetzen." Peter Maffay: "Meine Eltern sind aus Rumänien ausgewandert mit mir im Gepäck, um mir eine bessere Zukunft zu ermöglichen. Das ist nichts anderes gewesen als diese Leute, die jetzt in Boote steigen und übers Mittelmeer schippern. Wir wollten aus dieser Enge, aus dieser Bedrohung, aus dieser Unfreiheit raus. Und Deutschland hat uns aufgenommen, wofür ich extrem dankbar bin." Herbert Grönemeyer: "Die haben ihre eigenen Musiker zensiert und dann gesagt "Jetzt holen wir aus dem Westen Musiker als Alibi herüber". Das fand ich zynisch und albern. Rockmusik muss, auch im Westen, immer etwas gegen die Politik tun und gegen die Regierung. Und deswegen habe ich auch im Osten nie gespielt. Ich kriegte auch sehr viel Post von Fans aus dem Osten, die sagten: "Bitte spiele hier nie!". Die Karten würden zentral vergeben, also nur an die Partei gehen, und sie würden nie eine Karte bekommen. Für diese Fans, so schrieben sie, wäre eine Welt zusammengebrochen."


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

WDR Wolfgang Niedecken - Erinnerungen an einen originalen Verhörraum im Museum an der ehemaligen innerdeutschen Grenze in Marienborn, wo die erste BAP-Tour in die DDR startete.

Wolfgang Niedecken, BAP und die DDR

Musik | 19.01.2019 | 22:45 - 23:30 Uhr
5/504
Lesermeinung
MDR Er war das Herz und die Konstante des weltweit gefeierten "Beaux Arts Trios", das über 50 Jahre lang Maßstäbe für die Kammermusik setzte. 2008 löste sich das Trio auf, und Menahem Pressler begann mit 85 Jahren eine Solokarriere. "Ein Wunder", sagt Menahem Pressler selbst. - Menahem Pressler

Der Pianist Menahem Pressler - Das Leben, das ich liebe

Musik | 24.01.2019 | 23:05 - 23:50 Uhr
/500
Lesermeinung
arte Szenenbild mit Neil Young und Hund

Wie der Mond den Pop eroberte

Musik | 26.01.2019 | 05:35 - 06:30 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Kuscheleinheiten und verliebte Blicke: Das Einzeldate zwischen Andrej und Eva in einer Wellness-Oase verläuft ganz nach dem Geschmack der beiden.

RTL macht es "Bachelor" Andrej Mangold nicht leicht. Während er langsam aussiebt, schickt der Sender…  Mehr

Die Promi-Kandidaten bei "Dancing on Ice". Sarah Lombardi (4.v.l.) droht das Aus wegen einer Verletzung.

Sarah Lombardi droht bei der SAT.1-Show "Dancing on Ice" das Aus. Die Sängerin hat sich an der Hüfte…  Mehr

Sandra Maischberger empfängt mittwochs Gäste zum Talk.

Die öffentlich-rechtlichen Sender setzen voll auf ihre Talkshows. Regelmäßig werden Polit-Talks ausg…  Mehr

Rihanna verklagt ihren eigenen Vater auf Schadensersatz und Unterlassung.

Rihanna klagt gegen ihren Vater, da er ihren Namen für eigene Geschäfte missbraucht haben soll. Es g…  Mehr

"Ich weiß, es ist eine große Sache für alle anderen, aber für mich war es eine normale Freundschaft", erklärt Macaulay Culkin nun im Podcast "Inside of You", angesprochen auf seine Beziehung zu Michael Jackson.

Als er gerade einmal zehn Jahre alt war, freundete sich Macaulay Culkin mit dem über 20 Jahre ältere…  Mehr