Spitzbergen - Leben in Europas Kühlschrank

Natur+Reisen, Landschaftsbild
Spitzbergen - Leben in Europas Kühlschrank

Infos
Produktionsland
Deutschland
Produktionsdatum
2016
BR
Mo., 26.11.
11:10 - 11:55


"An meinem Hochzeitstag bin ich vor einem Eisbären weggelaufen - das haben wohl nicht viele erlebt oder?", Sissel Nilsen lacht und leint ihren Leithund, den Husky-Rüden Charly, vor ihren Hundeschlitten. Auf 2.400 Einwohner kommen auf Spitzbergen geschätzte 3.000 Eisbären. Gemeinsam mit ihrer 14-jährigen Tochter Marikken muss Sissel die Holzvorräte an ihrer entlegenen Hütte auffüllen. Die Frauen haben Glück: An diesem Tag herrschen nur minus acht Grad Celsius. Normalerweise ist es Mitte Februar viel kälter auf Spitzbergen. Brian Lainoff ist gerade nach drei Stunden Flug im Hauptort Longyearbyen gelandet. "Unglaublich", sagt der US-Amerikaner, "Spitzbergen ist weiter von Oslo entfernt als Rom." Der arktische Archipel liegt ziemlich genau auf halber Strecke zwischen der skandinavischen Nordküste und dem Nordpol. Brian besitzt den Schlüssel zum vermutlich sichersten Ort der Erde: dem Globalen Pflanzensamenspeicher. Bei gleichbleibend minus 17,9 Grad Celsius lagern in dem umgebauten, ehemaligen Kohlestollen Millionen Pflanzensamen aus mehr Ländern als die UNO Mitgliedsstaaten zählt. Nur zwei- oder dreimal pro Jahr öffnet Brian die Türen zum Samen-Tresor, um neue Sendungen einzulagern. Die Reportage zeigt, warum Menschen wie Lars Frode Stangeland sich entscheiden, im "Kühlschrank Europas" zu leben. Lars arbeitet als Sicherheitsberater für wissenschaftliche Expeditionen und will nicht mehr weg von hier. Andere, wie den Musiker Björn Anders Nymoen, zieht es immer wieder zurück. Björn zählt zu den Spitzbergen-Veteranen. 16 Jahre hat er hier gelebt, ehe er, der Liebe wegen, schweren Herzens fortzog. Aber jedes Jahr kehrt der 40-Jährige für mindestens zwei Monate zurück: "Spitzbergen ist anders als jeder andere Ort auf der Welt, sehr ruhig und sehr aufregend zugleich."


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

SWR Russlands kaltes Herz

Russlands kaltes Herz - Entlang des Ob zum Polarkreis

Natur+Reisen | 26.11.2018 | 10:30 - 11:15 Uhr
/500
Lesermeinung
3sat Die Krötenechse ist dank ihres Panzers vor Fressfeinden wie dem Rotluchs gut geschützt.

Das Wüstenparadies - Auf Inseln und Festland

Natur+Reisen | 26.11.2018 | 13:20 - 14:05 Uhr
/500
Lesermeinung
3sat Santorin - entstanden auf den Resten eines Vulkans

Griechenland von Insel zu Insel - Die Kykladen

Natur+Reisen | 26.11.2018 | 14:50 - 15:35 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Optimistisch trotz brutaler Diagnose: Susanna gibt sich nicht auf.

Der Sender begleitet vier junge Menschen, die wissen, dass sie wahrscheinlich bald sterben lassen, s…  Mehr

Judith Williams, Frank Thelen, Ralf Dümmel, Carsten Maschmeyer und Dagmar Wöhrl nehmen ein Produkt unter die Lupe. Für die folgenden Gründer und deren Ideen konnten sie sich begeistern.

Mit Folge zwölf ist die fünfte Staffel der VOX-Gründershow "Die Höhle der Löwen" zu Ende gegangen. Z…  Mehr

Johannes B. Kerner sucht Superhirne, die mit ihm die Finalshow am Samstag bestreiten werden.

Um das große Show-Finale am Samstag zu erreichen, müssen die Kandidaten gegen Michael "Bully" Herbig…  Mehr

Josef Hader spielt in Maria Schraders Exil-Drama "Vor der Morgenröte" den österreichischen Großschriftsteller Stefan Zweig. Und das macht er sehr gut.

Josef Hader, gefeierter Kabarettist und Krimidarsteller, in der ernsten Rolle des Schriftstellers St…  Mehr

Christiane Paul und Heiner Lauterbach verteidigen als BND-Agenten deutsche Interessen "am Hindukusch". Daniel Harrichs Politthriller "Saat des Terrors" erzählt davon, wie Steuergelder den Terror mitfinanzieren.

Der realitätsnahe Thriller "Saat des Terrors" widmet sich den Verbindungen zwischen westlichen Gehei…  Mehr