Stadt Land Kunst

  • Stadt Land Kunst - Logo Vergrößern
    Stadt Land Kunst - Logo
    Fotoquelle: ARTE
  • Invitation au voyage: La République dominicaine au son de la bachata Vergrößern
    Invitation au voyage: La République dominicaine au son de la bachata
    Fotoquelle: © Elephant Doc
  • Seit 200 Jahren heißt die Pariser Opéra comique im Theaterviertel der französischen Hauptstadt Besucher in roten Plüschsesseln willkommen. Vergrößern
    Seit 200 Jahren heißt die Pariser Opéra comique im Theaterviertel der französischen Hauptstadt Besucher in roten Plüschsesseln willkommen.
    Fotoquelle: © Elephant Doc
  • Tief im Osten Kanadas spürt man in Nova Scotia und New Brunswick noch immer den Einfluss der französischen Kultur. Hier am Atlantik behauptet sich seit dem 17. Jahrhundert eine kleine französischsprachige Gemeinschaft gegen die englischsprachige Mehrheit. Vergrößern
    Tief im Osten Kanadas spürt man in Nova Scotia und New Brunswick noch immer den Einfluss der französischen Kultur. Hier am Atlantik behauptet sich seit dem 17. Jahrhundert eine kleine französischsprachige Gemeinschaft gegen die englischsprachige Mehrheit.
    Fotoquelle: © Elephant Doc/Tief im Osten Kanadas spürt man in Nova Scotia
Kultur, Kunst + Kultur
Stadt Land Kunst

Infos
Originaltitel
Invitation au voyage
Produktionsland
F
Produktionsdatum
2020
arte
Do., 26.03.
13:00 - 13:45


(1): Claude Chabrols süßes Gift Am Fuße der Schweizer Alpen öffnet der Genfer See den Blick auf atemberaubende Landschaften. An diesem idyllischen Fleckchen Erde drehte der französische Regisseur Claude Chabrol den Film "Süßes Gift". Dabei spielte der große Zyniker meisterlich mit den Hochglanzklischees einer von dunklen Geheimnissen gepeinigten Schweiz und schöpfte aus der Überperfektion der Landschaft die besondere Atmosphäre seines Werks. (2): Kanada: Wo die Akadier dem Lauf der Zeiten trotzen Tief im Osten Kanadas spürt man in Nova Scotia und New Brunswick noch immer den Einfluss der französischen Kultur. Hier am Atlantik behauptet sich seit dem 17. Jahrhundert eine kleine französischsprachige Gemeinschaft gegen die englischsprachige Mehrheit: die Akadier. Im 18. Jahrhundert wurden sie von den Briten deportiert, viele kehrten jedoch zurück und halten seither eine ganz eigene frankophone Kultur am Leben. (3): Paris: Als das Theater nach Hause kam Seit 200 Jahren heißt die Pariser Opéra comique im Theaterviertel der französischen Hauptstadt Besucher in roten Plüschsesseln willkommen. Gegen Ende des 19. Jahrhunderts konnten besonders ausgehfaule Gäste erstmals von einer ganz besonderen Dienstleistung profitieren …

Thema:

Themen: Claude Chabrols süßes Gift

Kanada: Wo die Akadier dem Lauf der Zeiten trotzen

Paris: Als das Theater nach Hause kam



Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

SF1 Kulturplatz - Keyvisual

Kulturplatz - Was machen Künstler in Zeiten von Corona?

Kultur | 01.04.2020 | 22:25 - 23:00 Uhr
4.5/502
Lesermeinung
ARD alpha Bob Ross vor einem seiner Landschaftsbilder.

Bob Ross - The Joy of Painting - Morning Walk

Kultur | 02.04.2020 | 01:45 - 02:15 Uhr
/500
Lesermeinung
TV5 Plan Cult

Plan Cult - Best of 1

Kultur | 02.04.2020 | 05:45 - 06:11 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Die "Tagesschau" (Bild: Sprecher Jens Riewa) ist als Informationsquelle in Zeiten von Corona extrem stark nachgefragt.

In der Corona-Krise wenden sich offenbar vermehrt Menschen den öffentlich-rechtlichen Sendern zu. Vo…  Mehr

Schriller Typ, gefährliche Katzenleidenschaft: Joe Exotic lebt mit einem Tiger zusammen.

Der selbsternannte "Tiger King" ist nicht der einzige Amerikaner, der sich gefährliche Großkatzen fa…  Mehr

Anastasia (20, Berlin) posiert vor Heidi Klum und Jeremy Scott.

Bei einem Casting in München hat Heidi Klum ihre Kandidatinnen für "Germany's next Topmodel" gefunde…  Mehr

Im Film "Die Känguru-Chroniken" wollen Marc-Uwe (Dimitrij Schaad) und das Känguru einem fiesen Immobilienhai das Handwerk legen.

Da die Kinos aufgrund der Corona-Krise derzeit geschlossen sind werden "Die Känguru-Chroniken" ab 2.…  Mehr

Hannes Jaenicke sieht die derzeitigen Beschränkungen als gute Gelegenheit, das eigene Verhalten zu reflektieren.

Das Coronavirus sorgt in Deutschland und weltweit für massive Einschränkungen. Hannes Jaenicke sieht…  Mehr