Stadt Land Kunst
Kultur, Kunst + Kultur • 23.06.2022 • 13:00 - 13:45
Lesermeinung
Vergrößern
Vergrößern
Vergrößern
Vergrößern
Originaltitel
Invitation au voyage
Produktionsland
F
Produktionsdatum
2020
Kultur, Kunst + Kultur

Stadt Land Kunst

(1): Pedro Almodóvars Rückkehr nach La Mancha Pedro Almodóvar ist einer der bedeutendsten Vertreter der madrilenischen Movida-Kulturbewegung und mischt seit über 40 Jahren mit seinen Werken die Filmkunst auf. "Volver - Zurückkehren" ist eine Geschichte über das Heimkommen und einer seiner persönlichsten Filme. Almodóvar kehrt an den Ort seiner Jugend zurück, in die Region La Mancha. Eine herbe und doch fruchtbare Gegend, der er sich mit neuem Blick nähert. "Volver" ist eine Hommage an seine Heimat und seine Mutter, die er gerade erst verloren hatte. (2): La Réunion: Ein fruchtbarer Garten im Indischen Ozean Auf La Réunion liegt der Duft von uralten Bäumen und süßen, exotischen Früchten in der Luft. Es scheint, als würde auf dieser Vulkaninsel mitten im Indischen Ozean einfach alles wachsen. In der Tat brachten Botaniker und Händler Samen aus aller Welt mit. So vielfältig wie die Vegetation ist auch die Bevölkerung der Insel: Menschen aus aller Herren Länder schufen hier eine gemeinsame Identität, die den Duft von Vanille mit dem Geschmack von Litschis vereint. (3): Madeira: Octavios Sandwiches mit eingelegtem Fisch Unter Madeiras Palmen erntet Octavio frische Kräuter aus eigenem Anbau. Er benötigt sie für ein Gericht aus seiner Kindheit: Sandes Escabeche - Sandwiches mit Thunfisch, Hai und Schwertfischrogen. (4): Brasilien: Die Legende der "fliegenden Wale" Recife liegt am Atlantik im Nordosten Brasiliens und ist eine der lebendigsten Städte des Landes. Ihren Namen verdankt sie den Korallenriffen vor der Küste. Aber nicht nur das Meer hat die Stadt geprägt: Eine bahnbrechende Erfindung, die Ende des 19. Jahrhunderts die Luftfahrtbranche revolutionieren sollte, schlug auch in Recife hohe Wellen.

Das beste aus dem magazin
Blick von oben auf das Kloster Ochsenhausen.
Nächste Ausfahrt

Dettingen: Kloster Ochsenhausen

Auf der A 7 von Flensburg nach Füssen begegnet Autofahrern in der Nähe der Ausfahrt Dettingen das Hinweisschild "Kloster Ochsenhausen". Wer die Bahn hier verlässt, gelangt zur imposanten Barockanlage in der gleichnamigen Stadt im Südosten Baden-Württembergs.
Dr. med. Hartmut Grüger ist Chefarzt der Klinik für Schlafmedizin Düsseldorf, Grand Arc, und Facharzt für Innere  Medizin und Pneumologie, Allergologie und Schlafmedizin.
Gesundheit

Tagesmüdigkeit nach Corona – das hilft

Nach aktuellen Studien zeigen etwa zehn Prozent der mit dem Corona-Virus (SARS-CoV-2) Infizierten noch länger als zwölf Wochen nach der Infektion Symptome mit neurologischen Störungen, Erschöpfung, Tagesmüdigkeit oder Belastungsluftnot. Die genauen Ursachen sind bisher nicht bekannt, es scheinen aber mehrere Faktoren beteiligt zu sein.
Gewinnspiele

Erlebnisnächte zu gewinnen

Wie wär's mit einer nachhaltigen Erlebnisnacht im Design|sleep Cube an einem außergewöhnlichen Ort – ohne lange Anreise? Die komfortablen Erlebnisbetten von Sleeperoo gibt es deutschlandweit sowie in Österreich und Belgien.
Yasin Dündar nennt sich Mr. Yasin.
HALLO!

Mr. Yasin: "Hypnose hat sehr viel mit Vertrauen zu tun"

Der Hypnotiseur Yasin Dündar alias Mr. Yasin hat sich lange mit dem Thema "Hypnose" beschäftigt und seine Erfahrungen in einem Buch zusammengefasst. prisma hat ihn zum Thema "Hypnose" befragt.
Dr. med. Heinz-Wilhelm Esser ist Oberarzt und Facharzt für Innere Medizin, Pneumologie und Kardiologie am Sana-Klinikum Remscheid und bekannt als "Doc Esser" in TV und Hörfunk sowie als Buchautor.
Gesundheit

Superfood – auch supergut?

Was ist dran an den Superfoods, die überall als die Wundermittel für ein gesundes und langes Leben angepriesen werden? Kann ich mir damit nicht meine Ernährung viel einfacher machen?
Schloss Altranstädt in Markranstädt.
Nächste Ausfahrt

Ausfahrt Bad Dürrenberg: Schloss Altranstädt

Auf der A 9 von Berlin nach München begegnet Autofahrern nahe der AS 18 das Hinweisschild "Schloss Altranstädt". Wer die Bahn hier verlässt, gelangt zur Schlossanlage in Markranstädt, die ursprünglich um 1200 als Klostergut gegründet wurde.